GfK legt Brennerstudie 2006 vor

Diskutiere GfK legt Brennerstudie 2006 vor im IT-News Forum im Bereich News; Guten Morgen, Ich möchte ein Artikel von Golem Zitieren: Rund 31,2 Millionen Personen haben laut GfK im Jahr 2005 insgesamt 882 Millionen Rohlinge (CD-/DVD-Rohlinge) gebrannt. ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #1
    Newererst
    Gast Standardavatar
    Guten Morgen,

    Ich möchte ein Artikel von Golem Zitieren:

    Rund 31,2 Millionen Personen haben laut GfK im Jahr 2005 insgesamt 882 Millionen Rohlinge (CD-/DVD-Rohlinge) gebrannt. 68 Prozent dieser Personen sollen Musik oder Musikvideos kopiert haben. Dabei seien 2005 deutlich weniger CD-Rohlinge mit Musik bespielt worden, nur 275 Millionen statt ehemals 303 Millionen in 2004. Hinzu kommen laut GfK noch 21 Millionen DVD-Rohlinge, die mit Musik bespielt wurden.

    Im gleichen Zeitraum wurden nur 123,7 Millionen Musik-Alben auf CD verkauft. Insgesamt habe sich die Zahl der mit Musik bespielten CD-Äquivalente von 404 auf 439 Millionen erhöht so die Studie. Kurioser Weise wurde dabei ein mit Musik bespielter DVD-Rohling aufgrund seiner höheren Kapazität wie 7,8 CD-Rohlinge gerechnet.

    Die Mehrheit (64 Prozent) brennt dabei laut GfK Musik von eigenen Original-CDs, 40 Prozent fertigen Kopien von geliehenen CDs an und 19 Prozent kopieren von einer Kopie. Auch individuelle Zusammenstellungen von eigenen oder geliehenen CDs spielen eine Rolle. Der Anteil an aus Tauschbörsen heruntergeladener Musik beträgt nur 16 Prozent. Dabei kopieren die meisten zum Eigenbedarf, immerhin jeder Zweite aber auch für andere auf deren Wunsch oder als Geschenk.

    Die Zahl der Musik-Downloads aus illegalen Quellen sank derweil von rund 600 Millionen im Jahr 2003 auf rund 415 Millionen in 2005, so die Studie.


    Hier der gesamte Artikel:
    http://www.golem.de/0605/45142.html

    und hier der gesamte Bericht, mit weit mehr Informationen:
    http://www.ifpi.de/wirtschaft/brennerstudie2006.pdf

    Leider wirds an der Qualität der Diskusionen um Das Thema wohl nichts ändern...

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #2
    ZITAT Die Mehrheit (64 Prozent) brennt dabei laut GfK Musik von eigenen Original-CDs, 40 Prozent fertigen Kopien von geliehenen CDs an und 19 Prozent kopieren von einer Kopie. [/b]
    aber hallo

    und toll rechnen (lassen) kann die Musikindustrie

    da haben doch glatt 123 % der User Musik raubkopiert auch bei möglichen Umfrage Mehrfachnennungen kann das so wie die das rüberbringe (wollen?) nicht stimmen.

    aber vor beschiss ist man ja nie sicher. Hauptsache klein doofie glaubt was die sagen.

    gruss timi

  4. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #3
    und wie schon ein gewisser Winston Churchill sagte: Ich glaube keiner Statistik , die ich nicht selbst gefälscht habe !
    Wenn die Musik-industrie (und natürlich die Software-Industrie auch&#33 die Anzahl der Raubkopien mit der Zahl der nichtverkauften CDs (Programme) gleichsetzt , klar , dann verursachen "Raub"-Kopierer natürlich hohe Schäden! Aber bei Weitem nicht alles , was kopiert wird , würde ohne Kopiergelegenheit gekauft! Die Industrie sollte mal ihre agressive Verkaufspolitik und die Preisgestaltung überdenken. 20€ für ne Plastikscheibe mit 70% Schrott drauf oder ein nicht fertigentwickeltes Programm für hunderte von € ??? Nicht mit mir , da übe ich mich in Konsumverweigerung !
    ABER NATÜRLICH MUSS DEN PROFFESIONELLEN RAUBKOPIERERN SOWIE KOMMERZIELLEN ANWENDERN DAS HANDWERK GELEGT WERDEN!!!

  5. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #4
    Viele kopieren oder saugen sich Programme, Games, Filme und Musik einfach das man sie hat ohne das Bedarf oder ein Begehren besteht.

  6. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #5
    Na klar, und zu Zeiten von Vinyl und Kassetten hat natürlich niemand die Platte auf Kassette aufgenommen, auss dem Radio auf Kassette oder einfach Kassetten kopiert.
    Nein, dass ist ein Phaenomen der Neuzeit, das mit dem kopieren. Möchte nicht sage dass das Kopieren nicht zugenommen hat, aber Kopien gabs schon immer.
    Wenn man sich dazu noch diese Studie ansieht wirds mir schlecht. Die sollen lieber mal hinterfragen ob der Job den die mit Superstar XII und arschwackel im Bikini Susi Cover Version nicht vielleicht selbst an den sinkenden Zahlen Schuld sind, denn wir älteren haben ja das Original schon gekauft, wieso also nochmal die Coverversion?
    Mein älterer Bruder (45) hört komplett andere Sachen als meine Schwester, ebenfalls älter (37), und ich mit 30 hab aber nicht eine Nachgesungene "Kopie" eines Ihrer Originale. Klingt komisch, ist aber so.
    Im Radio hören wir aber Kopien sämtlicher Generationen......jeweils mit 4/4 bassdrum oder breakbeats R&B style, je nach.....


    na dann

  7. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #6
    ZITAT(timi @ 06.05.2006, 11:24) Quoted post
    ZITAT Die Mehrheit (64 Prozent) brennt dabei laut GfK Musik von eigenen Original-CDs, 40 Prozent fertigen Kopien von geliehenen CDs an und 19 Prozent kopieren von einer Kopie. [/b]
    aber hallo

    und toll rechnen (lassen) kann die Musikindustrie

    da haben doch glatt 123 % der User Musik raubkopiert auch bei möglichen Umfrage Mehrfachnennungen kann das so wie die das rüberbringe (wollen?) nicht stimmen.

    aber vor beschiss ist man ja nie sicher. Hauptsache klein doofie glaubt was die sagen.

    gruss timi

    [/b]
    Die Musikindustrie kann richtig rechnen (lassen). Allerdings kann nicht jeder hier im Forum richtig denken

    Da ich aber ein erklärter Menschenfreund bin erkläre ich Dir das natürlich mit Freuden:

    Von dem befragten Personenkreis kopieren...

    64% Eigene Original-Musik-CDs
    40% Geliehene Original-Musik-CDs
    34% Eigene Musik-CDs, Inhalte individ. zusammengestellt
    19% Bereits kopierte Musik-CDs
    16% Kostenpflichtige Musik-Downloads

    usw.

    Jetzt kommt der Clou an diesen Zahlen:
    Es ist möglich, dass jemand sowohl eigene Original-CDs kopiert als auch die eines Bekannten. Womöglich zieht sich diese Person gelegentlich auch noch komplette Alben via Torrent und kopiert sich ein paar Stücke vom IPOD der Freundin...

    Jetzt verstanden?
    (wie war das nochmal mit dem "klein doofie"?)

  8. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #7
    Ha


    ne ne mein lieber Creeping Death

    da solltest du noch ma zurück zur Uni ohne über Los zu gehen. So wie der Report und du in deiner Erklärung das Darstellen ist das schlicht Demagogisch, irreführend falsch.

    Es fehlt nämlich eine korrekte Bezugsgröße mit der das in Vergleich und einem richtigen Größenverhältnis zueinander gesetzt werden kann, beziehungsweise im Bericht (und deiner Erklärung) ist das aus Propagandagründen so schlicht irreführend dargestellt.

    Es ist mir aber zu müselig und angesichts der weit verbreiteten Dummheit, welche einem heute ja auch als TV-Journal-Bildung (oder auch als Galileo-Intelligenz ) bekannt ist, die Arbeit nicht wert, das aufzudröseln. (Selbst dieses Posting ist da schon Zeitverschwendung, angesichts der Kapitalmacht, die dem zweckgerichtet entgegensteht.) Du kannst dir aber absolut sicher sein, das die Darstellungsweise auf maximale Wirkung zwecks beeinflussung von Politikerdumpfbacken und kapitaldienerischen Medien ausgerichtet sind, nicht auf korrekte Darstellung der Zusamenhänge der einzel Ergebnisse.

    Da als "kleiner Mann" was ernsthaft gegen zu schreiben erforderte einen so großen Umfang und einsatz und ist angesichts der wirtschaftlichen Potenz und politischen Einfluß der Gegner und der verbreiteten allgemeinen Gleichgültigkeit der Massen so witz- und wirkungslos, das ich mir auch die berichtigung der Schreibfehler hier spare.

    gruss timi

  9. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #8
    ZITAT(timi @ 07.05.2006, 06:21) Quoted post
    ne ne mein lieber Creeping Death

    da solltest du noch ma zurück zur Uni ohne über Los zu gehen. So wie der Report und du in deiner Erklärung das Darstellen ist das schlicht Demagogisch, irreführend falsch.

    Es fehlt nämlich eine korrekte Bezugsgröße mit der das in Vergleich und einem richtigen Größenverhältnis zueinander gesetzt werden kann, beziehungsweise im Bericht (und deiner Erklärung) ist das aus Propagandagründen so schlicht irreführend dargestellt.
    [/b]
    In dem verlinkten PDF ist der Sachverhalt recht klar dargestellt (selbst für einen durchschnittlich begabten Nicht-Akademiker).
    Mit "Propaganda" oder "Demagogie" hat dies übrigens nichts zu tun und "irreführend" ist höchstens die Art, wie diese Studie von Golem zusammengefasst wurde.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #9
    Das PDF Dokument habe ich mir mal gegönnt. Sehr interessant. Fazit ist eigentlich, dass das "Brennen" von Musik auf CDs/DVDs nicht mehr zunimmt, teilweise sogar leicht abgenommen hat.
    Die Prozentzahlen sind aber schon sehr irreführend. Es wird ganz bewusst der Anschein erweckt, als würden 68% aller CD-Rohlinge für Musik-Kopien benutzt. Das ist natürlich unfug. Es muss eigentlich lauten, 68% aller Käufer von CD-Rohlingen haben irgendwann mal einen Titel auf CD gebrannt. Das relativiert die Lage dann doch sehr. Aussagekräftig wäre einzig folgende Statistik:

    Wieviele CD-Rohlinge wurden für Musik-Kopien benutzt, Angabe in %
    Sicherheitskopien sollte man da gesondert ausweisen, da die legal sind.

    Sicherheitskopien einbezogen sollen lt. der Studie 44% aller CD-Rohlinge auch Musik-Titel enthalten. Seit 2001 ist der Trend hier rückläufig, sprich Musik wird immer seltener kopiert (in %).

    Grüße, Martin

  12. GfK legt Brennerstudie 2006 vor #10
    *michi*
    Gast Standardavatar
    Ich frag mich, woher will die GFK diese Daten haben, befragt man jeden der Rohlinge kauft? was gebrannt wird, oder ist das bloß Kaffeesatzlesen?

    Ich tippe auf Kaffeesatzlesen. -> Ergo, wertlose Propaganda.

    Ich kaufe mir keine Musik mehr, außer Sampler (Oldies) oder eben die CD's meiner Musik die ich noch nicht habe, da ich auch schon zu den älteren Semestern gehöre, kaufe ich höchstens die Originale aus den 70er und den 80ern , nicht die Coverversionen von Grellgeschminkten möchtergern Punkern (Tokiohotel = : ) oder titt*** und Ars*** schwingenden blondchen.

    Gruß *michi*

Ähnliche Themen zu GfK legt Brennerstudie 2006 vor


  1. CDex legt MP3 mit Endung .wav ab: Tag! Seit heute bleibt nach Umwandlung von WAVE zu MP3 die Endung auf .wav, so daß ich dies manuell ändern muß. Gibts dafür eine...



  2. IT-Sicherheitsfirma legt Virenjäger herein: Quelle und ganzer Bericht bei Spiegel.de



  3. AMD legt Mikroprozessor- und Grafiksparte zusammen: Rick Bergman leitet die neu geschaffene Products Group. Durch die Reorganisation entstehen zudem Geschäftsbereiche für Technologien, Marketing und...



  4. Spiel legt Ordner auf C: an!: Ich installiere meine Spiele nie direkt am Notebook sondern auf einer externen Festplatte. Ich gebe bei der Installation den Pfad auf die externe an...



  5. Brennerstudie: Rückgang von illegalen Musikdownloads: Nach einer bislang unveröffentlichten Studie im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie laden die Deutschen weniger häufig illegal Musik aus dem...