Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor

Diskutiere Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor im IT-News Forum im Bereich News; Microsoft und die internationale Polizeiorganisation Interpol haben weltweit eine breit angelegte Initiative gegen Trickbetrüger im Internet gestartet, die über das Web Zugangsdaten für Online-Bankkonten stehlen ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    Daumen runter

    Microsoft und die internationale Polizeiorganisation Interpol haben weltweit eine breit angelegte Initiative gegen Trickbetrüger im Internet gestartet, die über das Web Zugangsdaten für Online-Bankkonten stehlen oder andere sensible Daten von Netzanwendern ausspähen. Mit Unterstützung der Strafverfolgungsbehörden will Microsoft weltweit gegen das Phishing vorgehen und bis Ende Juni in über 100 Fällen gegen mutmaßliche Cyber-Kriminelle in Europa vorgehen.

    «Phishing ist ein Verbrechen», sagte Neil Holloway, Präsident von Microsoft Europa, am Montag in Brüssel auf einem Workshop der Vereinigung der europäischen Internet-Serviceprovider, EuroISPA. «Es untergräbt das Vertrauen der Verbraucher in das Internet und behindert sowohl die politischen Entscheidungsträger als auch die Wirtschaft, die Nutzung von innovativen und wertvollen Internet-Diensten durch die Bürger zu fördern.»

    Bernhard Otupal von der High-Tech Crime Unit von Interpol, verwies darauf, das «Phisher» nicht nur Online-Bankkonten plündern, sondern auch Zugangsdaten von E-Mail-Konten, Auktionshäusern oder Online-Shops ausspähen. «Sie können im Extremfall die komplette Online-Identität ihres Opfers übernehmen und damit beispielsweise unter einem falschen Namen gestohlene Güter verkaufen oder Geldwäsche-Geschäfte abwickeln.» Microsoft werde Interpol bei der Ausbildung der Fahnder und der Spurensicherung bei Phishing-Attacken unterstützen.

    Kurt Einzinger, Vizepräsident der EuroISPA, sagte, Phishing werde nicht von alleine verschwinden. «Wir müssen mehr dagegen tun.» Neben der zivil- und strafrechtlichen Verfolgung von mutmaßlichen Phishern setzen Microsoft und die Internetprovider vor allem auf eine stärkere Kontrolle der Registrierung neuer Internet-Adressen (Domains). Damit sollen betrügerische Websites, die einen zum Verwechseln ähnlichen Namen wie das Online-Angebot eines legalen Unternehmens haben, rechtzeitig entdeckt werden - noch bevor die betrügerische Site für eine Phishing-Aktion gebraucht werden kann. Gleichzeitig müsse das Problembewusstsein der Internet-Anwender geschärft werden.

    Gleichzeitig will Microsoft aber auch verstärkt Sicherheitslöcher in der eigenen Software, etwa dem Internet Explorer, stopfen und den Netzanwender Werkzeuge an die Hand geben, die vor verdächtigen Websites warnen.


    Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de


    Kommentar: Endlich geht mal einer gegen diese leute vor!!! Das wurde echt mal zeit!!!

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor #2
    myoto
    Gast Standardavatar
    Endlich greift jemand ein!



  4. Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor #3
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    ZITAT Es untergräbt das Vertrauen der Verbraucher in das Internet und behindert sowohl die politischen Entscheidungsträger als auch die Wirtschaft, die Nutzung von innovativen und wertvollen Internet-Diensten durch die Bürger zu fördern.»[/b]
    Genau das ist es weshalb auch viele sich davor scheuen...zurecht!
    Finds auch gut das jetzt Nägel mit Köppe gemacht werden.Endlich!

  5. Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor #4
    ZITAT(myoto @ 20.03.2006, 19:24) Quoted post
    Endlich greift jemand ein!



    [/b]
    genau so ist es, finde ich richtig gut. Aber, ob man an die Drahtzieher herankommt, bleibt abzuwarten.

Ähnliche Themen zu Microsoft geht gegen Trickbetrug im Internet vor


  1. Microsoft geht in Berufung gegen Word-Verkaufsverbot: In dem Schriftsatz wirft der Softwareanbieter dem Richter Verfahrensfehler vor. Er habe das Gesetz falsch ausgelegt und angewandt. Laut i4i-Chairman...



  2. Microsoft geht gegen illegale Software-Auktionen vor: Unternehmen reicht 63 Klagen in zwölf Staaten ein Microsoft hat nach eigenen Angaben in zwölf Staaten insgesamt 63 Klagen gegen...



  3. Microsoft geht erneut gegen Gebrauchtsoftware vor: Microsoft hat gestern beim Landgericht München I eine einstweilige Verfügung gegen die HHS Usedsoft GmbH erwirkt. Microsoft stört sich an zwei...



  4. Microsoft geht gegen Phisher vor: http://www.pcwelt.de/imgserver/bdb/41700/41776/168x168_only_scaled.jpg Microsoft hat in Zusammenhang mit betrügerischen Webseiten eine Reihe von...



  5. Microsoft geht gegen Millionenstrafe in Südkorea vor: Softwarehersteller muss Windows-Version ohne Media Player und Instant Messenger anbieten Microsoft hat Berufung gegen strenge technische...