Bußgeld für minderjährige Spieler

Diskutiere Bußgeld für minderjährige Spieler im IT-News Forum im Bereich News; http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/45200/45233/168x168_only_scaled.jpg Im US-Bundesstaat Minnesota sollen künftig die minderjährigen Käufer von Videospielen, die nur an Erwachsene verkauft werden dürfen, mit einem Bußgeld belegt werden. In den ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Bußgeld für minderjährige Spieler #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman
    http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/45200/45233/168x168_only_scaled.jpg

    Im US-Bundesstaat Minnesota sollen künftig die minderjährigen Käufer von Videospielen, die nur an Erwachsene verkauft werden dürfen, mit einem Bußgeld belegt werden.

    In den USA arbeitet man derzeit an unterschiedlichen Gesetzen bezüglich des Vertriebs von Videospielen. Nun folgte auch Minnesota mit der Verabschiedung des Inappropriate Games Bill. Ähnliche Gesetze wurden bereits in Oklahoma und Louisiana umgesetzt. Der Vorschlag des republikanischen Abgeordneten Jeff Johnson zwingt fortan Einzelhändler, die Computer- und Videospiele vertreiben dazu, Tafeln aufzustellen, die das so genannte ESRB Wertungssystem erklären. In den USA werden Spiele ähnlich wie in Deutschland von einer unabhängigen Behörde nach ihrer Eignung für Kinder und Jugendliche bewertet. Dabei wird jedoch zusätzlich nach einer Einstufung in M (ab 17) und AO (ab 18) unterschieden. Einzelhändler, die ihre Spiele trotz dieser Einstufungen an Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren verkauften oder verliehen, wurden bisher mit einem Bußgeld bestraft.

    Der Gesetzentwurf von Minnesota fordert hingegen eine Bestrafung des minderjährigen Käufers. Dieser muss künftig ein Bußgeld von 25 $ berappen. Johnson betonte, dass er damit die Videospiele nicht kriminalisieren möchte, und dass im Falle einer Bestrafung auch kein Vermerk im Strafregister des Käufers auftauchen würde. Kritiker fordern jedoch eine Ausweitung der Bestrafung auf den jeweiligen Einzelhändler, der derartige Spiele an Kinder und Jugendliche verkauft, obwohl er sich über deren Einstufung im Klaren ist. So läge die Verantwortung vor allem beim Händler, der die Spiele verkauft oder vermietet und genau weiß, welche Spiele er an die Jugendlichen weitergeben kann und welche nicht.

    Fast jeder der bisher eingebrachten Gesetze über den Vertrieb von Computer- und Videospielen scheiterte am First Amendment (Zusicherung der Grundrechte). Das umstrittene ESRB Wertungssystem würde nach Meinung einiger Spielekritiker nur bedingten Schutz bieten. Doch von der kommerziell interessierten Industrie könnte man wohl keinerlei Entgegenkommen erwarten. Zudem fehlt ein eindeutiger Beweis für den Zusammenhang von Videospielen und einer dadurch verursachten Gewalt im realen Leben der Spieler.

    Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bußgeld für minderjährige Spieler #2
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    ZITAT Der Gesetzentwurf von Minnesota fordert hingegen eine Bestrafung des minderjährigen Käufers. Dieser muss künftig ein Bußgeld von 25 $ berappen.[/b]
    Und wo sollen die minderjährigen so schnell das Geld denn herbekommen?
    Im Endeffekt zahlen das doch wieder die Eltern oder lieben Verwandten oder das Kind wird dadurch straffällig um an die 25$ zu kommen.
    Daran sieht man mal wieder,das ist Amerika...

  4. Bußgeld für minderjährige Spieler #3
    Oder die Kinder zocken heimlich, Folge: Sie gehen noch weniger nach draussen, fressen sich noch mehr voll. Das sieht man bei illegalen Drogen: Es verlagert sich in den Untergrund. Aber gedealt wird nicht weniger wie vorher. Wenn man das Zocken auch in den Untergrund verlagern will, es löst kein Problem. Diese Busse soll eher an die Verkäufer gerichtet sein, die sind doch das Übel.
    Zudem macht das die Sache nur wieder schlimmer: Was verboten ist wird doch viel eher gemacht als wenn es legal ist. Es gibt nur noch mehr Anreize, und das ist genau das Gegenteil, was man erreichen sollte.

    Einfach wieder ohne Hirn ein Gesetz ausarbeiten, das kam noch nie gut. Gott lass Hirn regnen.

Ähnliche Themen zu Bußgeld für minderjährige Spieler


  1. 500.000 Euro Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung: Die Bundesnetzagentur hat in sechs Verfahren Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung verhängt. Sie ahndet damit erstmals Verstöße gegen das Verbot...



  2. GTA 4: Umfrage bestätigt 17% minderjährige Käufer: Hallo Nielsen Games, ein Meinungsforschungsanbieter, hat eine Umfrage zu Rockstars Grand Theft Auto 4 veröffentlicht. Die Fragen an die...



  3. Vista-Effekt und EU-Bußgeld: Microsoft mit Gewinnschwund: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de



  4. EU: 899 Millionen Euro Bußgeld für Microsoft: Da Microsoft bis zum Oktober 2007 seine Schnittstellen nach Ansicht der Europäischen Kommission nicht offen gelegt hat, verhängte sie nun eine neue...



  5. Spam-Versendern drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b4eab3757c4.gif Inhalt und Herkunft einer Werbemail müssen sich ab sofort aus Kopf- und...