Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht

Diskutiere Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht im IT-News Forum im Bereich News; Auf einer Anti-Phishing-Website von Google wurden versehentlich Nutzernamen und Passwörter verschiedener Anwender veröffentlicht. Google hat diese Informationen mittlerweile entfernt. Google bietet auf dieser Seite eine ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht





    Auf einer Anti-Phishing-Website von Google wurden versehentlich Nutzernamen und Passwörter verschiedener Anwender veröffentlicht. Google hat diese Informationen mittlerweile entfernt.

    Google bietet auf dieser Seite eine öffentliche Phishing-Blacklist. Gefüttert wird dieses Angebot durch Einsendungen von Nutzern, die beim Surfen auf verdächtige Seiten stoßen. In einigen Fällen wurde nun aber der Bock zum Gärtner gemacht, denn ein paar der Links enthielten offenbar Nutzernamen und Passwörter der Einsender, die diese bei den Phishing-Sites eingegeben hatten. Insgesamt waren laut Google 15 URL betroffen, alle wurden über die Google-Toolbar von Firefox eingeschickt. Die betreffenden URL wurden mittlerweile gelöscht.

    Darüber hinaus hat Google eigenen Angaben zufolge einen Mechanismus entwickelt, der erkennen soll, ob im eingesendeten Link sensible Daten enthalten sind. Ist dies der Fall, soll die URL nicht mehr in der Blacklist veröffentlicht werden. "Wir sind gerade dabei, die Anwender zu informieren, die versehentlich diese Informationen veröffentlicht haben und raten ihnen, die betreffenden Passwörter zu ändern", so das Unternehmen in einem Statement gegenüber dem IDG News Service.

    Das Sicherheitsunternehmen Finjan war am 3. Januar auf diese Problematik gestoßen und hat Google informiert. Wie das Ganze auf der Liste aussah, zeigt dieser Snapshot von Finjan . Neben Daten wie Passwörtern oder Nutzenamen entdeckten die Experten von Finjan auch Mail-Adressen und Session-Token. Allesamt Daten, die von Hackern böswillig ausgenutzt werden können, etwa um in fremde Accounts einzudringen oder anderweitig Identitätsdiebstahl zu betreiben.

    Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht #2
    Schwergewicht Avatar von Bullayer
    Bald werden die Phisher nur noch Google auslesen, dann haben sie alle Informationen, die sie brauchen. Hat ein solch gravierender Verstoß gegen Datenschutzvorschriften eigentlich irgendwelche Konsequenzen für Google?

  4. Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht #3
    Natürlich nicht!!! Warum auch war ja nur n versehen und außerdem zahlt Google n paar tausend und ist´s wieder gut.

  5. Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht #4
    Lenny
    Gast Standardavatar
    Zitat Zitat von bullayer Beitrag anzeigen
    Hat ein solch gravierender Verstoß gegen Datenschutzvorschriften eigentlich irgendwelche Konsequenzen für Google?
    Gute Frage, wo bleiben da eigentlich die Abmahner, dabei trauen Sie sich nicht aus den Löchern. Könnte mir aber vorstellen, das es Ärger gibt, wenn auf Grund dieses Fehlers, ein oder mehrere User zu Schaden kommen.

  6. Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht #5
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Das kann ich mir auch gut vorstellen @Lenny

Ähnliche Themen zu Nutzer-Daten auf Googles Anti-Phishingsite veröffentlicht


  1. Googles AutoComplete: Weiß nicht, ob der Link hier schon mal reingestellt wurde: Lustige,skurile,vollkommen depperte Google-Suchvorschläge gibt's da. ...



  2. Britischer Datenschützer findet in Googles WLAN-Datensammlung keine persönliche Daten: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de



  3. a-squared Anti-Malware und a-squared Free 3.0 veröffentlicht!: EMSI Software hat nach wochenlangen Tests die finale Version von a-squared Anti Malware 3 veröffentlicht. Alle Infos gibt es hier:...



  4. Googles Emails: Hallo, einfach mal so als kleiner Erfahrungsaustausch. Ich habe mir vor ca. 2-3 Monaten mal eine Emailadresse bei Google angemeldet /...



  5. Anti-Virenspezialist Grisoft übernimmt Anti-Malware-Experten: Die Anti-Virenspezialisten von Grisoft haben am Mittwoch die Übernahme des Unternehmens Ewido Networks bekannt gegeben. Durch die Übernahme soll die...