Windows 10: klassische Systemsteuerung öffnen oder alternativ eine entsprechende Desktop-Verknüpfung anlegen - so wirds gemacht

16.03.2018 11:47 Uhr | maniacu22

Auch wenn Microsoft unter Windows 10 eine neue Systemsteuerung hervorgebracht hat, die bereits viele Einstellungen regeln kann, fehlt es dem einen oder anderen Anwender nicht nur an Übersicht, sondern auch an Funktionen, welche die alte, klassische Systemsteuerung noch bieten konnte. Nachdem diese aber mit dem Creators Update (1703) aus dem Startmenü entfernt worden ist, bleibt nur noch die Möglichkeit, diese über das Ausführen-Fenster oder alternativ einer Desktop-Verknüpfung zu öffnen. Wie ihr beides bewerkstelligen könnt, soll euch dieser Praxis-Tipp erläutern

Nicht jeder Windows-10-Nutzer muss zwangsläufig mit der neuen Systemeinstellung zurecht kommen. da immer wieder Situationen auftreten, in welchen die klassische Systemsteuerung deutlich effektiver oder auch logischer zu Werke geht. Nachdem Microsoft die klassische Systemsteuerung mit dem Creators Update (1703) aus dem Startmenü (via Rechtsklick) entfernt hat, lässt sich diese nur noch über das Ausführen-Fenster oder eine entsprechende Verknüpfung ausführen. Nachfolgend möchte ich euch zeigen, wie ihr beide Möglichkeiten anwenden könnt.

klassische Systemsteuerung über das Ausführen-Fenster öffnen:

  • betätigt die Tastenkombination „Windows + R“ um das Ausführen-Fenster zu öffnen
  • gebt hier den Befehl „control“ ein
  • bestätigt nun noch mittels Enter-Taste oder „OK

Desktop-Verknüpfung zur klassischen Systemsteuerung anlegen:

  • führt einen Rechtsklick auf eine freie Stelle auf eurem Desktop aus und wählt Neu -> Verknüpfung
  • als Speicherort des Elements gebt ihr nun hier den Befehl „Control“ ein und klickt auf „Weiter“
  • als Verknüpfungs-Namen könnt ihr jetzt „Systemsteuerung“ oder einen anderen Namen eingeben, der euch vielleicht mehr zusagt
  • bestätigt nun mit Enter oder einem Klick auf „Fertig stellen“ und eure Verknüpfung ist einsatzbereit

[SLIDER][/SLIDER]

Meinung des Autors

Auch jetzt noch wird sich nicht jeder Windows-10-Nutzer mit den neuen Systemeinstellungen zurechtfinden, was ein zusätzliches Aufrufen der klassischen Systemsteuerung unumgänglich macht. Wer diese öfters benötigt als vielleicht gewünscht, sollte sich wie im Ratgeber beschrieben, eine entsprechende Desktop-Verknüpfung anlegen.

Ähnliche Artikel

Oben