Verfassungsgericht schützt Telekom

Diskutiere Verfassungsgericht schützt Telekom im IT-News Forum im Bereich News; Nach einem heute bekannt gegebenen Beschluss muss die Regulierungsbehörde im Streit um Netzentgelte das Geheimhaltungsinteresse der Telekom deutlich berücksichtigen. Damit hoben die Verfassungsrichter ein Urteil ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Verfassungsgericht schützt Telekom #1
    News Master Avatar von copy02
    Nach einem heute bekannt gegebenen Beschluss muss die Regulierungsbehörde im Streit um Netzentgelte das Geheimhaltungsinteresse der Telekom deutlich berücksichtigen. Damit hoben die Verfassungsrichter ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts auf, das nur in Extremfällen von einer Offenlegung der internen Daten absehen wollte. (Az: 1 BvR 2111/03


    Als früheres Monopolunternehmen muss die Telekom Wettbewerbern Zugang zu ihrem Netz gewährleisten. Dafür darf sie ein Entgelt fordern, das den ihr entstehenden Kosten entspricht. Diese Netzzugangsentgelte werden von der Regulierungsbehörde überprüft und genehmigt. Dabei greift die Behörde auf die interne Kalkulation der Telekom zurück. Umstritten war nun, inwieweit die Regulierungsbehörde diese Daten offen legen soll, wenn Wettbewerber die Entgelte vor Gericht angreifen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte betont, die Offenlegung sei für den Rechtsschutz der Wettbewerber generell erforderlich. Ausnahmen seien daher nur zulässig, wenn der Telekom existenzbedrohende oder zumindest nachhaltige Nachteile drohten.

    Telekom-Beschwerde erfolgreich


    Auf die Beschwerde der Telekom hob das Bundesverfassungsgericht diese Entscheidung nun auf. Eine wirkliche Existenzbedrohung sei in solchen Fällen kaum vorstellbar. Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts könnten sich daher Wettbewerber durch eine einfache Klage Zugang zu Betriebsgeheimnissen und internen Daten der Telekom verschaffen. Dies, so die Verfassungsrichter, sei mit der im Grundgesetz verankerten Berufsfreiheit unvereinbar. In einem Streit um die Entgelte müssten sich die Wettbewerber daher gegebenenfalls mit Auszügen oder teilweise geschwärzten Seiten begnügen.

    Quelle: Onlinekosten.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Ähnliche Themen zu Verfassungsgericht schützt Telekom


  1. Rumänisches Verfassungsgericht untersagt Vorratsdatenspeicherung: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de



  2. Internet-Sperren: Verfassungsgericht soll prüfen: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/137604a4e0e8b66a6e.jpg Verfassungsgericht soll prüfen Der Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss von der...



  3. Schäuble spricht Verfassungsgericht Kompetenz ab: Bei Onlinedurchsuchung und Vorratsdatenspeicherung Bundesinnenminister Schäuble spricht dem Bundesverfassungsgericht die Kompetenz ab, über...



  4. Verfassungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung aussetzen: Das Bundesverfassungsgericht soll das Gesetz zur Vorratsspeicherung aller Verbindungs-, Standort- und Internetzugangsdaten in Deutschland aussetzen,...



  5. Verfassungsgericht schränkt Vorratsdatenspeicherung ein: Der Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht für eine Aussetzung der Vorratsdatenspeicherung war teilweise erfolgreich. Die Richter schränkten zwar...