Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer

Diskutiere Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer im IT-News Forum im Bereich News; Finanzamt müsste Wind von elektronischer Post bekommen Die Umsetzung einer Steuer auf E-Mails und SMS zur Finanzierung der EU, wie sie der französische Europaparlamentsabgeordnete Alain ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman
    Finanzamt müsste Wind von elektronischer Post bekommen

    Die Umsetzung einer Steuer auf E-Mails und SMS zur Finanzierung der EU, wie sie der französische Europaparlamentsabgeordnete Alain Lamassoure vergangene Woche ins Gespräch gebracht hat, käme datenschutzrechtlich einem Gau gleich. Das behauptet Knut Seidel, Experte für Datenschutz- und Internetrecht. "Die Netzbetreiber und Internetprovider würden Personen bezogene Daten benötigen. Diese müssten erhoben und gespeichert werden, um sie an die Finanzbehörden weiter leiten zu können", sagt Seidel.
    Lamassoure, der Jacques Chiracs konservativen Partei UMP angehört, schlägt vor, jede E-Mail mit 0,00001 Euro und jede SMS mit 0,015 Euro zu besteuern. Der explosionsartig zunehmende elektronische Datenverkehr sei eine unermesslich reiche Quelle und es könnte sowohl technisch einfach als auch politisch durchsetzbar sein, eine winzigkleine Steuer auf den millionenfachen E-Mail- und SMS-Verkehr zu erheben, argumentiert Lamassoure. Seidel widerspricht dieser Sichtweise. "Es wäre ein völliger Wahnsinn verschickte SMS und E-Mails im Rahmen von Flatrate-Verträgen einzeln aufzuzeichnen", betont Seidel die Problematik der Umsetzung.

    Stein des Anstoßes für die Debatte ist die Frage, wie sich die EU in Zukunft finanzieren wird. Nach einer Einigung im Dezember vergangenen Jahres sollen bis 2008/2009 neue Finanzierungsquellen für die EU aufgetan werden. Bisher setzt sich das EU-Budget aus Einfuhrzöllen, Mehrtwertsteuereinnahmen und direkten Beitragszahlungen der 25 Mitgliedstaaten zusammen. Eine eigene EU-Steuer ist umstritten.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #2
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    ZITATDer explosionsartig zunehmende elektronische Datenverkehr sei eine unermesslich reiche Quelle und es könnte sowohl technisch einfach als auch politisch durchsetzbar sein, eine winzigkleine Steuer auf den millionenfachen E-Mail- und SMS-Verkehr zu erheben, argumentiert Lamassoure. [/b]
    Was denn nicht noch alles?
    Irgendwann reichts mal,die Säcke haben die Taschen voll und "unsereiner" muß den € drei mal umdrehen bevor man ihn ausgibt!

  4. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #3
    Die sollen lieber mal an sich selber sparen, anstatt immer nur Steuern zu erhöhen.

  5. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #4
    Sparen gilt nur fürs Volk, und der Staat erfindet ´ne neue Steuer wenn er Geld braucht.

    Ich sag meinem Chef mal Bescheid , das Geld reicht nicht erhöhen wir den Lohn
    doch einfach mal um 10 %.

  6. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #5
    Als älterer Mitbürger kann ich ja nur sagen - vor Kohl war ja noch Alles in Ordnung und leider betrifft das nicht nur die BRD sondern ganz Europa. Hier kommt allerdings die erste Frage auf - Mit welchem Recht darf ein Politiker Belügen und Betrügen, weshalb er ja im allerschlimmsten Falle nur sein Amt verliert .... was für ihn dann den Vorteil hat das er dann ohne etwas für den Staat zu tun weiterhin hohe Bezüge bekommt. Jeder Andere ginge für so manch gemachten Schmu in den Bau. Der Eine wird bestraft der Andere belohnt .... . Gleichtheit für Alle?

    Als nächste Frage kommt dann - Warum wird Flugbenzin nicht versteuert? Ich bin zwar schon mal geflogen und das Volk muß ja auch mobil sein aber Wer hat denn den größten Nutzen davon? Otto-Normal doch wohl kaum, der fliegt ja nur in den Urlaub und für ihn würde zwar der Flug teuer aber so viel würde das nun auch wieder nicht ausmachen. Da zapft man lieber das Geld von Otto-Normal ander Zapfsäule für Autos ab. Da tankt Otto ja ... .
    Weiter kommt dazu die Frage der Umweltverschmutzung. Ganz Sicher verpestet ein Flugzeug die Umwelt weniger als wenn jeder mit m Auto fahren würde aber - warum nicht wie die Chinesen, die bauen das was wir schon seit langem haben, glaube irgendwann anfang der 80er ( ? ) - den Transrapid. Ein Gefährt das gerne weit über 300km/h düst und auf lange Strecke gewiss viel effektiver und effizenter ist als n Flugzeug wäre, innerhalb des Festlands unbeding angebracht; oder? Abegesehen davon das wenn man ein Transrapid-Netz in europa aufbauen würde - es gäbe 100.000e von Arbeitsplätzen.
    Im Ruhrgebiet wollten sie Strecken bauen wo er ja sowas von fehl am Platze wäre weil er seine Geschwindigkeit nicht ausnutzen kann, Kohl hätte die BRD damit schon vernetzten sollen, hat er verschlafen. Weiterer Vorteil des Transrapid wäre - man muß nicht von Flughafen zur Stadt sondern kommt direkt mitten in der Stadt an weil man am Bahnhof rauskäme. Klar wäre das ein sehr, sehr aufwendiges Projekt aber gleichzeitig könnte man viele Fehlplanungen in Städten ausbügeln indem sie umorganisiert würden. Dazu benötigte man auch wieder sehr, sehr viele Arbeitnehmer. Aber wen juckts?

    Arbeitsmarkt? Das Amt für Arbeit schafft, wie es Arbeitssuchenden bekannt ist, kaum mal einen Arbeitsplatz. Wenn dann vermitteln sie an Ausbeuter die nur Arbeiter verleihen - der Stundenlohn da ist im Keller. Gut das ich voll Erwerbsunfähig binaber die Erinnerung an die Zeiten bei denen ich zum AA mußte sagen nur - würde eine Frima so abreiten wäre sie binnen eines Jahres wieder vom Markt verschwunden. Ob nun aus sicht als ehemaliger Arbeitssuchender der mit hängen und würgen versuchte dem Amt klarzumachen das sein Körper nicht mehr in der Lage ist normal Arbeit zu verrichten oder vorher als Selbständiger der händeringend Arbeitskräfte suchte - letztendlich weil er selbst zu Krank war und keine fand seine Firma abmelden mußte obwohl Aufträge für ein ganzes volles Jahr vorlagen.

    Strom könnte viel umweltfreundlicher und günstiger produziert werden, die amerikaner haben sehr gute und effizente Technologie die man auf dem Meeresboden aufstellt, beinahe wartungsfrei. Es wird einfach die Strömung am Meeresboden ausgenutzt, Nord- , Ost- und Bodensee könnten genutzt werden. Die Sache mit den Windkraftwerken war ja eh nur ein Schuss in den Ofen weil zu teuer und zu anfällig. Oben in den Alpen wo beständig starke Winde wehen steht kein einziges Windkraftwerk - da aber würde es laufen und laufen und laufen, wie der Käfer früher.

    Hartz4 - wer hatte bislang was davon? Den Arbeitssuchenden wird die Butter vom Brot genommen weshalb er nicht mehr kaufen kann und so auch keine Mehrwertsteuer mehr von ihm ins Staatssäckel kommt. Natürlich sind einige von ihnen einfach nur Faul und wollen nicht aber das Gross will Arbeiten! Die, die Faul sind sollte man von vornherein fragen - Willst du oder willst du nicht - und schwupp aussondern auf minimal-Sozialhilfe. Hierbei - sucht Hartz4li Arbeit könnte er als Hamburger in Bayern arbeiten, bis es aber soweit ist das er, da er ja selbst kein Geld mehr hat ( Haus und Hof müssen ja verkauft sein bis man bei Harzt4 ankommt [ Wem nutzt das eigentlich? ]) so muß er also den Umzug bezahlt bekommen, leuchtet doch jedem sofort ein; oder? Bis es aber soweit ist das der Antrag druch ist, ist der Arbeitsplatz futsch. Da kann man dann klagen aber die entsprechenden Gerichte sind so sehr überlastet das wenn man heute klagt die Klage erst in ca 5 jahren verhandelt wird. Bei Straffälligen wird eine Wartezeit von 3 jahren aber schon als besondere Härte anerkannt - wird der Arbeitssuchende da nicht doppelt bestraft? Wundert mich nicht wenn die irgendwann straffällig werden weil sie keine Aussichten mehr haben!!!

    Tja, in diesem Forum frage ich heute um Rat wie ich den PC wieder fit bekomme. Als ich noch auf der Schule war, bis ´82, da sollten die ersten Schulungen eingeführt werden, hätte wohl mit Basic angefangen, wollte ich auch - für die Schüler die ich kannte war das überhaupt "DER CLOU" ..... aber Kohl kam, der strich das Ganze wieder und vor ein paar Jahren da mußte Möllemann dann schreien - "Inder statt Kinder" aber Niemand wollte den Sinn darin sehen der in diesem Satze steckte - ich kenn ihn, ich wurde nicht ausgebildet, so sehr wie ich es wollte .... . Nebenbei bemerkt - ich habe Nichts gegen Inder! Sie sind ebenso Menschen wie ich es auch bin! Aber vegressen darf ich nicht - unsere kinder sind unser Kapital - ihr Now-How hält unseren Staat aufrecht! Aber lassen wir sie lieber im Unterricht SMS schreiben und sich um ihre Trunschuhe kloppen, sich gegenseitig ausrauben und mobben, ist ja der einfachere Weg; nicht Wahr? Die Hälfte muß danach zum Psychater was den Staat auch wieder kostet .... ob die Krankenkasse das bezahlt .... ?

    Die Krankenkassen? Beiträge würden sie senken .... hhmmm ... wo bitteschön? Das Führungspersonl erhöht eben mal seine Bezüge, der Versicherte zahlt weiter mehr und mehr und mehr. Ein Bundesland hat es ermöglicht das Medikamente von Verstorbenen in Altersheimen an andere Alte weiteregegeben werden dürfen die genau das gleiche Medikament verschrieben kamen. Der Rest muß also nicht in den Sondermüll sondern wird verbraucht. Das sparte diesem Bundesland innerhalb eines Jahres 30 Millionen Euro ein - warum macht man das nicht bundesweit? Wem nutzt es denn das es nicht gemacht wird? Otto N. doch nicht; oder?

    Nunja, das betrifft großteils die BRD aber als einer der Staaten der am meisten im die EU reinpulvert ist es eben sehr Wichtig das auch sie funktioniert. Machbar wäre alles, nur anpacken müßte man es mal und da gäbs gewiss noch tausende anderer Ideen. Sammelt sie doch mal und bringt sie nach Berlin. Wahrscheinlich aber käme da das gleiche heraus wie bei der Maut, ein paar Schüler entwickeln ein sehr günstiges und auch " im Besonderen" funktionierendes System - es wird aber das genommern was Milliarden kostet und nicht funzt. Läuft da nicht Irgendetwas falsch frage ich euch. Aber ihr zalht ja alle und keiner sagt was - wird sich also auch Nichts ändern. Tschuldigung dafür, ist nicht persönlich gemeint!

    Das ist ein Teil meiner persönlichen Meinung dazu. Werd ich jetz auch vom BND ausgehorcht weil ich meine Meinung geschrieben habe?

    Hinzufügen möchte ich das ich hiermit Niemanden persönlich angreifen möchte und auch kein Ausländerfeind bin- keineswegs!

    Liebe Grüße und lassts euch gut gehn!

    Oiml

  7. Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer #6
    SPONSOREN Avatar von ShadowThe2nd
    Was soll ich zum obigen Post nun noch sagen, in etwa folgendes :


    "DerOiml" spricht wohl vielen aus der Seele , auch mir.

Ähnliche Themen zu Datenschützer warnen vor E-Mail-Steuer


  1. Männer am Steuer: Zwei Frauen im Café plaudern; erzählt die Eine: Stell dir vor, heute Morgen war ich auf der A9 unterwegs. Links von mir fuhr ein Mann in einem...



  2. Datenschützer und Opposition kritisieren Mängel bei De-Mail: Elektronischer Safe sollte nur für Nutzer zugänglich sein Der Bundesdatenschützer und die Opposition im Bundestag haben Kritik an der von...



  3. Frau am Steuer, ;-)!: hier, hören! Super Verkerhrsservice! :D



  4. Frau am Steuer ?: H I L F E ..... ich höre es schon... typisch Frau .... ;) Also, wenn ich im Internet bin, öffnen sich am laufenden Band die blöden...



  5. Frau am Steuer: Was zeigt man einer Frau, die ein Jahr unfallfrei Auto gefahren ist? Den zweiten Gang! ########################################## "Verzeihung, wo...