Bedrohung durch Hacking- und Keylogging-Attacken steigt

Diskutiere Bedrohung durch Hacking- und Keylogging-Attacken steigt im IT-News Forum im Bereich News; Fast jedes fünfte US-Unternehmen wird zum Opfer In den letzten zwölf Monaten verzeichnete fast jedes fünfte US-Unternehmen heimtückische Hacking-Angriffe oder Keylogging-Attacken. Das ist das Ergebnis ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Bedrohung durch Hacking- und Keylogging-Attacken steigt #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman
    Fast jedes fünfte US-Unternehmen wird zum Opfer

    In den letzten zwölf Monaten verzeichnete fast jedes fünfte US-Unternehmen heimtückische Hacking-Angriffe oder Keylogging-Attacken. Das ist das Ergebnis der Umfrage Web@Work, die der Security-Spezialist Websense alljährlich durchführt.
    Die Bedrohungslage durch Hacking-Tools und Keylogging-Angriffe hat sich für die US-Unternehmen noch einmal verschärft. Das vorrangige Ziel der Attacken: mit krimineller Energie IT-Systeme der Unternehmen zu belauschen oder Daten zu stehlen. Wurden 2005 erst zwölf Prozent der US-Unternehmen Opfer solcher Webattacken, so war in diesem Jahr fast jede fünfte Firma betroffen (17 Prozent), was einer Steigerung um 42 Prozent entspricht.

    Als zweite äußerst gefährliche Bedrohung haben die Marktforscher eine zunehmende Verbreitung von Botnetzen ausgemacht. Botnetze bestehen aus einem virtuellen Zusammenschluss von Rechnern im Internet, die von zentraler Stelle aus ferngesteuert werden. Sie entstehen, indem Computer mit Viren oder Trojanern infiziert werden. Genutzt werden Botnetze für großflächig angelegte Denial-of-Service-Attacken, die Webserver lahm legen, zur Verbreitung von Spam oder in Phishing-Attacken. Lediglich 34 Prozent der IT-Verantwortlichen waren der Meinung, dass sie ausreichende Vorkehrungen gegen Botnetze getroffen hätten. Immerhin 19 Prozent der Befragten gaben an, dass die Rechner in ihrem Firmen-LAN bereits einmal von Bots unterwandert worden waren.

    Das zahlenmäßig größte Problem bildet nach wie vor Spyware: 92 Prozent der Unternehmen verzeichneten einen Befall. Im vergangenen Jahr waren es noch 93 Prozent.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bedrohung durch Hacking- und Keylogging-Attacken steigt #2
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Ja diese Keylogging-Angriffe sind ne ganz böse Sache.Es wird echt von Monat zu Monat (kann man schon so sagen) echt immer krasser.

Ähnliche Themen zu Bedrohung durch Hacking- und Keylogging-Attacken steigt


  1. Hacking: Cyber-Attacken kosten Pentagon 100 Millionen Dollar: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376049dcb554cc63e.jpg Das...



  2. Bedrohung durch Cyber-Mobbing gering: 28211 Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) warnt vor Dramatisierung bei Internetmobbing und Überreaktionen. Eine eigene Studie habe...



  3. Experten: Zunehmende Bedrohung durch Trojaner: Zielgerichtete Angriffe werden durch aktuell eingesetzte Security-Lösungen nicht erkannt Sicherheitsexperten zufolge stellen zielgerichtete...



  4. Microsoft: "Signifikante Bedrohung durch Trojaner": 3,5 Millionen Windows-Zombies von Microsoft wiederbelebt Mehr als 60 Prozent aller von Microsoft zwischen Januar 2005 und März 2006 geprüften...



  5. AlphaShield schützt vor Attacken durch MyDoom !?: zu dieser Firewall eine Pressemeldung und was sagen die Experten dazu ?? :eh PRESSEMITTEILUNG Mönchengladbach den 09.02.2004