Tipp des Tages: Verkürzte Zellinhalte im Seriendruck

Diskutiere Tipp des Tages: Verkürzte Zellinhalte im Seriendruck im IT-News Forum im Bereich News; http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/42100/42152/168x168_only_scaled.jpg Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können. Anforderung: Einsteiger Zeitaufwand: Mittel Problem: In einem Seriendruck-Dokument (Word XP/2003) verwenden Sie als Datenquelle eine ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Tipp des Tages: Verkürzte Zellinhalte im Seriendruck #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Tipp des Tages: Verkürzte Zellinhalte im Seriendruck

    http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/42100/42152/168x168_only_scaled.jpg

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.


    Anforderung: Einsteiger
    Zeitaufwand: Mittel



    Problem:

    In einem Seriendruck-Dokument (Word XP/2003) verwenden Sie als Datenquelle eine Excel-Tabelle, die Zellen mit mehr als 255 Zeichen enthält. In Ihrem Word-Dokument sehen Sie aber nur die ersten 255 Zeichen des Inhalts dieser Zellen. Falls Sie Word XP verwenden, sehen Sie gar nur eine „0“.

    Lösung:

    Schuld an diesem Verhalten ist der Datenbanktreiber OLEDB, den Word seit der Version XP als Standard für den Import von Excel-Dateien vorsieht. Sie können das Problem beheben, indem Sie als Import-Methode manuell DDE (Dynamic Data Exchange) festlegen. Bei diesem Verfahren sehen Sie auch längere Zellinhalte komplett, und mit den Daten werden zusätzlich die Formatierungen übertragen.

    Einen Nachteil müssen Sie aber in Kauf nehmen: Beim Import der Daten startet Word erst die Anwendung der Quelldaten – in unserem Fall also Excel – und öffnet die entsprechende Datei. Um den Importfilter auswählen zu können, müssen Sie zunächst in Word unter „Extras, Optionen“ auf der Registerkarte „Allgemein“ die Option „Konvertierung beim Öffnen bestätigen“ aktivieren. Wenn Sie ein neues Seriendruck-Dokument erstellen, fragt Excel in Zukunft beim Öffnen der Datenquelle nach, welchen Treiber Sie verwenden wollen. Wählen Sie hier den Eintrag „MS Excel-Arbeitsblätter über DDE (*.xls)“. Wenn Sie das Seriendruck-Dokument bereits angelegt haben, klicken Sie in der Symbolleiste „Seriendruck“ („Ansicht, Symbolleisten, Seriendruck“) auf die Schaltfläche „Datenquelle öffnen“, um die Quelldatei erneut zu importieren. Dabei können Sie ebenfalls zwischen mehreren Treibern für den Import wählen.

    Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Ähnliche Themen zu Tipp des Tages: Verkürzte Zellinhalte im Seriendruck


  1. Tipp des Tages: Lesezeichen synchronisieren: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/42100/42152/168x168_only_scaled.jpg Sie verwenden Firefox als Standard-Browser unter Windows. Die im Browser...



  2. Tipp des Tages: Tastaturkürzel in der Homepage: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/42100/42152/168x168_only_scaled.jpg Wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert. Anforderung: Fortgeschrittener...



  3. Tipp des Tages: Dateien überwachen: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/42100/42152/original.jpg Mit einem kostenlosen Kommandozeilen-Tool von Microsoft legen Sie für Ihre sensiblen...



  4. Tipp des Tages: Abhängigkeiten analysieren: Sie versuchen, eine Anwendung (Windows 98, ME, 2000, XP) zu installieren oder zu starten, aber es funktioniert einfach nicht. Die gleiche Anwendung...



  5. Tipp des Tages: Virtuelle CD/DVD mounten: Viele Anwendungen, vor allem aber die meisten PC-Spiele benötigen ihre CD//DVD im Laufwerk und greifen während des Betriebs häufig auf ihre CD/DVD...