Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft

Diskutiere Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft im IT-News Forum im Bereich News; Die Krake Micro$$$$$$$$oft versucht es eben immer wieder! Wenns denen Spass macht! Von mir bekommen die eh nichts nada rien zero............


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26
  1. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #11
    Die Krake Micro$$$$$$$$oft versucht es eben immer wieder! Wenns denen Spass macht! Von mir bekommen die eh nichts nada rien zero.........

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #12
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Wenn Linux MS-Patente verletzen würde, hätte MS doch schon vor Jahren gegen die geklagt. Insofern...nicht drüber aufregen
    Das ging mir dabei auch schon so durch den Kopf @Paule.

  4. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #13
    Zitat Zitat von Eric-Cartman Beitrag anzeigen
    Gemeinsam erreicht man doch mehr!
    Auf jeden Fall! Indem $Linuxdistributor für GENAU NICHTS Unsummen an Microsoft zahlt ...

  5. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #14

    Daumen runter

    MS: wir schmeißen Nebelkerzen, Nebelkerzen,Nebelkerzen,Nebelkerzen,.....

    Ich glaube hier gehts nur um die Verunsicherung, derjenigen die auf Grund der Vistaisierung (gebe deinen Rechner komplett MS preis und zahle heftig dafür) sich über Alternativen Gedanken machen.

  6. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #15
    Vielleicht haben wir Glück und Mircosoft wird doch eines Tages zerschlagen, wenn G.W. Bush aus dem Amt scheidet.

  7. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #16
    Was hat z.B. Ubuntu oder Fedora denn für geistiges Eigentum von Microsoft geklaut?

    Bin gespannt was da Linus Torvald dazu meint ...

    M$ möchte doch Linux am liebsten verbieten

  8. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #17
    Schwergewicht Avatar von Bullayer
    Zitat Zitat von eifelyeti Beitrag anzeigen
    Die Krake Micro$$$$$$$$oft versucht es eben immer wieder! Wenns denen Spass macht! Von mir bekommen die eh nichts nada rien zero.........
    Willst Du damit etwa andeuten, dass Du mit nem gecrackten Windows arbeitest?

  9. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #18
    Meine persönliche Meinung zu der Sache ist ganz einfach:

    Mircosoft sieht Kunden und damit zukünftiges Kapital davonlaufen. Linux ist in den letzten Jahren bedeutend gewachsen und mittlerweile eine ernstzunehmende Alternative für den Desktop-Markt geworden. Das kann niemand verleugnen.

    Viele PC-Nutzer spielen mittlerweile mit dem Gedanken, auf Linux umzusteigen, seit Vista vor der Markteinführung steht, noch mehr. Diesen Tatsachen muss sich auch ein Unternehmen wie Microsoft stellen.

    Nehmen wir mal meine Person als Beispiel: Ich war seit 1992 begeisterter Windows-Nutzer und sehr zufrieden, zuletzt mit Windows XP. Auch ich habe mich auf Vista gefreut und war gespannt auf die Beta's und Release Candidates. Doch auch meine, zugegebenermaßen geringen Erwartungen wurden bitter enttäuscht. Die Hardwareanforderungen sind in meinen Augen übertrieben, unser PC wird für Vista nicht geeignet sein und muss neu gekauft werden - gerade einmal 2,5 Jahre alt. Das anfangs versprochene, neue Dateisystem wird nicht implementiert. Sicherheitstechnisch war keine Besserung gegenüber XP zu bemerken. Gut, eine neue Optik und tolle 3D-Effekte - doch brauchen wir das wirklich? Ich bin persönlich nicht bereit, nur wegen diesen Kleinigkeiten das neue Betriebssystem einzusetzen. Nur für diese Kleinigkeiten ist es mir definitiv zu teuer.

    Nach fast 14 Jahren bin ich nun auf Linux umgestiegen, aus obigen und aus vielen anderen Gründen. Es war ein schleichender Prozess, der sich über die Jahre herauskristallisiert hat. Und ich bin sicher nicht der einzige. Ich möchte niemanden damit beinflussen, es muss letztendlich jeder für sich entscheiden, ob er Windows nutzen möchte, oder nicht. Windows ist kein schlechtes Betriebssystem, keinesfalls. Mir persönlich sagen die neuen Produkte und die Politik dahinter, die sich in den letzten Jahren immer mehr geprägt hat, einfach nicht mehr zu.

    Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt entwickeln wird. Ob Linux in irgendwelchen Teilbereichen evtl. "geistiges Eigentum" von Microsoft verwendet, kann ich persönlich nicht beurteilen. Ich persönlich finde nur, das hier nur eine sehr pauschale Aussage getroffen wurde.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #19
    Zitat Zitat von thunderstorm Beitrag anzeigen
    ... Die Hardwareanforderungen sind in meinen Augen übertrieben, unser PC wird für Vista nicht geeignet sein und muss neu gekauft werden - gerade einmal 2,5 Jahre alt.
    Sowas kann schonmal svorkommen, neue Betriebssysteme werden nicht für 3 jahre alte Rechner verkauft - und das gilt auch für neue KDE-Versionen! Allerdings möchte ich mal dazu sagen, dass Vista 32b RC2 auf meinem auch nicht gerade jungen Rechner mit Athlon XP 2400+, 1 GiB RAM und Radeon 9700 schnurrt wie ein Käzchen - es ist für mich nicht der geringste Performancenachteil gegenüber XP feststellbar, die Oberfläche ist dank Hardware-renmdering sogar deutlich angenehmer (keine Tearings, kein Kleckerhack-Programmoberflächenaufbau) und unstabile Programme, bspw. das Spiel Dark Messiah of Might and Magic, das bei mir auf XP ständig abstürzt und an einer Stelle sogar fest immer abstürzt, stürzen auf Vista komischerweise gar nicht mehr ab - das neue Speichersubsystem macht sich also sehr bezahlt. Und nicht zu vergessen, Multitasking läuft jetzt flüssiger, wo bei NT5 die reinen Windows-User noch geil auf HyperThreading waren, weil e ihnen Sopundstottern bei multitasking ersparte, gibts sowas auch auf Single-Threading-Rechnern jetzt - ganz wie von Unices gewohnt - nicht.

    Also alles in allem hat sich unter der Haube so viel getan, dass der Kauf eigentlich schon was bringt, ganz im Gegensat zu zu XP gegenüber 2000, wo ja wirklich nicht mehr als die neue Oberfläche und schneller Benutzerwechsel war.

    Das "neue Dateisystem" ist auch irgendwie imho auf nem Desktop-Rechner unwichtig, es handelte sich ja nun dabei um die Erweiteung von NTFS um SQL-Fähigkeiten und jetzt frage ich dich mal ganz ernsthaft: Hast du auf deinem Desktop-Linux-System die Dateistruktur mit SQL organisiert? Auf solche Ideen kommt bei Linux niemand (weils ja keiner braucht) und deshalb ist gerade dieses Argument bei den meisten Desktop-Usern doch schlichtweg unbedeutend.

    Und woraus schließt du, dass sich sicherheitstechnisch nichts getan hat? Daraus, dass es Lücken und dafür Patches gibt? Ich bin seit 2,5 Jahren überzeugter Mandriva-Linux-User und habe da auch schon unzählige Sicherheitspatches installiert...

  12. Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft #20
    Hallo MountWalker,

    wie ich schon geschrieben habe, obliegt es jedem einzelnen selbst, für welches Betriebssystem er sich letztendlich entscheidet. Ich möchte Linux nicht auf einen Sockel heben - dennoch ist es für mich persönlich mittlerweile die bessere Wahl.

    Das sich sicherheitstechnisch nichts getan hat, ersehe ich daraus, das man direkt nach der Erstinstallation unter einem Administrator-Account arbeitet. Arbeitest Du unter Linux immer unter einem "root"-Account? Wahrscheinlich nicht. Desweiteren, findest Du es sicherheitstechnisch innovativ, jede Aktion abzufragen ("Möchten Sie wirklich"?)? Den einzigen Effekt, den das Ganze hat, ist folgender: Es nervt - irgendwann liest sich keiner mehr diese Abfragen durch oder schaltet sie ganz ab - somit ist dieser Sicherheitsaspekt sinnlos.

    Hast Du unter Linux (trotz Sicherheitslücken) jemals einen Virenbefall, Spyware oder Hackerangriffe erlebt? Benötigst Du Virenscanner, Software-Firewalls oder Spyware-Tools unter Linux, um halbwegs sicher arbeiten zu können? Ich glaube, eher weniger - oder?

    Die von Dir beschriebenen Vorteile sind in meinen Augen nicht gerade überzeugend. Für den einen oder anderen Gamer mögen sie DIE Neuerung sein - das ist ja auch ok. Aber für mich als Menschen, der mit der Kiste arbeiten möchte und programmiert, sind die Neuerungen der grafischen Oberfläche wie Transparenz, Hardware-Rendering und Co. nur "nice-to-have" - nichts anderes.

    Wie gesagt, jeder muss es für sich selbst entscheiden - und nun sollten wir wieder zum eigentlichen Thema zurückkehren

Ähnliche Themen zu Ballmer: Linux verwendet "geistiges Eigentum" von Microsoft


  1. WIPO-Chef: Geistiges Eigentum differenzierter schützen: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de



  2. Russischer Microsoft-Präsident: "Der Lebenszyklus von Linux ist vorbei": Linux steht vor dem Ende. Das hat zumindest der für Russland zuständige President von Microsoft, Nikolai Prjanischnikow, gegenüber CNews geäußert....



  3. USA richten Taskforce für geistiges Eigentum ein: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de



  4. Microsoft: Ballmer hatte nichts mit "Vista Capable" zu tun: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/13760475437f5778c3.jpg Ballmer hatte nichts mit "Vista Capable" zu tun Wie The Register berichtet ,...



  5. Ballmer: Microsoft muss ein "Multi-Core"-Unternehmen werden: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/27800/27804/168x168_only_scaled.jpg Der mögliche Umsatz, der mit den klassischen Microsoft-Anwendungen erzielt...