Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen

Diskutiere Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen im IT-News Forum im Bereich News; Ich melde mich zu Wort, weil ich in einer ähnlichen Situation war wie der junge Mann. Ich war seit meiner Kindheit ab 3 Jahren in ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 87
  1. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #11
    Im Notfall jederzeit. Avatar von uboot1
    Ich melde mich zu Wort, weil ich in einer ähnlichen Situation war wie der junge Mann.
    Ich war seit meiner Kindheit ab 3 Jahren in Internaten. Dort haben mich die "Großen" fast jeden Tag vermöbelt, wenn ihnen danach zumute war.

    Ich habe in der Schule unter neurotischen Lehrern gelitten.

    Ich habe mit 16 Jahren eine scharfe Waffe abends beim Ausgehen dabei gehabt. Da es meinen Erziehern wurst war, wo ich war und mit wem, fiel das niemandem auf. In manchen Situationen hat nicht viel gefehlt, daß ich ausgerastet wäre.
    Scharfe Waffen gehörten zu meinem Leben wie Taschenmesser; ich war auch ein Waffenliebhaber (man könnte auch Waffennarr sagen).
    Ich hatte damals keine Computerspiele, aber ich ging fast jeden Abend in den Mathäser in München, wo der "Helishooter" stand, eine Hubschrauberkanzel, von wo aus man den Heli steuerte und auf Ziele (Menschen und Gebäude) schoß.
    Weil ich keine Freunde hatte, verlor ich mich in diesem Spiel so, daß es zu meiner Ersatzwelt wurde.
    Tagsüber dachte ich oft daran, wie ich sicher nachts wieder einen neuen Rekordlevel erreichen würde und es war für mich völlig normal, auf Menschen zu schießen. (Im Spiel)

    Ich hatte damals einen großen Haß "auf alle" weil ich noch nicht differenzieren konnte, wer mich eigentlich so fertig machte. Heute weiß ich, daß es nicht die waren, unter denen ich vermeintlich litt, sondern meine Eltern, die nie in Erscheinig traten.

    Heute weiß ich:

    Die Kombination aus Ersatzwelten (Spiele, andere virtuelle Welten) Einsamkeit und weiteren widrigen Umständen (Internate) kann zum Kurzschluß führen. Das hängt auch von der Persönlichkeit ab. Manche sind labiler, manche mehr gefestigt. Die können stundenlang ballern und bleiben doch in der Realität.

    Aus meiner Sicht war es nicht das Ballerspiel, was mich gesteuert hat, sondern die Einsamkeit und die Pespektivlosigkeit. Das kann einen jungen Menschen extrem aggressiv machen und er kann seine Aggressivität weder zuordnen noch steuern.
    Daher meine ich, daß es nur eine Facette ist, Computerspiele zu verbieten. Zur Prävention gehören zum viel größeren Teil Eltern, die als solche in Erscheinung treten, dem Kind ein reales Vorbild sind und immer für den Kleinen da sind. Dann kann er irgendwann auch ballern ohne verbogen zu werden. Nur labile Kinder, und das werden sie, wenn sie alleine aufwachsen, verfallen auch der virtuellen Welt.
    Ich kann dem Kerl nachfühlen, daß er irgendwann die Schnautze voll hatte. Nicht er ist der Drecksack; unter einer behutsamen Hand wäre es vielleicht ein prächtiger Kerl geworden. Die, denen er es vielleicht zu verdanken hat, bleiben verborgen.

    Uboot

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #12
    Es ist ja eigentlich schon alles gesagt und ich kann mich euren Aussagen nur anschließen, das wir uns hier in diesem Board einig sind ist wohl un übersehbar und auch spitze :Up, aber die die es lesen sollten um uns die "Killerspiel"-Spieler besser zu verstehen werden diesen Threat mit unseren Kommentaren zu dieser Tragödie wohl nie zu gesicht bekommen. Oder gibt es hier im Board angesehene Politer, glaube wohl kaum. Liegt wohl daran das für sie ein PC nur eine bessere Schreibmaschine ist, wenn se nicht funktioniert, kommt der Techniker oder Müll, wie sollen Politer die Gamer verstehen wenn sie die Thematik PC im ganzen nur oberfläschlich betrachten, dabei ist der PC der Arbeitgeber der Zukunft. Aber wie die Momentane Situation es nun gerade will ist eben angesagt gegen ihn zu wettern um die Wählerstimmen zu ergattern die genauso ahnungslos sind!

    Sind PC-Freaks und Gamer wirklich eine solche Minderheit, das es sich lohnt gegen sie zu wettern? Ich kann es mir nicht vorstellen.

  4. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #13
    Sollen die doch "Killerspiele" in DE doch verbieten

    1. Die deutschen Versionen sind sowieso meist irgendwie kastriert (kein Blut ect.)
    2. Es gibt genügend andere Wege als den Laden um die Ecke um an sowas heranzukommen. Der Esel lässt grüßen
    3. Grade was verboten ist ist doch interessant für die Jugend (rauchen, saufen)

  5. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #14
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Wir haben in Deutschland eines der schärfsten Jugendschutzgesetze
    Das stimmt hundertpro,schärfer geht nicht mehr.
    Die Politiker haben einen Knall!
    Was können die Spiele dafür...CS wäre ja so krass und haste nicht gesehen.
    Wieviel tausende oder noch mehr zocken das.
    Dann müßte zb.der Bundesliga oder 2.Liga/Regionalliga Fußball auch verboten werden.
    Wenn ich das hier sehe wie viele Hools hier am WE rumlaufen,die nur rumrandalieren,sag nur Rot Weiß Essen,Schalke,BVB usw.
    Ich kenne Emsdetten ganz gut,weil ich da öfter mit Freunden schon ne Motorradtour unternommen habe,ist ein kleines verschlafenes Landeierkaff.
    Die Eltern sind Schuld daran,die haben was bei der Erziehung was verbockt,so daß der Junge nen Psychopath geworden ist.

  6. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #15
    Mich würde mal ein empirischer, quantitativer Nachweis interessieen. Wieviele junge Personen ( vor allem männliche) spielen "Gewaltspiele"? Eine ganze Menge! Man siehe sich die Verkaufszahlen an, zudem illegale Kopien, viele spielen auch zig Jahre alte Games (z.B. CS). Ich persönlich gehörte auch dazu,momentan nicht so viel. Aber: Ich kenne sehr viele, die zocken oder gezockt haben! Sowohl an der Schule, als auch jetzt an der Uni. Und das sind nicht alles Freaks, Randgruppen, Vernachlässigte etc., sondern z.T. hochintelligente Personen, sonst hätten ich/die nicht Abi mit 1,x gemacht.
    Insofern...traurig, wie man die Gefühle der Betroffenen ausnutzt und versucht, sich durch die Bilder einen Amoklaufes zu profilieren.

  7. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #16
    SuperTux
    Gast Standardavatar
    Und was kann man dagegen tun, dass die Politiker so einen Mist reden und was kann man tun, damit es wirklich besser wird?

  8. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #17
    An die wirklichen Gründe trauen sich aber Politiker nicht ran. Die haben Angst in Fettnäpfe zu treten oder sich sonstwie Feinde zu machen. Die Wirklichkeit ist leider nicht so einfach und Alibi-Massnahmen trösten die Masse erstmal...

  9. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #18
    Wieviele junge Personen (vor allem männliche) spielen "Gewaltspiele"?
    Ich und eigentlich fast jeder denn ich kenne. Sind wir schon eine Mafia Organisation? Gut, klingt wirklich komisch wenn ich auf ner LAN beinem Freund mitteile, dass ich in gleich "killen" werde. Aber ich meine das ja nur im Spiel, dass muss man trennen können. Realität von der Simulation, wobei man sagen muss, wie man Realität definiert...

    Gruß Freak

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #19
    seppjo
    Gast Standardavatar
    @SuperTux,
    die Wahrheit schreiben und zeigen daß man noch ein Gehirn hat ist sicher schonmal kein Fehler!
    Aktiv (tun) vorgehen ohne selbst unter den politikern zu sitzen dürfte leicht missverstanden werden. -> Die richtigen Politiker wählen oder selbst in die Politik einsteigen.

  12. Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen #20
    Zitat Zitat von seppjo Beitrag anzeigen
    Die richtigen Politiker wählen oder selbst in die Politik einsteigen.
    Die Politiker die man wähl interessieren sich spätestens nach der Wahl sowieso nur noch für sich... Und zum selber einsteigen... kannste vergessen..
    weil es fehlt die Kohle um sich zur Wahl aufstellenzulassen ... keine Lobbyverband würde dich unterstützen weil Du denkst und denkende Personen werden in der Politik nicht gebraucht nur Roboter die alles nachplappen (schöne Grüße an Fr. Zypriss)

Ähnliche Themen zu Kommentar: Ein Amoklauf und die üblichen Killerspiel-Reaktionen


  1. Konsequenz aus Amoklauf (Update): http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376049c90671a9b93.jpg Stuttgart verbietet ESL Intel Friday Night Game Die ESL Pro Series ist für...



  2. Amoklauf: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,579956,00.html Krasse Sache. Aber das war auch eine dumme Aktion. Und die Polizei hat den Typen damit...



  3. Google-Browser Chrome: Reaktionen von Mozilla, Microsoft und Opera: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif http://images.pcwelt.de/images/pcwelt/bdb/349186/800x.jpg Google hat mit...



  4. Nokia Werk Bochum: Hintergründe, Ursachen, Reaktionen: Hallo 24496 Special: Hintergründe, Ursachen, Reaktionen Überraschend und gleichzeitig schockierend verkündete der weltgrößte...



  5. Amoklauf: Und wieder mal ein Amoklauf auf einer US Uni. mit 32 Toten. Bin 100% sicher das Killerspiele was,wiedermal,damit zu tun haben!:wut