Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar

Diskutiere Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar im IT-News Forum im Bereich News; http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/40400/40409/168x168_only_scaled.jpg In den vergangenen Tagen gab es Meldungen, dass Vista von Raubkopierern mittels komplizierter Verfahren geknackt worden war. Alles Schnee von gestern: Wie wir feststellen ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar

    http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/40400/40409/168x168_only_scaled.jpg

    In den vergangenen Tagen gab es Meldungen, dass Vista von Raubkopierern mittels komplizierter Verfahren geknackt worden war. Alles Schnee von gestern: Wie wir feststellen konnten, genügt ein einfacher Trick, um die derzeit illegal im Netz kursierenden Vista-Versionen freizuschalten. Der Trick ist sogar derart simpel, dass sich die Frage stellt, ob Microsoft da vielleicht etwas übersehen hat. Wir haben natürlich bei Microsoft nachgefragt und eine Erklärung erhalten.

    Erste Reaktion der Kollegen, als wir Ihnen erklärten, was Sie gleich lesen werden: „Wie konnte denen das passieren?“. Mit „denen“ ist Microsoft gemeint. Wieso die Kollegen so reagierten? Das lesen Sie jetzt.

    Die Vorgeschichte

    In Asien kursieren bereits illegale Kopien der finalen Version von Windows Vista zum Preis von um die 2 Euro. Das allein dürfte noch niemanden verwundern. Das eigentlich interessante kommt jetzt: Auf der Rückseite der Raubkopien von Windows Vista befindet sich kein Produktschlüssel, sondern eine denkbar simple Anleitung, wie die Aktivierungsroutine von Vista ausgetrickst werden kann.

    Den Käufern der illegalen Version wird empfohlen, dass Datum im BIOS auf 2099 vorzustellen und erst dann das Betriebssystem zu installieren. Anschließend, also nach Abschluss der Installation, kann auf dem frischen Vista-Desktop dann das aktuelle Datum eingestellt werden. Die angebliche Folge: Die kommenden 92 Jahre kann Windows Vista ohne Aktivierung genutzt werden.

    Wenn alle Sicherungen scheinbar versagen

    Wir haben auf einem Testrechner den BIOS-Trick ausprobiert. Das Ergebnis: Es klappt tatsächlich. Selbst Microsofts WGA stufte das Betriebssystem ohne vorangegangene Aktivierung auf Anhieb als Original-Windows ein!

    Der Aktivierungschecker von Vista signalisiert, dass innerhalb der nächsten 30 Tage eine Aktivierung ansteht. Der Zähler beginnt aber erst dann herunter zu zählen, wenn das Datum das im BIOS eingestellte Datum überschreitet. Wurde im BIOS also das Datum 12.12.2099 eingetragen, dann zeigt die Aktivierungsroutine bis zum 12.12.2099 30 Tage verbleibende Zeit bis zur Aktivierung an, selbst wenn das Datum in Windows geändert wurde und nicht dem BIOS-Datum entspricht. Erst am 13.12.2099 zählt der Zähler auf 29 Tage herunter und theoretisch würde Mitte Januar 2100 dann die Aktivierung fällig werden.

    Klar: Die Zeit im BIOS ändert sich natürlich Tag für Tag, allerdings hat das keinerlei Einfluss darauf, wann die Aktivierung fällig wird. Dies hängt allein vom in Windows eingestellten Datum ab.

    Normalerweise wird der Produktschlüssel zur Installation des Betriebssystems verwendet. Allerdings ist das bei den besagten Vista-Versionen – die identisch sind, mit denen im Internet kursierenden - nicht der Fall. Dabei handelt es sich um die sogenannten MSDN-Versionen, die für Entwickler gedacht sind. Der Anwender kann bei diesen Versionen einen Produktschlüssel eingeben, muss es aber nicht tun. Wird Vista ohne Produktschlüssel installiert, dann sollte die Aktivierungsroutine die illegale Nutzung verhindern.


    Microsoft-Statement: Raubkopierer haben keine Chance

    Was bei XP nicht funktioniert, geht jetzt plötzlich unter Windows Vista: Das Fummeln im BIOS-Datum.

    Zunächst war es uns unverständlich, wie Microsoft ein solcher Lapsus unterlaufen konnte. Daher haben wir bei Microsoft Deutschland nachgehakt, die wiederum in der Nacht zum Donnerstag bei Microsoft USA nachgefragt haben, ob da etwas schief gelaufen ist.

    Das Ergebnis: Laut Microsoft klappt der BIOS-Trick zwar, aber lange glücklich bleiben die Raubkopierer mit dem so freigeschalteten Vista nicht.

    Angeblich, so behauptet es jedenfalls Microsoft, ist tief im Inneren des Betriebssystems versteckt ein weiterer Schutz gegen Raubkopierer integriert. Dieser soll kontinuierlich messen, wie lange das Betriebssystem ohne Aktivierung läuft und dann nach 90 Tagen das Betriebssystem einfach abschalten. Ob das stimmt, können wir erst nach einem Langzeit-Test bestätigen. Dieser Schutz, so unsere Vermutung, könnte theoretisch eine Art Zähler sein, der unabhängig von Windows- und BIOS-Datum die Stunden misst, die das Betriebssystem läuft.

    Quelle:IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #2
    schade, dass der trick nicht bei XP funzt -.-

  4. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #3
    Hmmm...da stellt sich aber wirklich die Frage ob M$ da nicht was vergessen hat.

    Das Ganze lässt sich ja dadurch viel zu simpel aushebeln und ich glaube es gibt da sicher ein paar zwielichtige User denen es nichts ausmacht Vista alle 2 Monate neu zu installieren.

    Aber mal sehen ob M$ da überhaupt blufft und den Bug heimlich mit einem Patch fixt oder die Wahrheit sagt.


    Mir kann's eigentlich egal sein. Nach dem Testen von Beta- und RC-Version würde ich es nicht einmal installieren wenn ich es geschenkt bekommen würde. Wenn es einen Umstieg gibt dann nur wenn es nicht mehr anders geht.

  5. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #4
    Zitat Zitat von DiableNoir Beitrag anzeigen
    Hmmm...da stellt sich aber wirklich die Frage ob M$ da nicht was vergessen hat.

    Das Ganze lässt sich ja dadurch viel zu simpel aushebeln und ich glaube es gibt da sicher ein paar zwielichtige User denen es nichts ausmacht Vista alle 2 Monate neu zu installieren.

    Aber mal sehen ob M$ da überhaupt blufft und den Bug heimlich mit einem Patch fixt oder die Wahrheit sagt.
    Es steht doch im ersten Posting:
    Laut Microsoft klappt der BIOS-Trick zwar, aber lange glücklich bleiben die Raubkopierer mit dem so freigeschalteten Vista nicht.

    Angeblich, so behauptet es jedenfalls Microsoft, ist tief im Inneren des Betriebssystems versteckt ein weiterer Schutz gegen Raubkopierer integriert. Dieser soll kontinuierlich messen, wie lange das Betriebssystem ohne Aktivierung läuft und dann nach 90 Tagen das Betriebssystem einfach abschalten.

  6. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #5
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Mir kann's eigentlich egal sein. Nach dem Testen von Beta- und RC-Version würde ich es nicht einmal installieren wenn ich es geschenkt bekommen würde.
    Ich hab noch nicht mal ne Beta hier bei mir daheim getestet.
    Es reicht mir bereits was ich bei Freunden gesehen habe,die das drauf hatten.
    Es gefällt mir ganz und gar nicht.Kauf das auch nicht.

  7. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #6
    @Creeping Death:
    Genau das meine ich ja...sollte das wirklich ein Bug sein, dann werden die das wohl kaum zugeben. Schon mal überlegt dass 90 Tage ein bisschen lang sind für so einen Schutz? Genau genug Zeit um einen Patch dafür zu entwickeln. Muss zwar nicht so sein, ist aber sehr wahrscheinlich.

    Also lieber nächstes Mal einen Post selber lesen, bevor du ihn kritisierst.

    @Fireblade:
    Weise Entscheidung...

  8. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #7
    seppjo
    Gast Standardavatar

  9. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #8
    das kommt daher, dass vista 100% neu programmiert wurde und da es ja so kopiersicher sein soll könnte MS darauf verzichtet haben.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #9
    Ich habe vorgestern mal wieder Ubuntu auf mein Rechner installiert. Das was ich da geboten bekomme an Leistung (abgesehen von den Spielen) ist mit Windows nicht mehr zu vergleichen. Viele alternative Produkte die kostenlos sind, gut funktionieren und der deutliche Leistungszuwachs (allein schon beim surfen), das sagt eigentlich schon alles.

    Da brauch ich kein Vista mehr.

  12. Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar #10
    Beta hin, Beta her, ich werde es mir kaufen, einer muss es ja tun ^^.

Ähnliche Themen zu Vista: Simpel-Trick knackt Piraterie-Schutz… scheinbar


  1. hilfe! alle usb ports scheinbar tot!: hallo zusammen! ich fahre mit einem shuttle (mini)pc (2.5 jahre alt/875 inel chip) 3 gighz und windows xp professional ich habe 6 usb ports...



  2. Vista Upgrade Trick - ohne XP-Installation: Kannte diese Upgrade Möglichkeit gar nicht... http://www.pctipp.ch/webnews/wn/35473.asp



  3. Anti-Piraterie-Maßnahme: Vista ohne Aero und Defender: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/40400/40409/168x168_only_scaled.jpg Microsoft verschärft den Kampf gegen Software-Piraterie. Erstmals zum...



  4. Scheinbar zufällige Boot-Probleme: Guten Abend, ich habe seit ein paar Monaten folgendes Problem: Bei mindestens jedem zweiten Systemstart (Rechner war abgeschaltet, aber nicht...



  5. Scheinbar unlösbares Problem: Vorab: Ich werde im Folgenden versuchen, so detailgenau wie möglich zu sein und alles zu erwähnen, was mir auch nur ansatzweise relevant erscheint,...