[DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen

Diskutiere [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen im IT-News Forum im Bereich News; Einzelner Proxyserver bietet nur unzureichend Schutz Informatiker der Technischen Universität Dresden haben eine Software entwickelt, mit der anonymes Surfen im Internet wieder möglich werden soll. ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen

    Einzelner Proxyserver bietet nur unzureichend Schutz

    Informatiker der Technischen Universität Dresden haben eine Software entwickelt, mit der anonymes Surfen im Internet wieder möglich werden soll. Um die eigenen Spuren im Internet zu verwischen, vertrauen viele Benutzer auf das Zwischenschalten eines Proxyservers zwischen dem eigenen Rechner und dem Webseitenserver. Die Anwenderdaten werden auf dem Proxyserver zwar anonymisiert, bevor sie weitergeleitet werden. Die zentrale Speicherung und Zuordnung der Informationen zu einem Anwender macht die Identifikation mit Unterstützung des Proxyanbieters aber zu einem Kinderspiel. Die Dresdner Informatiker wollen nun Abhilfe schaffen, indem sie mehrere Proxyserver hintereinander schalten und etwaige Spuren mit Verschlüsselungsmethoden verwischen.

    "In der Vergangenheit hat es einige Fälle gegeben, bei denen der zur Anonymisierung gedachte Proxyserver in Wahrheit von Geheimdiensten oder Polizeibehörden zur Verfügung gestellt wurde. Damit konnten gerade die Benutzer beobachtet werden, die nicht beobachtet werden wollten", so Projektleiter Andreas Pfitzmann, Professor für Datenschutz und Datensicherheit an der Technischen Universität Dresden. Um die angestrebte Anonymität zu gewährleisten, schlagen die Dresdner Informatiker die Aufteilung der Benutzerdaten auf mehrere von einander unabhängige Proxyserver, sogenannte Mixe vor. Durch die Datenverteilung und die Zuordnung derselben Adresse an mehrere Internetnutzer, könne das Surfverhalten des Einzelnen nicht mehr eindeutig zugeordnet und entschlüsselt werden, so Pfitzmann.

    Die Softwarelösung, die sich derzeit noch in der Testphase befindet, besteht aus zwei unterschiedlichen Komponenten für die Anwender einerseits sowie potenzielle Betreiber eines Mixes andererseits. Bei letzterer wurde bei der Entwicklung vor allem auf die entsprechende Abstimmungs- und Rechenleistungseffizienz Wert gelegt. "Die Notwendigkeit für eine Anonymisierung des Surfverhaltens ist heutzutage mehr denn je gegeben", meint Pfitzmann. So werde die Lösung unter anderem im Iran als Antizensurmaßnahme und für den freien Zugang zu Informationen im Internet eingesetzt.

    "Natürlich gibt es bei einem anonymisierten Internetzugang auch dunkle Seiten", räumt der Datenschutzexperte mit dem Hinweis auf kriminelle Aktivitäten ein. Die spannende Frage für das Forschungsgebiet laute daher wie zukünftig Verbrechensaufklärung und Strafverfolgung im Internet mit den Primärzielen Anwender-Datenschutz und -sicherheit unter einen Hut gebracht werden können, so Pfitzmann.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen #2
    Gäähn..
    Seit wie vielen Jahren arbeitet wird an der TU-Dreseden jetzt schon JAP erprobt? 4 Sind es bestimmt schon. Funktionieren tut es als Testversion auch die ganze Zeit schon, grottenlangsam und zwischenzeitlich per einstweiliger Verfügung überwacht (tolle Anonymität), inzwischen wohl nicht mehr?

    Ist jedenfalls immer noch in der Testphase, ich weis nicht, was dieser Artikel soll.

    Zum anoymen Surfen gibt's TOR, das funktioniert wenigstens halbwegs und ist OpenSource.

  4. [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen #3
    ist jap nicht mittlerweile kostenpflichtig?

    Zitat Zitat von boreal
    Zum anoymen Surfen gibt's TOR, das funktioniert wenigstens halbwegs und ist OpenSource.
    tor is ned schlecht, da man sofort damit loslegen kann.

    auch interessant ist i2p, nach einer 15min startphase hat man ganz brauchbare geschwindigkeiten.

  5. [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen #4
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Das größte problem bein anonymen Surfen ist das etliche Seiten das nicht unterstützen und sich die Seiten dann auch nicht aufbauen wollen.Lahm ist es auch noch außerdem.Wer wirklich anonym sein möchte sollte ins Internetcafe gehen.

Ähnliche Themen zu [DE] Forschungsprojekt entwickelt Software zum anonymen Surfen


  1. array mit anonymen datentypen c# / vb .net: hallo habe ein c# listing in einem buch: var Autos = new { new {Marke="Audi", Farbe="Gelb",...



  2. Gothic 3: Wer entwickelt das Add-on?: Hallo 26992 Weil das Gothic 3-Add-on Forsaken Gods spielerisch und handlungstechnisch auf das ebenfalls in Arbeit befindliche Gothic 4...



  3. EU-Forschungsprojekt für neue Internet-Protokolle: Ohne Internet geht es nicht mehr. Selbst unterwegs im Zug oder im Flugzeug möchte man nicht darauf verzichten. Doch der Zugang unterwegs hat auch...



  4. Gothic 2 Forschungsprojekt: Spielen ohne Zahlen: Hallo Rollenspiele wie die Gothic-Serie verlassen sich traditionell auf Zahlenwerte, um die Fertigkeiten des Helden wiederzuspiegeln: Stärke 10,...



  5. "Monaco": Microsoft entwickelt Musikaufnahme-Software: Microsoft entwickelt angeblich unter dem Codenamen "Monaco" eine Musikaufnahme-Software, die für Windows Vista und eventuell auch Windows XP...