Windows 10 Mobile: Creators Update für diese Smartphones geplant - UPDATE

24.04.2017 07:57 Uhr | Geronimo

11.04.2017, 12:26 Uhr:
Seit heute steht das sogenannte Creators Update für die Desktop-Version von Windows 10 bereit. Die Freigabe für Windows 10 Mobile wird am 25. April erfolgen, doch angeblich werden längst nicht alle Smartphones mit dem mobilen Betriebssystem von Microsoft versorgt werden. Die nachfolgende Übersicht bringt ein wenig Licht in Dunkel

Microsoft hat bislang keine offiziellen Aussagen gemacht, welche Smartphones das intern Redstone 2 genannte Update erhalten werden, weshalb die nachfolgende Aufzählung nicht der Weisheit letzter Schluss sein muss. Doch immerhin stammt sie von der Journalistin Mary Jo Foley, die bestens mit Microsoft vernetzt ist und für ihre zuverlässigen Prognosen bekannt ist. Insofern muss man davon ausgehen, dass tatsächlich nur die folgenden Smartphones (von denen einige nicht in Deutschland/Europa erhältlich sind/waren) mit der Aktualisierung versorgt werden:

  • Alcatel IDOL 4S
  • Alcatel OneTouch Fierce XL
  • HP Elite x3
  • Lenovo Softbank 503LV
  • MCJ Madosma Q601
  • Microsoft Lumia 550
  • Microsoft Lumia 640
  • Microsoft Lumia 640XL
  • Microsoft Lumia 650
  • Microsoft Lumia 950
  • Microsoft Lumia 950 XL
  • Trinity NuAns Neo
  • VAIO VPB051

Sollte die Vorhersage zutreffend sein, heißt das im Umkehrschluss, dass folgende Geräte leer ausgehen werden und das Anniversary Update auf Dauer die letzte Version auf diesen Smartphones sein wird:

  • Lumia 430
  • Lumia 435
  • Lumia 532
  • Lumia 535
  • Lumia 540
  • Lumia 635
  • Lumia 730
  • Lumia 735
  • Lumia 830
  • Lumia 930
  • Lumia 1520

Als Ausweg bliebe für diese Smartphones nur der Umweg über das Insider Programm, doch das ist natürlich nicht der Weisheit letzter Schluss. Zum einen ist das für „Otto Normalanwender“ kaum das Mittel der Wahl, zum anderen wird es spätestens mit der Auslieferung von Redstone 3 – dem nächsten großen Update – an die Insider keinen Support mehr für die bisherige Version geben.

Update, 24.04.2017, 09:57 Uhr: Inzwischen ist aus der inoffiziellen Liste eine offizielle geworden, und zwischen beiden Versionen gibt es keine Unterschiede. Laut einem Hinweis im Microsoft-Blog werden tatsächlich ganze 13 Smartphone-Modelle das Creators Update erhalten, während der gesamte Rest mit Windows 10 Mobile leer ausgehen wird. Hintergrund dürften unter anderem die verbauten Prozessoren sein, die einige der neuen Funktionen nicht oder zumindest nicht optimal unterstützen. Besitzer dieser Geräte müssen damit leben, dass sie künftig zwar noch Sicherheitsupdates erhalten, ihnen aber die neuen Möglichkeiten der aktuellen und folgender Aktualisierungen dauerhaft verwehrt bleiben.

(Mit Material von: ZDNet; Dr. Windows)

Meinung des Autors

Es gibt durchaus gute Gründe, warum manche Smartphones mit Windows 10 Mobile kein Creators Update erhalten. Das kann am verbauten Prozessor oder an fehlenden Treiber liegen. Ärgerlich ist es natürlich trotzdem, denn mit einem Schlag sind viele beliebte Geräte nicht mehr auf dem neusten Stand - und diese sind teilweise nicht einmal sehr alt.

Ähnliche Artikel

Oben