Windows 10: 'Meistverwendete Apps' kann nicht aktiviert werden - so geht es doch

29.06.2018 08:19 Uhr | Geronimo

Die für viele Anwender durchaus hilfreiche Funktion ‚Meistververwendete Apps‘ im Startmenü ist mit einem der großen Updates von Windows 10 verschwunden. Inzwischen ist sie wieder zurück, doch wer die Möglichkeit über die Einstellungen einschalten will, findet den entsprechenden Eintrag oftmals grau hinterlegt vor. Wir erklären nachfolgend, was man dagegen tun kann

In den Anfangstagen von Windows 10 wurden die am häufigsten gestarteten Apps oberhalb der alphabetischen Auflistung aller Anwendungen angezeigt. Mit dem Update auf Version 1703 („Creators Update“) war diese Anzeige auf einmal verschwunden, wonach Anleitungen kursierten, wie dies über die Registry wieder eingerichtet werden konnte. Inzwischen ist es wieder eine Standardfunktion von Windows 10, trotzdem ist die Aufzählung der „Lieblings-Programme“ nicht im Menü Start zu finden. Grundsätzlich geht die Aktivierung so:

  1. „Einstellungen“ öffnen; entweder über Windows-Logo unten rechts und „Zahnrad“-Symbol oder über Windows-Taste + „I“
  2. Im neuen Fenster auf „Personalisierung“ klicken
  3. In der linken Spalte „Start“ anklicken
  4. Jetzt den Schieberegler bei „Meistververwendete Apps anzeigen“ nach rechts (Ein) schieben
  5. Fenster über das Kreuz oben rechts schließen

Doch wie in der Einleitung erwähnt, ist das nicht immer möglich, denn teilweise ist die Einstellmöglichkeit ausgegraut. In diesem Fall müssen zuvor noch andere Schritte durchgeführt werden:

  1. „Einstellungen“ öffnen; entweder über Windows-Logo unten rechts und „Zahnrad“-Symbol oder über Windows-Taste + „I“
  2. Im neuen Fenster auf „Datenschutz“ klicken
  3. In der linken Spalte „Allgemein“ anklicken (in der Regel voreingestellt)
  4. Jetzt den Schieberegler bei „Windows erlauben, das Starten von Apps nachzuverfolgen, um Start und Suchergebnisse zu verbessern“ nach rechts (Ein) schieben
  5. Fenster über das Kreuz oben rechts schließen

Mit anderen Worten: um die Funktion wieder nutzen zu können, muss man Windows und somit Microsoft ein paar mehr Freiheiten beim Sammeln und Auswerten von Daten geben.

Nach der erfolgreichen Aktivierung ist im Startmenü wieder der Punkt „Meistverwendet“ zu finden. Anfangs sind dort jedoch nur einige Windows-Standard-Anwendungen zu finden, die man vielleicht sogar noch nie benutzt hat. Das ändert sich mit der Zeit, wenn die entsprechenden Informationen zum Verhalten der Anwender zusammengekommen sind.

Meinung des Autors

Die Anzeige der am häufigsten gestarteten Apps und Programme im Startmenü ist beziehungsweise war für viele Nutzer von Windows 10 eine sinnvolle Sache. Um diese nutzen zu können, muss jedoch ein Stück Privatsphäre aufgegeben werden. Ob Microsoft etwas mit den gesammelten Daten anfängt, steht auf einem anderen Blatt.

Ähnliche Artikel

Oben