Intel gegen AMD: Produktoffensive sorgt für volle Chiplager

Diskutiere Intel gegen AMD: Produktoffensive sorgt für volle Chiplager im IT-News Forum im Bereich News; Halbleiterprimus rechnet mit baldigem Abbau der Bestände Die Chipindustrie kämpft derzeit mit steigenden Lagerbeständen. Nach Berechnungen der Marktforscher von Isuppli haben im abgelaufenen zweiten Quartal ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Intel gegen AMD: Produktoffensive sorgt für volle Chiplager #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Intel gegen AMD: Produktoffensive sorgt für volle Chiplager

    Halbleiterprimus rechnet mit baldigem Abbau der Bestände

    Die Chipindustrie kämpft derzeit mit steigenden Lagerbeständen. Nach Berechnungen der Marktforscher von Isuppli haben im abgelaufenen zweiten Quartal überschüssige Chips im Wert von zwei Milliarden Dollar die Vertriebskanäle verstopft. Damit haben sich die Lagerbestände gegenüber dem Vorquartal nahezu verdoppelt und lagen weit über den ursprünglichen Prognosen. Der Löwenanteil der überschüssigen Lagerbestände sei auf Branchenprimus Intel und dessen Produktoffensive zurückzuführen, meinen die Marktforscher.

    "Weil der Großteil der überschüssigen Bestände sich auf PC-Prozessoren beschränkt und überwiegend Intel betrifft, sollten die vollen Lager der weltweiten Elektronikindustrie keine großen Sorgen bereiten", gibt Isuppli-Analystin Rosemary Farrell zumindest teilweise Entwarnung. Die Einführung neuer Prozessoren und der Preiskampf, der sich zwischen Intel und dem Rivalen AMD entzündet hat, hätten dazu geführt, dass die Kunden in Erwartung weiterer Preisnachlässe eher kleinere Aufträge abgäben. Deshalb könnten die hohen Lagerbestände bei Intel noch bis 2007 bestehen bleiben, prognostiziert Isuppli.

    Weniger dramatisch beurteilt man dagegen bei Intel selbst die Lage. "Wir haben im zweiten Quartal höhere Lagerbestände aufgebaut, sehen das aber nicht mit Sorge", betont Intel-Sprecher Hans-Jürgen Werner. Der Wert der Lagerbestände, inklusive Rohmaterial und unfertiger Produkte, hat sich bei Intel in den vergangenen drei Monaten auf 4,3 Milliarden Dollar summiert. "Das liegt daran, dass wir von einer Architektur auf eine andere umstellen und uns darauf vorbereiten, die neuen Produkte in hohen Stückzahlen an unsere Kunden zu liefern", erklärt Werner. Intel sei deshalb zuversichtlich, dass die Lagerbestände in den kommenden Monaten wieder schrumpfen.

    Mit seinen neuen Core-2-Duo-Prozessoren will Intel insbesondere AMD die Stirn bieten. Der mit großem Abstand zweitgrößte Player auf dem CPU-Markt hatte sich in den vergangenen Monaten Marktanteile erkämpft und damit den Branchenprimus unter Druck gesetzt.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Ähnliche Themen zu Intel gegen AMD: Produktoffensive sorgt für volle Chiplager


  1. Windows Update Intel Mobil zeigt nur noch volle Last an.: Hi! Habe folgendes festgestellt: Wenn ich XP mit Updates versorge, ziegt mir der Rechner an, daß die MobileCPU immer mit voller Leistung fährt....



  2. Intel: Mit CrossFire X gegen Nvidia: Hallo http://www.gamestar.de/imgserver/bdb/1496400/1496412/130x.jpg Intel hat laut OCWorkbench seinen Partnern mitgeteilt, dass das neue...



  3. Intel: Intel Core 2 Duo E6450 gegen den Vorgänger E6550: Hallo http://www.gamestar.de/imgserver/bdb/1496400/1496412/130x.jpg Tbreak hat einen Intel Core 2 Duo E6450 mit Penryn-Kern gegen seinen...



  4. AMD erringt Teilerfolg gegen Intel: Geschäftsgebaren außerhalb der USA im Visier Der Federal District Court in Delaware hat klar gestellt, dass Intel Dokumente über Geschäfte...



  5. AMD und ATI: Alle gegen Intel: Die Übernahme von ATI durch AMD erhitzte Anfang der Woche die Gemüter. ZDNet fragte bei den beiden Topmanagern Thomas McCoy von AMD und Peter Edinger...