Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer

Diskutiere Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer im IT-News Forum im Bereich News; Musikindustrie: Eltern haften für ihre Kinder Mit einer neuen Klagewelle gegen Nutzer von Tauschbörsen in zehn Ländern will die Musikindustrie ihren Kampf gegen unerlaubte Musikkopien ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #1
    News Master Avatar von copy02
    Musikindustrie: Eltern haften für ihre Kinder

    Mit einer neuen Klagewelle gegen Nutzer von Tauschbörsen in zehn Ländern will die Musikindustrie ihren Kampf gegen unerlaubte Musikkopien auf eine neue Stufe stellen - vor allem Eltern einen Warnschuss versetzen. Diese sollen darauf achten, was ihre Kinder mit dem Computer treiben oder die Zeche zahlen, die ihre Kinder anrichten. Einigen Tauschbörsennutzern wurde sogar der Internetzugang gekappt.


    Rund 2.000 Fälle in zehn Ländern zettelt der Verband der Musikindustrie (IFPI) an. Allein in Deutschland wurden 1.233 Strafanzeigen gestellt. In Dänemark wurden Nutzern von Tauschbörsen mit entsprechenden Verfügungen die Internetzugänge gesperrt, ähnlich wie zuvor in Frankreich. In Italien wurden Durchsuchungen bei einzelnen Tauschbörsennutzern und Server-Betreibern durchgeführt und rund 70 Computer beschlagnahmt. Auch Kinderpornografie sei hierbei gefunden worden.

    Man greife gezielt so genannte "Uploader" an und meint damit Personen, die hunderte oder tausende Songs in Tauschbörsen anbieten, Zahlen, die bei ein paar getauschten CDs schnell entstehen. Darunter sind Nutzer der Peer-to-Peer-Systeme FastTrack (Kazaa), Gnutella (BearShare), eDonkey, DirectConnect, BitTorrent, Limewire, WinMX und SoulSeek.

    Die Musikindustrie betont dabei wieder einmal, dass es jeden, der Tauschbörsen nutzt, treffen kann. Unter den aktuellen Fällen seien beispielsweise ein finnischer Zimmermann, ein britischer Postmitarbeiter, ein tschechischer IT-Manager, ein deutscher Richter sowie ein deutsches Rentner-Ehepaar. Die meisten Personen seien aber männlich und zwischen 20 und 35 Jahre alt.

    Mit dabei sind aber explizit auch Eltern, die für Handlungen ihrer Kinder zur Rechenschaft gezogen werden sollen. Die IFPI verbindet dies mit einer ausdrücklichen Warnung an Eltern, die dafür verantwortlich seien, was ihre Sprösslinge mit dem Familiencomputer anstellen. Die IFPI verweist auf entsprechende Informationskampagnen und die Software Digital File Check, die Computer von Tauschbörsensoftware befreien soll.

    In Deutschland verweist die IFPI auf diverse Gerichtsurteile, nach denen die Inhaber von Telefonanschlüssen dafür zur Verantwortung gezogen werden können, dass über diese Anschlüsse Verstöße gegen das Urheberrecht ausgeführt wurden (Störerhaftung). Das Landgericht Düsseldorf habe beispielsweise entschieden, dass die Eltern haftbar für illegale Musikangebote bei bearshare ihrer beiden Söhne im Alter von 15 und 16 Jahren sind. Sie zahlten Gerichtskosten und Schadensersatz in Höhe von rund 5.000 Euro. Ein Krankenhaus in Kassel zahlte 5.500 Euro Schadensersatz, weil Mitarbeiter offensichtlich im Rahmen ihrer Dienstzeit knapp 2.000 Titel illegal zum Herunterladen angeboten hatten.

    Insgesamt stieg die Zahl der Verfahren gegen Tauschbörsennutzer allein außerhalb der USA damit auf über 5.500. Soweit es zu außergerichtlichen Einigungen kam, zahlten die Beklagten im Durchschnitt 2.633,- Euro.

    Quelle: Golem.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #2
    Okay liebe Musikindustrie - ihr wollt den totalen Krieg???
    Ich der der liebe Kunde, ich ******* auf eure Produkte. Erstens, ihr seit viel zu teuer und seit dem Euro seit ihr auch nicht viel billiger geworden. Durch euren Kopierschutz kann ich die meisten kaum noch abspielen oder in vermiedenter Qualität hören. Früher hat man sich die aktuellensten Lieder aus BR3-Hitparaden (Radio) auf Kassette aufgenommen und sie mit anderen getauscht. Hat Filme dann in VHS aus Fernseher aufgenommen, odere einige hatten einen zweiten Videoplayer und holten sich die neusten Filme aus der Videotheke und spielten sich diese auf eine Kassette. :angry:

    Worauf ich hinaus will ist, schaut doch mal genauer in die Tauschbörsen rein, das Zeug was manchmal ausgetauscht wird ist von noch niedriger Qualität als die Sachen von damals.

    Was ich will... hört auf mit euerer Hetzjagt, schafft endlich QUALITATIV wertvolle Sachen auf dem Markt, damit meine ich nicht nur die Interpreten mit ihrer Musik und Filmen... sonderen auch mit euren Schutzfunktionen und macht mal wirklich anhnehmbare Preise.

    Max. 3 € bis 4 € zum Beispiel wirklich bereit für eine Maxi-Single zu bezahlen, aber echt nicht sowas wie 6 € - 7 €.

  4. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #3
    Am besten den Besitz eines Internetzugangs komplett unter Strafe stellen, dann hat dies kriminelle Treiben endlich ein Ende! In China und im Iran gibt es ganz vielversprechende Ansätze, die sind noch ausbaufähig.

    Und natürlich müssen auch die Steigbügelhalter aus der Inustrie endlich aus dem Verkehr gezogen werden, Cd Brenner und mp3 Player dürfen für Privatanwender nicht verfügbar sein.


    Das ist doch irsinn, in jedem Kinderzimmer soll ein PC stehen mit flatrate stehen, beim Discounter um die Ecke bekommt man vorgerechnet, wie viele mp3's auf die 250GB Festplatte passen, aber wehe jemand benutz die Dinger dann auch...

  5. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #4
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Hinzu kommt noch das Firmen im Auftrag der Musikindustrie selbst straffällig werden.Da sieht man mal wie schlecht es der Musikindustrie wohl geht,das sie nun zu solchen Mitteln greifen.So kommt denen wenigstens wieder was in die Kasse.Es geht denen ja nur um die Kohle.Das die bereits schon Leuten den Internetzugang kappen können ist krass,welch eine Macht!

  6. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #5
    ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 12:31) Quoted post
    Am besten den Besitz eines Internetzugangs komplett unter Strafe stellen, dann hat dies kriminelle Treiben endlich ein Ende! In China und im Iran gibt es ganz vielversprechende Ansätze, die sind noch ausbaufähig.

    Und natürlich müssen auch die Steigbügelhalter aus der Inustrie endlich aus dem Verkehr gezogen werden, Cd Brenner und mp3 Player dürfen für Privatanwender nicht verfügbar sein.


    Das ist doch irsinn, in jedem Kinderzimmer soll ein PC stehen mit flatrate stehen, beim Discounter um die Ecke bekommt man vorgerechnet, wie viele mp3's auf die 250GB Festplatte passen, aber wehe jemand benutz die Dinger dann auch...
    [/b]
    genau der meinung bin ich auch...die stellen dir den pc hin...du musst ihn dir kaufen...denn ein leben ohne pc geht heutzutage garnet...geh mal zu nem arbeitgeber und sag ihm...tut mir leid...ich habe noch nie einen pc benutzt!...der zeigt euch den vogel und dannach die tür...was keine e-mail adresse in der bewerbung? *mit zwei händen vogel zeig*...ihre armen kinder *kopfschüttel* die kommen ja garnet mit im weiteren leben...

    und DANN darfst du nicht mal das machen was du willst damit...es gibt dutzende tools um die cd-sammlung zu digitalisieren...und es gibt genug da drausen die den kopierschutz umgehen...und die stehen nicht auf der ach so bösen schwarzen liste...und oh mein gott du willst dir das lied mal probehören...und ja ich könnte in den laden fahren und mir das dort anhören...aber wer hat zeit dafür? und wer geht bei zeiten wo es amazon gibt noch in den laden? probehören...ne is nicht...ich leg mich sicher nicht auf die lauer um aufs radio zu warten das sie das lied endlich spielen...denn bei dem ganzen müll wie der doofen blonden nuss und dem ******* krokodil (mögest du elendig krepieren, du der den ******* sich nur ausgedacht hat)...gehen die guten lieder unter...ausserdem werden die musikstücke die ich hören möchte nicht im radio gespielt...denn sie sind nicht in den charts werden es nie sein und waren es auch nie...

    und bei filmen ist das nicht anderst...die teaser vermittelt keinen eindruck über den film (es gibt einige wenige ausnahmen die das bestätigen was der teaser gezeigt hat) aber rest is doch echter müll...ausserdem möchte ich sicher keine 2 jahre warten bis der blöde film auf dvd raus is...und nochmal 50€ fürs kino geb ich sicher nicht aus! (2x9 euro für tickets + 10 euro benzin + 20 €popkorn und cola, ne muss nicht sein gehört aber zu kino)

    sie geben dir 100fach die möglichkeit aber machen darfst du es nicht...

    ich glaube das ganze wird sich so wandeln das wir alle ein "für-jede-mp3-ein-paar-euro-konto" eröffnen müssen...dann können wir dann die strafen der geldgierigen säcke bezahlen

  7. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #6
    Hallo Leute!

    Wohin soll das alles noch führen blos. Einen hat die Musik/Film Industrie.

    Verdammt jetzt hats meinen auch erwischt. Mit dem ich immer gezogen habe, früher.
    Der war eigentlich nur sehr wenigen leuten unbekannt.

    Ruhe in Frieden. Ich will man nicht hoffen daß da noch was kommt.

    Gruß badaeck

  8. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #7
    auch ziemlich ungeheuerlich,dass der Besitzer des Anschlusses für alles veranzwortlich sein soll...ist die Post dann auch Schuld, wenn ein Paketausfahrer sein Fahrzeug für illegale Aktivitäten verwendet? Wohl kaum...echt das Ganze.

  9. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #8
    Hey Leute boykottiert doch nach zu alle Medien wie Kino, Videotheken, kauft keine CDs und DVDs mehr. Ihr wertet es sein, nach zwei bis drei monaten denken die "Zipfelklatscher" um.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #9
    So einfach ist es leider nicht...nehmen wir an,alle Deutschen boykottieren CDs. Nach einigen Tagen merkt es die Industrie-und senkt die Preise. Die Nachfrage steigt wieder, und als Folge auch die Preise. Dann läuft alles wieder wie vorher.
    Aber: Ich kaufe eh fast keine DVDs/CDs.

  12. Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer #10
    ich kaufe schon seit jahren nix mehr ,keine einzige cd oder dvd. frühe hatte ich mir noch was in der videothek ausgeliehen ,das tue ich auch nicht mehr ,ist eh nur noch müll. ich warte bis es irgentwann mal im tv kommt. dann kann ich es ja mit mein dvd recorder aufnehmen.............
    aber die musiklobby verdient an mir nix mehr. so müßte es jeder machen ,dann wäre es ein denkzettel für die mi-lobby.......

Ähnliche Themen zu Weltweite Klagewelle gegen Tauschbörsennutzer


  1. Provider verwarnt Tauschbörsennutzer: Der Internet-Anbieter kabelsignal verschickt Warnschreiben an Kunden, die der Urheberrechtsverletzung im Netz verdächtigt werden und sorgt damit für...



  2. UN fordert weltweite Breitbandoffensive: Bis 2015 soll die weltweite Abdeckung 50 Prozent betragen Die Hälfte der Menschheit soll nach dem Willen der Vereinten Nationen in fünf Jahren...



  3. Urheberrecht: US-Musikindustrie stoppt Klagewelle gegen Raubkopierer: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif http://www.winboard.org/forum/imagehosting/137604773a9fd5194e.jpg Die...



  4. Staatsanwälte gegen Tauschbörsennutzer machtlos: "Wenn keiner ein Geständnis ablegt, sind wir in der Regel machtlos" Tauschbörsennutzer können in Deutschland strafrechtlich praktisch nicht...



  5. US-Richter lehnt Klage gegen Tauschbörsennutzer ab: Bereitstellen von Musik über P2P ist nicht automatisch strafbar US-Bezirksrichter Kenneth Karas hat am Montag in New York eine Klage des...