WinRAR DLL erlaubt Zugriff durch Schadsoftware - So leicht kann man WinRAR sicher machen!

21.02.2019 15:23 Uhr | Zeiram

Nach circa 14 Jahren hat man festgestellt, dass eine DLL die in WinRAR enthalten ist wohl ein großes Sicherheitsrisiko für jeden WinRAR Nutzer darstellt, da über diese DLL theoretisch schädliche Programme auf den PC gelangen können. Praktisch kann man dies aber auch sehr leicht verhindern und wie man die aktuelle WinRAR Sicherheitslücke schließen kann zeigt dieser Kurztipp.

Alles zum Thema Windows auf Amazon

Grund für diese Sicherheitslücke ist eine veraltete DLL Datei von 2005 mit der man ACE Archive verarbeiten kann. Diese UNACEV2.DLL wurde seitdem nicht mehr aktualisiert und somit besteht seit der Einbindung dieser DLL das Problem. Gelöst werden kann es mit dem Update der aktuellen Version 5.70 die man im Moment hier auf der RARLAB Webseite herunterladen kann. Auf der deutschen WinRAR Seite steht aktuell noch die Version 5.61 die die Lücke nicht schließt.

Wer also eine ältere Version als WinRAR 5.70 auf seinem Rechner verwendet sollte sich einfach schnell das Update installieren. Hier wird auf die UNACEV2.DLL verzichtet und so dürften zwar keine ACE Archive mehr nutzbar sein, aber die Zugriff durch Schadsoftware über WinRAR wird gesperrt.

Meinung des Autors

So leicht kann man zum Glück die aktuelle Sicherheitslücke in WinRAR schließen! Nutzt überhaupt jemand noch ACE?

Ähnliche Artikel

Oben