Konsortium entwickelt Standards für digitales Musikrechte-Management

Diskutiere Konsortium entwickelt Standards für digitales Musikrechte-Management im IT-News Forum im Bereich News; Digital Data Exchange soll den unterschiedlichen Kennzeichnungen ein Ende bereiten Um den Verkauf digitaler Musikstücke besser verfolgen zu können, wollen die Großen der Branche, darunter ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Konsortium entwickelt Standards für digitales Musikrechte-Management #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman
    Digital Data Exchange soll den unterschiedlichen Kennzeichnungen ein Ende bereiten

    Um den Verkauf digitaler Musikstücke besser verfolgen zu können, wollen die Großen der Branche, darunter Sony BMG Music Entertainment, Warner Music Group, Universal Music Group, ASCAP und EMI Music, Standards für die Metadaten in digitalen Musik-Dateien entwickeln. Sie haben dafür eigenes ein Konsortium namens Digital Data Exchange (DDEX) gegründet. Auch Apple, Microsoft und Real Networks, die selbst Songs zum Download anbieten, unterstützen das Vorhaben.

    Im Moment gibt es keine einheitliche Kennzeichnung in den Songs, die über alle Inhalte-Anbieter, Musikverlage und Musik-Portale hinweg gleichermaßen gilt. Jedes Plattenlabel legt aktuell nach eigener Manier die Angaben zu den Titeln fest, die Musik-Portale wiederum senden die Verkaufszahlen an die Verlage und Inhalte-Anbieter in ebenfalls proprietären Formaten.

    Der Standard, den DDEX aufbauen will, soll Informationen über die Identifikation der Rechteinhaber, Verkaufszahlen und Angaben zu Tantiemen enthalten. Die Vereinigung hofft höchst optimistisch, diesen Standard bis Ende des Jahres verabschiedet zu haben.

    Auch ein weiteres Ziel hat sich der Musik-Rechte-Club gesetzt: Langfristig gesehen sollen auch die Kunden von der Standardisierung profitieren, da DDEX die Metadaten, die zum Sortieren und Organisieren der Musikstücke auf dem PC herangezogen werden, vereinheitlichen will. Damit könnten Details zu Interpret, Titel oder Label über verschiedene Endgeräte und Programme hinweg gleichermaßen ausgelesen werden.

    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Ähnliche Themen zu Konsortium entwickelt Standards für digitales Musikrechte-Management


  1. USB: Inkompatible USB 3.0-Standards?: 28393 Inkompatible USB 3.0-Standards? Wie The Inquirer berichtet , wollen wichtige Chiphersteller nicht mehr länger auf Intel warten und ihre...



  2. [Gelöst...] Digitales Material auf analoge Tonbandmaschine übertragen; wie???: Guten Abend liebe WinBoarder, wie kann ich digitales Material vom PC analog abgreifen, und dann auf eine analoge Tonbandmaschine (TEAK X1000 M)...



  3. Programmzugriff- und Standards lassen sich nicht ändern: Moin! Ich hab seit einiger Zeit ein merkwürdiges Problem: Ich kann unter "Programmzugriff- und Standards" nichts mehr verändern. :( Wenn ich auf...



  4. Bitte macht mit: Kampagne für offene Standards in der EU: Die EU soll auf offene Standards setzen. Der neue Entwurf der EIF empfiehlt allerdings ganz anders als die vorherige Version nicht mehr offene...



  5. sind ATA-Standards kompatibel?: Guten Morgen!! Ich habe eine kurze Frage!! Was passiert wenn ich eine ATA-133 Festplatte an ein Mainboard hänge, welches nur bis ATA-100...