Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC

Diskutiere Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC im IT-News Forum im Bereich News; ..............Jeder Mensch hat von Natur aus, ein angebrenes Schamgefühl, man kann erlernen es zu verlieren,hat nichts mit dem erlernen vom Umgang mit Gefahren zu tun... ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 5 6 7
Ergebnis 61 bis 67 von 67
  1. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #61
    ..............Jeder Mensch hat von Natur aus, ein angebrenes Schamgefühl, man kann erlernen es zu verlieren,hat nichts mit dem erlernen vom Umgang mit Gefahren zu tun...

    Dem ist gerade nicht so!! Man kann sich nur für etwas schämen, von dem man weiß, daß man es nicht tun sollte. Ein solcher Wertekodex wird jedoch erst mit der Erziehung bzw. mit dem Umfeld vermittelt.

    Genau, das Schamgefühl hat sicherlich nichts mit dem Umgang von Gefahren zu tun. Das schrieb ich auch nicht. Aber von einer Gefahr zu wissen und diese auch richtig einzuschätzen macht einen Unterschied. Und Kinder in dem Alter machen sich wohl oftmals keine Gedanken über die Tragweite ihrer Handlungen.


    ..........Ich rede von DEN Schichten wo eben nicht beide arbeiten gehen müssen, trotzdem sich nicht um Ihre Kinder kümmern, sondern Sie mit Waren ruhig stellen und von der Nanny erziehen lassen und ich weiß wovon ich rede.

    Sicherlich wirst Du Deine Meinung auf Fakten begründet haben. Das soll auch nicht in Abrede gestellt werden. Bei anderen Familien wird halt ne Playstation gekauft oder die Kinder vor dem TV "geparkt". Wo ist der Unterschied? Wie gesagt, auf die innere Einstellung kommt es an.

    ...........Nein, das ist nicht normal, aber waren das 2 oder 3 verirrte Schäfchen und wussten diese Unschuldslämmchen nicht was Sie tun ? ..nein, es war die Masse und Sie wussten ganz genau wovon Sie reden.

    Vielleicht wußte sie, was sie tun, aber sicherlich nicht, was sie damit taten. Das sind noch Kinder, bei denen z.T. die körperliche Entwicklung schneller voranschreitet als die geistige. Da muß das Elternhaus eingreifen. Aber wenn das selber überfordert ist .....



    ........DOS-Hexer
    Nachdem wir uns hier teilw. gegenseitig zerfleischen.

    Na, dazu sollte es hier aber nicht kommen . Wird man wohl abwarten müssen, was die Presse berichtet.

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #62
    Lenny
    Gast Standardavatar
    Zitat Zitat von DOS-Hexer Beitrag anzeigen
    Nachdem wir uns hier teilw. gegenseitig zerfleischen:

    Was ist den nun mit dem Herrn Ministerialrat, was sagen Justiz, Dienstherr, Partei dazu?
    Was die dazu sagen..na ist doch klar, NICHTS .

    Übrigens, ich denke nicht das wir uns zerfleischen, wir sind ja nicht im Bundestag und müssen Andere überzeugen. Jeder stellt seine Meinung dar, wie Er es sieht, daß es da unterschiedliche Auffassungen gibt, ist normal.


    Dem ist gerade nicht so!! Man kann sich nur für etwas schämen, von dem man weiß, daß man es nicht tun sollte. Ein solcher Wertekodex wird jedoch erst mit der Erziehung bzw. mit dem Umfeld vermittelt.
    Ich habe nunmal selbst Kinder und sehe das auch in anderen Familien mit Kindern, ab einer gewissen Altersgrenze tritt das Schamgefühl automatisch auf den Plan, das ist so. Natürlich kann man von Geburt an, darauf hinwirken, das eine Schamgrenze abgebaut wird, davon gehe ich aber im Normalfall nicht aus.

    Vielleicht wußte sie, was sie tun, aber sicherlich nicht, was sie damit taten. Das sind noch Kinder, bei denen z.T. die körperliche Entwicklung schneller voranschreitet als die geistige. Da muß das Elternhaus eingreifen. Aber wenn das selber überfordert ist .....
    Du unterschätzt die heutige Jugend...das Elternhaus muß nicht erst dann eingreifen, wenn es zu spät ist, sondern das Leben der Kinder,erzieherisch begleiten. Überforderung darf man nicht gelten lassen, wer ein Kind in die Welt setzt sollte sich darüber im Klaren sein, was das mit sich bringt und welche Verantwortung man übernimmt.Ein Kindergarten oder Ganztagsschule ist IMMER die ZWEITbeste Lösung.

  4. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #63
    .........Übrigens, ich denke nicht das wir uns zerfleischen.

    Da muß ich Lenny ausnahmsweise einmal Recht geben.


    .......Ich habe nunmal selbst Kinder und sehe das auch in anderen Familien mit Kindern, ab einer gewissen Altersgrenze tritt das Schamgefühl automatisch auf den Plan, das ist so. Natürlich kann man von Geburt an, darauf hinwirken, das eine Schamgrenze abgebaut wird, davon gehe ich aber im Normalfall nicht aus.

    Das ist sicherlich richtig, dass Kinder mit zunehmendem Alter sich eines Schamgefühls bewußter werden. Aber warum ist das so? Weil sie ihre Umwelt mehr reflektieren und wissen, was man tun darf, sollte, müßte und was nicht. Wenn das aber durch die Umwelt nicht vermittelt wird, woher sollen sie es wissen? Woher soll denn ein Kind wissen, daß man bekleidet durchs Leben laufen sollte?


    .........Du unterschätzt die heutige Jugend...das Elternhaus muß nicht erst dann eingreifen, wenn es zu spät ist, sondern das Leben der Kinder,erzieherisch begleiten. Überforderung darf man nicht gelten lassen, wer ein Kind in die Welt setzt sollte sich darüber im Klaren sein, was das mit sich bringt und welche Verantwortung man übernimmt.Ein Kindergarten oder Ganztagsschule ist IMMER die ZWEITbeste Lösung.

    Grundsätzlich bin ich auch hier Deiner Meinung. Aber leider geht Dein Standpunkt in mancher Hinsicht an der traurigen Realität vorbei. Wie soll ein Elternhaus ein Kind erzieherisch begleiten, wenn es selber keine solche erfahren hat? Da gibt es zum Teil Defizite, die jeder Beschreibung entbehren.

    Natürlich sollte man sich vorher überlegen, ob man ein Kind in die Welt setzt und sich seiner Verantwortung bewußt sein. Überforderung sollte man nicht gelten lassen. Aber was machst Du, wenn ein Mensch tatsächlich überfordert ist. Das kommt, wenn man sich teilweise umschaut nicht selten vor. Das soll nicht heißen, daß überforderte Eltern ihren Kindern keine guten Eltern sein wollen. Sie sind einfach nicht in der Lage, das Kind so zu erziehen, wie es einem Kind gerecht wäre.
    Ein Kindergarten kann eine gute Kinderstube nicht ersetzen. Da gebe ich Dir Recht. Aber das ist teilweise die einzige Chance für Kinder, um überhaupt eine Chance zu haben.

  5. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #64
    Lenny
    Gast Standardavatar
    Zitat Zitat von emmert Beitrag anzeigen
    Das ist sicherlich richtig, dass Kinder mit zunehmendem Alter sich eines Schamgefühls bewußter werden. Aber warum ist das so? Weil sie ihre Umwelt mehr reflektieren und wissen, was man tun darf, sollte, müßte und was nicht. Wenn das aber durch die Umwelt nicht vermittelt wird, woher sollen sie es wissen? Woher soll denn ein Kind wissen, daß man bekleidet durchs Leben laufen sollte?
    Natürlich lernen Sie AUCH in der Familie, das ist doch wohl vollkommen klar. Das Sie sich hinstellen, wie zB. bei dem Beispiel "Tokio Hotel" mit den besagten Schildern haben Sie ganz sicher nicht daheim gelernt.

    Ich gehe hier von einem normalen Elternhaus aus, in dem die Eltern nicht den ganzen Tag nackt rumrennen, da läuft die Erziehung durchs Nachahmen, automatisch ab...die Frage ist eher, welchen Stellenwert die heimische Erziehung überhaupt noch hat. Wie kann ich mein Kind individuell erziehen und fördern, wenn das femdbestimmt geschieht, also im Kindergarten.


    Grundsätzlich bin ich auch hier Deiner Meinung. Aber leider geht Dein Standpunkt in mancher Hinsicht an der traurigen Realität vorbei. Wie soll ein Elternhaus ein Kind erzieherisch begleiten, wenn es selber keine solche erfahren hat? Da gibt es zum Teil Defizite, die jeder Beschreibung entbehren.
    Willst Du damit jetzt sagen, das verkorkste Kinder, von Eltern betreut- ich sag jetzt bewusst nicht, erzogen- werden, die selbst kein Elternhaus erlebt haben ? ..ein bischen weit hergeholt und zu einfach gemacht, würde ich sagen. Mag es wohl auch teilweise geben, ist aber sicher nicht die Regel...

    Natürlich sollte man sich vorher überlegen, ob man ein Kind in die Welt setzt und sich seiner Verantwortung bewußt sein. Überforderung sollte man nicht gelten lassen. Aber was machst Du, wenn ein Mensch tatsächlich überfordert ist. Das kommt, wenn man sich teilweise umschaut nicht selten vor. Das soll nicht heißen, daß überforderte Eltern ihren Kindern keine guten Eltern sein wollen. Sie sind einfach nicht in der Lage, das Kind so zu erziehen, wie es einem Kind gerecht wäre.
    Erstmal sollte man festellen was Du mit Überforderung meinst, Erziehungstechnisch ? Arbeitsbedingt ? ...egal wie, ich komme wieder auf die Gesellschaft zurück unsere Gesellschaft hat sich insgesamt zum Nachteil verändert, bedingt durch einen Wandel der Politik.

    Die Politik hat sich dahingehen verändert, das Menschen die nicht so Leistungsfähig sind, ins Abseits gestellt, aussortiert werden. Niemand möchte zu dieser Gruppe gehören, mit DENEN zu tun haben, also bildet man seine eigene Schicht, eine Schicht der Egomanen, die nur nach der Maxime lebt, hast Du was, bist Du was...alles was dabei stört wird gnadenlos beiseite geschoben. Oma/Opa verschwinden im Heim, lästig und unbequem, Kinder ab in den Kindergarten...man muß ja zu Zweit arbeiten, damit der Status nach aussen hin gewahrt bleibt. Somit fällt auch zB. die Betreuung bei Abwesenheit der berufstätigen Eltern durch die Großeltern weg, wobei man jetzt etwas umzudenken scheint, es soll ja sowas wie Mehrgenerationshäuser geben.


    Ein Kindergarten kann eine gute Kinderstube nicht ersetzen. Da gebe ich Dir Recht. Aber das ist teilweise die einzige Chance für Kinder, um überhaupt eine Chance zu haben.
    Es ist traurig das es die einzige Chance sein soll, das sehe ich aber ganz und garnicht so. Wo liegt das Problem, Familien mit Kindern, steuerlich so zu fördern, das die Familie die Kinder voll erzieht, nicht ins Hintertreffen gerät. Dazu gehört natürlich auch die Rentenrechtliche Seite, wer erzieht darf für die Erziehungszeit bei der Rente auch nicht bestraft werden, was heisst, das man wie bei der Krankenkasse, die auch für den nichtberufstätigen Teil der Familie gilt, vom Lohn einen Anteil auch für den erziehenden Partner einbezahlt. Das zu finanzieren ist nicht das Problem, wenn man eine vernünftige Steuerpolitik betreibt...zB. Luxussteuer. Aber das ist ja jetzt nicht das Thema.

    Wie gesagt, unser Gesellschaftssystem muß sich ändern, wir sitzen Alle in einem Boot, ob arm oder reicht, ob Alt oder Jung, ob Krank oder Gesund, ob Hochintelligent oder normaler Sterblicher...wenn das endlich wieder kapiert wird, dann schaut auch jeder wieder auf seinen Nachbarn. Bietet den Nachbarn bei Problemen, ja auch bei Erziehungsdefiziten seine Hilfe an, erkennt was mit anderen Kinder schief läuft.

    Nicht die Kinder sind kaputt oder Krank, sondern unsere Gesellschaft, das ist unser ganzes Problem. Deshalb sollte in den Köpfen der Menschen langsam das Nachdenken beginnen und solche Politiker zum Teufel jagen, die genau diese Gesellschaftsform erst installiert haben.

    Ich könnte jetzt noch Seiten vollschreiben, aber das führt eher zur Lesemüdigkeit, deshalb lass ich das erstmal so stehen.

  6. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #65
    ........Ich gehe hier von einem normalen Elternhaus aus, in dem die Eltern nicht den ganzen Tag nackt rumrennen, da läuft die Erziehung durchs Nachahmen, automatisch ab...die Frage ist eher, welchen Stellenwert die heimische Erziehung überhaupt noch hat. Wie kann ich mein Kind individuell erziehen und fördern, wenn das femdbestimmt geschieht, also im Kindergarten.

    Genau, das ist das "Problem". Du gehst von einer NORMalen Familie aus. Die heimische Erziehung hat einen sehr hohen Stellenwert, wenn man die von Dir als Norm zugrundegelegte Familie als NORM begreift. In einer solchen sind andere Einflüße, insbesondere auch Kindergarten sehr wichtig, denn das Kind lernt zu vergleichen und wird schon frühzeitig mit der Realität in Berührung gebracht. Die von Dir angesprochenen eventuell schädlichen Einflüsse werden dann in den richtigen Kontext gebracht und das Kind braucht, keinen Schaden zu nehmen. Wenn allerdings das Elternhaus eine für das Kind fruchtbare Erziehung nicht gewährleiten kann, dann ist die Erziehung und Förderung, die es im Kindergarten/Schule erhält allemal besser als gar keine.


    .....Willst Du damit jetzt sagen, das verkorkste Kinder, von Eltern betreut- ich sag jetzt bewusst nicht, erzogen- werden, die selbst kein Elternhaus erlebt haben ? ..ein bischen weit hergeholt und zu einfach gemacht, würde ich sagen. Mag es wohl auch teilweise geben, ist aber sicher nicht die Regel...

    Damit soll nicht gesagt sein, dass dort Kinder nicht erzogen werden. Wenn ich aber selber nicht gelernt habe, daß man Kindern Grenzen setzen muß, wie soll ich dann meinen eigenen solche setzen? In diesem Zusammenhang kommen gerade die Vorbildrollen, die man in der Kindheit erlebt hat, überragende Bedeutungen zu.


    .........Erstmal sollte man festellen was Du mit Überforderung meinst, Erziehungstechnisch ? Arbeitsbedingt ? ...egal wie, ich komme wieder auf die Gesellschaft zurück unsere Gesellschaft hat sich insgesamt zum Nachteil verändert, bedingt durch einen Wandel der Politik.


    Da meinte ich die Überforderung erziehungstechnisch. Aber viele Menschen sind einfach mit dem Leben überfordert. Teilweise kann man es ihnen nicht verdenken. Die Welt wird immer schneller und komplizierter. Es war immer so, daß sich derjenige, der "unten" stand sich jemanden ausgesucht hat, der seiner Meinung nach noch weiter "unten" war, denn wir will schon ganz unten sein. Im Gegensatz zu früher, hat aber ein jeder eine warme Wohnung und genug zu essen. Das die Politik alles schlimmer gemacht hat, kann ich somit nicht teilen.


    ......Es ist traurig das es die einzige Chance sein soll, das sehe ich aber ganz und garnicht so. Wo liegt das Problem, Familien mit Kindern, steuerlich so zu fördern, das die Familie die Kinder voll erzieht, nicht ins Hintertreffen gerät.

    Wem kommt die steuerliche Förderung denn zugute? Erstmal nur demjenigen, der sich Kinder ohnehin leisten könnte. Menschen, die arbeiten wollen, sollte vielmehr die Möglichkeit eröffnet werden, zu wissen, daß ihre Kinder, während sie arbeiten, gut aufgehoben sind. Wer nicht arbeiten möchte, kann es sich halt leisten.


    ......Nicht die Kinder sind kaputt oder Krank, sondern unsere Gesellschaft, das ist unser ganzes Problem. Deshalb sollte in den Köpfen der Menschen langsam das Nachdenken beginnen und solche Politiker zum Teufel jagen, die genau diese Gesellschaftsform erst installiert haben.

    Da machst Du es Dir aber sehr einfach. Die Politiker stellen auch nur einen Querschnitt unserer Gesellschaft dar bzw. sind auch nur Teil dieser. Wenn jemand nachdenken sollte, dann ist es der Einzelne. Das bedeutet auch, daß ihm im Zweifelsfall Grenzen aufgezeigt werden. Alles nur mit "Schmusi-Busi" geht nämlich auch net.

  7. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #66
    Das ist doch ein Computerforum . Egal

  9. Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC #67
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Das ist doch ein Computerforum
    Jooo,aber dennoch interessant zu lesen,was sich aus der News entwickelt hat.

Ähnliche Themen zu Kinderpornos: Ermittlungen gegen Ministerialrat - Fahnder suchen PC


  1. Bandion-Ortner fordert Internetsperren gegen Kinderpornos: Die Justizministerin begrüßt die Einigung der EU-Justizminister im Hinblick auf strengere Strafen bei Kinderpornografie. Im Hinblick auf...



  2. EU-Rat will im Kampf gegen Kinderpornos Online-Bezahlsysteme überwachen: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de



  3. AMD: Ermittlungen gegen ATI abgeschlossen: http://www.amd.com/images/AMD_logo_de-de.gif Ermittlungen gegen ATI abgeschlossen. AMD hat bekannt gegeben , dass das US-Department of Justice...



  4. Internet-Provider greifen gegen Kinderpornos durch: Drei US-amerikanische Internet Service Provider haben sich selbst dazu verpflichtet, Webseiten mit kinderpornografischen Inhalten unzugänglich zu...



  5. Ermittlungen gegen hacksector.cc: 27634 Die Augsburger Polizei vermeldet "einen großen Ermittlungserfolg im Bereich der 'Internetkriminalität'". Spezialisten hätten die Seite...