Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt

Diskutiere Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt im IT-News Forum im Bereich News; http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/35900/35913/original.jpg Die Polizei kommt Verdächtigen, die ihre Gewalttaten im Internet ankündigen, mittlerweile relativ leicht auf die Spur. Wie Jochen Schiller, Internetexperte und Informatiker an der ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt

    http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/35900/35913/original.jpg

    Die Polizei kommt Verdächtigen, die ihre Gewalttaten im Internet ankündigen, mittlerweile relativ leicht auf die Spur.

    Wie Jochen Schiller, Internetexperte und Informatiker an der Freien Universität Berlin erklärt, ist dieser Ansatzpunkt den Internetanbietern zu verdanken. Jede Einwahl ins Internet wird vom entsprechenden Provider registriert und aufgezeichnet. „Sie hinterlassen immer eine Spur, auch wenn Sie für andere Internetnutzer nach außen hin anonym bleiben“, bestätigt Schiller.

    Ähnlich einer Hausnummer, ist jeder Computer mit einer bestimmten Adresse versehen. Bei jedem Schritt, den der Nutzer im Internet tut, werden diese Daten mit übermittelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich der Benutzer unter einem Fantasienamen im Chat anmeldet oder über einen Call-by-Call-Anbieter einwählt, die Adresse bleibt dennoch die gleiche.

    Kündigt ein Internetnutzer in einem Forum oder einem Chat also eine Gewalttat an, kann die Polizei über den Netzbetreiber herausfinden, welcher Computer genau einen bestimmten Satz verschickt hat. Ist die Adresse des Täters bekannt, muss noch die Telefonnummer ermittelt werden, mit der sich der Nutzer ins Internet eingewählt hat. Damit kann wiederum die Wohnadresse des Chatters gefunden werden.

    Als schwieriger erweist sich diese Ermittlungsmethode, wenn sich Menschen nicht von zu Hause, sondern mit einem Computer in einem Internetcafé ins WWW einwählen. Dann kann die Spur zwar auch schnell verfolgt werden - der tatsächliche Nutzer ist damit allerdings noch nicht gefunden.

    Quelle:IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #2
    Und was is wenn jemand nen Proxy verwendet? Oder sogar mehrere? Dann isses mit der Methode auch schon wieder vorbei....

  4. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #3
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Als schwieriger erweist sich diese Ermittlungsmethode, wenn sich Menschen nicht von zu Hause, sondern mit einem Computer in einem Internetcafé ins WWW einwählen.
    Oder über ein ungeschütztes WLAN!
    Da müßen manche ungeschütze User ganz schön aufpassen,daß sie nicht auf einmal zu Unrecht ermittelt werden.Das kann nämlich auch passieren.
    In Amerika fordern US-Politiker bereits Strafe für ungeschützte WLANs.
    Bin mal gespannt wann es hier so weit ist.

  5. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #4
    krass krass krass, wer weiss, wohin das alles noch fuehrt.....

  6. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #5
    krass krass krass, wer weiss, wohin das alles noch fuehrt.....
    ironie tags vergessen???

  7. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #6
    Warum? Willst Du etwa, dass jemand weiss, wann und wo Du auf der Toilette warst?
    Um das ganze ein wenig überspitzt auszudrücken.....

  8. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #7
    TEAM Avatar von Mike

    Meine Hardware
    Mike's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-6700HQ 4x2.6 (3.2)GHz
    Mainboard:
    ASUS ROG GL552VM U3E1
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR4
    HDD/SSD:
    128GB M2 SSD, 1TB EVO850 SSD
    Grafikkarte:
    Intel HD 530 und NVidia GTX 960M
    Audio/Video:
    Conexant SmartAudio HD
    Laufwerke:
    DVD DA8A6SH
    Netzwerk:
    Intel Dualband Wireless AC 7265, Realtek GBE
    Gehäuse:
    ASUS ROG GL552VM
    Netzteil:
    Notebook
    Kühlung:
    Notebook
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit
    Notebook:
    ja, genau das beschriebene :D
    Handy/Tablet:
    Samsung Galaxy S6
    Sonstiges:
    Dual-Monitor, DSLR EOS 7D mk2, GPS, .......
    @fireblade

    In Amerika fordern US-Politiker bereits Strafe für ungeschützte WLANs.
    Bin mal gespannt wann es hier so weit ist.
    Strafe weiß ich nicht. Aber gemäß gültiger Rechtslage ist es bereits so!!
    Innerhalb der EU ist derjenige für den Anschluss voll verantwortlich, der ihn besitzt.

    Soll heißen, wenn sich jemand über mein ungeschütztes WLAN (mein ist natürlich mehrfach geschützt ) illegales, pornografisches etc. runterlädt, bin ICH schuld und kann zur Verantwortung gezogen werden.

    Ist so was ähnliches wie "Verleitung zum Diebstahl"

    vG
    Mike

  9. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #8
    Hi Mike!

    Dann hälst Du auch jeden, der Küchenmesser verkauft, für einen potentiellen Kandidaten für die Verleitung zum "Körperverletzten"?

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #9
    TEAM Avatar von Mike

    Meine Hardware
    Mike's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-6700HQ 4x2.6 (3.2)GHz
    Mainboard:
    ASUS ROG GL552VM U3E1
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR4
    HDD/SSD:
    128GB M2 SSD, 1TB EVO850 SSD
    Grafikkarte:
    Intel HD 530 und NVidia GTX 960M
    Audio/Video:
    Conexant SmartAudio HD
    Laufwerke:
    DVD DA8A6SH
    Netzwerk:
    Intel Dualband Wireless AC 7265, Realtek GBE
    Gehäuse:
    ASUS ROG GL552VM
    Netzteil:
    Notebook
    Kühlung:
    Notebook
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit
    Notebook:
    ja, genau das beschriebene :D
    Handy/Tablet:
    Samsung Galaxy S6
    Sonstiges:
    Dual-Monitor, DSLR EOS 7D mk2, GPS, .......
    Zitat Zitat von emmert Beitrag anzeigen
    Hi Mike!

    Dann hälst Du auch jeden, der Küchenmesser verkauft, für einen potentiellen Kandidaten für die Verleitung zum "Körperverletzten"?
    Nein, ICH NICHT, ich schreib (schrieb) nur das, was derzeit gültig ist. Ich mache diese Gesetze nicht !!

    Ich besitze auch eine Waffe, bin aber logischweise (oder auch nicht ) kein Mörder!

    Mike

  12. Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt #10
    Na dann ist ja gut . wuensche noch schoenen Sonntag!

Ähnliche Themen zu Hintergrund: Wie die Polizei Internet-Täter aufspürt


  1. Cyber-Cops: Forderung nach mehr Polizei-Streifen im Internet: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif Um die Kriminalität im Internet zu bekämpfen, hat die Deutsche...



  2. Mitgeschnittener Notruf im Internet bringt Polizei in Bedrängnis: Ein mitgeschnittener und veröffentlichter Notruf hat für die Mannheimer Polizei voraussichtlich ein juristisches Nachspiel. Durch den Anruf ist eine...



  3. Polizei im Internet: Barrierefreiheit und Onlinefahndung: Wenn in letzter Zeit von Polizei im Zusammenhang mit dem Internet die Rede war, dann ging es meist um Onlinedurchsuchung und Vorratsdatenspeicherung....



  4. WIKI - Internet Explorer: Hintergrund-Aktualisierung von Feeds deaktivieren: Weiterlesen...



  5. Mordversuch: MP3-Datei soll Täter entlarven: Die Polizei in Brandenburg sucht die Täter eines brutalen Überfalls auf einen Deutsch-Äthiopier mit Hilfe einer MP3-Datei, die die Stimmen der Täter...