Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden

Diskutiere Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden im IT-News Forum im Bereich News; ZITAT(Transe @ 21.05.2006, 14:49) Quoted post Es gibt keine Masterkey aber einen Code! Um eine legale Verschluesselung verbreiten zu duerfen muss der Code bestimmten Regierungen ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #21
    ZITAT(Transe @ 21.05.2006, 14:49) Quoted post
    Es gibt keine Masterkey aber einen Code! Um eine legale Verschluesselung verbreiten zu duerfen muss der Code bestimmten Regierungen offen gelegt werden.

    Bestes Beispiel war PGP, die Entwickler wurden damals regelrecht gezwungen ihren Code offen zu legen.
    [/b]

    Wie meinst du das? Damals wurde doch nach einer guten Verschlüsselung gesucht und es mussten die Funktionsweisen von AES,TrippleDES,Blowfish,bla offengelegt werden um 'Backdoors' auszuschließen. Meinst du das mit dem Code?

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #22
    Opensourceprogramm verwenden, da muss keine Hintertür eingebaut sein.

    Und was macht die Regierung, wenn man seine Festplatte irgenwo im Wald vergräbt?

    PS: Ich weiss von Leute, die ihre Festplatten mit Magneten ausgestattet haben. Kommt unerwünschten Besuch, der die HDs untersuchen will, einfach Knopfdruck und alle Daten sind geröstet.

  4. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #23
    Das mit den Magneten ist eine gute Idee!!! Und im laufenden Betrieb gibt es auch keine Geschwindigkeitsverluste^^.

    MFG

    imase

  5. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #24
    Ich glaube dass es früher oder später wegen der ganzen Geheimtuerei und Abhöhrerei nochmal gewaltig knallen wird.
    Vielleicht wird dass sogar mal ein Grund für einen 3. Weltkrieg....... wer weiß

  6. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #25
    Wenn bei FreeCompusec der MBR hopps geht ist Essig mit der HDD. Ebenso wenn Du Dir XP zerschießt.
    Free Compusec läßt kein Booten von anderen Laufwerken zu.
    Doch, sorry läßt es, nur siehst Du dann eine scheinbar unformatierte leere HDD.
    Ist echt Lustig hat mich schon nen Datenverlust von ca 40 GB gekostet. (Nein, ich hatte keine 2te Festplatte zum Datensichern zu dem zeitpunkt verbaut gehabt)

  7. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #26
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    ZITAT(MvSt1234 @ 22.05.2006, 01:36) Quoted post
    Wenn bei FreeCompusec der MBR hopps geht ist Essig mit der HDD. Ebenso wenn Du Dir XP zerschießt.
    Free Compusec läßt kein Booten von anderen Laufwerken zu.
    Doch, sorry läßt es, nur siehst Du dann eine scheinbar unformatierte leere HDD.
    Ist echt Lustig hat mich schon nen Datenverlust von ca 40 GB gekostet. (Nein, ich hatte keine 2te Festplatte zum Datensichern zu dem zeitpunkt verbaut gehabt)
    [/b]
    War für mich interessant zu lesen dein Bericht.

    Thx Nachbar aus GE...
    Gruß Fireblade aus BO

  8. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #27
    Zum Thema: Ich kann durchaus sehen, warum die die Passwörter haben wollen, kann mich aber nicht mit der Durchsetzung eines solchen Gesetzes abfinden. Ich denke, Verschlüsselung ist ja gerade dazu da, dass kein anderer an die Sachen ran kann. Wenn jetzt jemand ankommen kann und mich zwingen darf, den Schlüssel herauszugeben, dann kann ich das Verschlüsseln ja auch gleich bleiben lassen. (Die Lücke mit dem "Nicht nennen des Algorithmus ist ja sicherlich bloß nicht im den Artikel oben erwähnt, wird aber sicher Teil des Gesetzes sein, wäre sonst ja irgendwie sinnleer... )


    Nette Hintergrund-Info: Bei neuen Algorithmen wird in der Regel immer ein Wettbewerb ausgesetzt, bei dem man dann sowas an die $10,000 gewinnnen kann, wenn man eine bestimmte Datei knacken kann. Das ist, um einen wahren Anreiz zu geben, dann tausende Leute versuchen, irgendwie das teil zu kancken, und wenn es jemand schafft, dann sind die 10,000 gar nichts im Vergleich zu dem Schaden, der sonst entstehen könnte.

    Was ich aber interessant finde ist, dass bei dem noch immer recht bleibten DES (Data Encryption Standard) und auch dem Nachfolger AES (Advanced Encryption Standard) erwiesenermaßen die S-Boxen von der NSA verändert wurden. Als damals OTP (One time pad), bei dem ähnlich wie bei Caesar eine zufällige und einmalige Buschstabenreihenfolge zu den Buchstaben des Klartextes addiert wurde, aus der Mode kam, hat die NSA einen Wettbewerbe gestartet, wer einen neuen, vorerst unknackbaren Algorythmus erfinden kann.
    IBM hat dann den DES eingereicht, den die NSA klasse fand. Ein wichtiger Bestandteil sind dabei die S-Boxen, kleine Chips, die (einfach ausgedrückt) die Bits des Klartextes gut durchmischen, in dem diese durch eine Verkabelung in den Chips gejagt werden, und am ende nicht ohne Schlüssel rekonstruierbar herauskommen.
    Die NSA hat darin einige Verdratungen verändert. Man weiß natürlich nicht, ob das wirklich der Sicherheit der Verschlüsselung diete, also eine Verbesserung war. Das wäre durchaus denkbar und möglich. Genauso möglich ist aber auch, dass die sich da ganz heimlich eine Hintertür eingebaut haben, um in Zweifelsfall doch an den Inhalt zu kommen, ohne den Schlüssel zu haben.
    Man weiß es nicht, aber zuzutrauen wäre es schon.

    Das ganze ist heute nicht mehr ganz so wichtig, da auch DES und AES mitlerweise eher weniger gebräuchlich sind, man kann sie aber immer noch als z. B, PCI-Karten kaufen. Weil man den ganzen Algorythmus auf eine Platine löten kann, ist das Verschlüssen auch verdammt schnell.

    Das einzige bewiesenermaßen unknackbare Verfahren ist übrigens das oben genannte OTP. Unter anderem weil der Schlüssel genauso lang wie der Klartext sein muß. Nur Brude Force (alles Mögliche, was geht ausporobieren, biss es passt.) geht natürlich immer, dauert bei einem längeren Text aber eben so lange, bis wir dann schon alle längst verglüht sind....

    MfG Hausmeista

  9. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #28
    um mal etwas klar zu stellen:

    die amis haben gesetze gegen zu hohe verschlüsselungen...ich glaube die grenze liegt bei 128-bit oder so...alles darüber darf nur mit master-key verwendet werden..und da gibt es KEINE ausnahmen...

    hierzulande darf man verschlüsseln wie man will...deshalb kommen die besten verschlüsselungs tools aus deutschland oder sonst wo...hier isses erlaubt...

    ich empehle jeden truecrypt...nachteil...kann keine boot partitionen verschlüsseln...dafür gibts saveguard easy oder drivecrypt...

    die kombination aus beiden ist möglich!...

    truecrypt geht sogar ein paar schritte weiter...hier kann man wirklich ein fort knox bauen...und zwar:

    truecrypt hat benutzt "container"...jeder dieser container ist verschlüsselt...man kann sogar einen container in einem container versteckt erstellen...das heisst wir haben hier schon 2 stufen...also:

    komplette festplatte verschlüsseln...container verschlüsseln...container in container verschlüsseln...vorteil...man kann den kompletten container verschieben ohne dateverlust...somit kann man sicher sichern...

    natürlich könnt ihr ein paar schritte weiter gehen...

    boot-passwort...fingerprint...desktop-lock mit passwort oder funk-stick...festplatte verschlüsselt...container verschlüsselt...container in container verschlüsselt...passwort auf rar file...usw...allein das sind 8 stufen

    achja, zu performance....eine verschlüsselte platte verliert ca. 10-20% performance...aber wer sicher sein will der nimmt das in kauf...

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #29
    Gast23511
    Gast Standardavatar
    Interessanter Topic! Hab ich auch nicht gewusst dass die Amis da so krass drauf sind!

  12. Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden #30
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    ZITAT(KnockDown @ 02.06.2006, 23:01) Quoted post
    Interessanter Topic! Hab ich auch nicht gewusst dass die Amis da so krass drauf sind!
    [/b]

    Du meinst sicherlich die Engländer oder?

Ähnliche Themen zu Verschlüsselung kann in Haftstrafe enden


  1. »Raubkopierer«: Software-Piraten erhalten Haftstrafe: 30686 Grösser? Aufs Bild klicken. Software-Piraten erhalten Haftstrafe Wie die Entertainment Software Association (Mitglieder: Electronic...



  2. USA: Spam-König zu Haftstrafe verurteilt: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif Ein US-Gericht hat den als "Spam-König" bekannt gewordenen Robert Soloway zu...



  3. Festplatten: Partielle Verschlüsselung kann zu Datenverlust führen: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif 29623 Grösser? Aufs Bild klicken Ganz oder gar nicht: Wer seine Festplatte...



  4. Die 7 verschiedenen Enden von S.T.A.L.K.E.R.: Hallo zusammen ! Wer hats schon geschaft??? Ist hier jemand ??? :satisfied Ich habe beide Enden die man hinter der geheimen Tür im AKW erreicht...



  5. Botmaster bekommt langjährige Haftstrafe: Jeanson James A. besser bekannt auch als "Botmaster" oder "Resjames" (wir berichteten) wurde zu einer Gefängnisstrafe von beinahe fünf Jahren...