Windows 10 January Preview: Downloads sind verfügbar - UPDATE

23.01.2015 21:44 Uhr | maniacu22

Die eigentlich erst für die kommende Woche angekündigten ISO-Dateien der als „January Preview“ bezeichneten Windows 10 Consumer Preview ist ziemlich überraschend jetzt schon verfügbar. Die als Build 9926 gekennzeichnete „January Preview“ ist zudem schon in einem Format vorliegend, in welchem der Nutzer eine vollständige Neuinstallation auf einem Testrechner oder auch in einer virtuellen Umgebung recht leicht zustande bekommt

Da es seit Mittwoch abend zahlreiche Rückmeldungen bezüglich der Windows 10 January Preview gegeben hat, soll sich Microsoft dazu entschlossen haben, diese jetzt früher als geplant und auch in mehreren Sprachen zu veröffentlichen. Deutsch soll ebenfalls mit im Angebot sein, allerdings mit Einschränkungen. Ab heute kommen Mitglieder des Windows-Insider-Programms an die January-Build von Windows 10, oder kurz gesagt an die „January Preview“. Der mit der Nummer 9926 gekennzeichnete Build ist sowohl im „Fast“- als auch „Slot“-Update-Programm enthalten womit sich ein Update direkt aus der vorangehenden Build anstoßen lassen soll. Weiterhin ist der Download auch als ISO in der 32- als auch 64-Bit Version möglich, wodurch sich auch ein Clean-Install durchführen lässt.

In der neuen January-Preview spielt die Sprachassistentin Cortana wie vorher gesagt, eine entscheidende Rolle und lässt sich als Ein-Klick-Funktion in der Taskleiste aktivieren. Neben ihren Hilfestellungen in allen möglichen Bereichen ist sie zudem sehr lernbegierig. Leider kommuniziert sie in der aktuellen Version nur in englischer Sprache.


Sprachassistentin Cortana, vorerst noch auf Englisch

Das Startmenü hat eine große optische Veränderung erfahren, da es sowohl für den klassischen Desktop-Betrieb als auch für 2-in-1-Systeme optimiert wurde, auf denen dann doch häufiger via Continuum im Vollbild-Modus gearbeitet wird.

Das Einstellungsmenü soll nun über alle Plattformen identisch ausfallen, so dass sich die Nutzer mehrerer Devices unterschiedlicher Bauart schneller zurecht finden können. Auch die allgemeine Struktur beziehungsweise die Anordnung der Icons soll übersichtlicher gestaltet worden sein. Eine Suchfunktion in den Einstellungen soll nun auch das Auffinden einzelner Settings ermöglichen.


Überarbeitetes Einstellungs-Menü

Der Windows Store ist ebenfalls überarbeitet worden und wurde als graue Kachel im Startmenü hinterlegt. Der aktuelle Store soll dagegen als grüne Kachel im Betrieb bleiben. Einkäufe über den neuen Store sollen zwar grundsätzlich möglich sein, jedoch bleiben Käufe aus den Apps heraus deaktiviert, erklärt Microsoft in seinem Blog. Da im experimentellen Store gekaufte Apps vorerst nicht außerhalb von Windows 10 verwendet werden können, ist es anzuraten, dass man sich jeden Kauf im Vorfeld genau überlegen sollte.


bei Xbox Live Spielen kommt es noch zu einer Fehlermeldung

Folgende Probleme sind derzeit noch bekannt/existent:

Xbox Live Spiele funktionieren nicht
Cortana derzeit nur in englisch
auf dem Sperrbildschirm fehlt die Batterieanzeige
App-Namen auf dem Startbildschirm teilweise abgeschnitten/gekürzt
Remote Desktop hat Darstellungsprobleme
Wegen Problemen mit dem Connected Standby ist mit einer kürzeren Batterielaufzeit bei mobilen Geräten wie dem Surface Pro 3 zu rechnen

Den Download findet ihr unter folgenden Links:

Windows 10 Build 9926 – 32 Bit (Microsoft)

Windows 10 Build 9926 – 64 Bit (Microsoft)

Falls die Server von Microsoft überlastet sein sollten, könnt ihr die January Preview auch über unseren Downloadbereich beziehen.

Zur Aktivierung kann folgender Schlüssel verwendet werden: NKJFK-GPHP7-G8C3J-P6JXR-HQRJR

UPDATE: 23.01.2015 22:44 Uhr

Kurz nachdem die Build 9926 der January Preview veröffentlicht wurde, hat Microsoft auch schon das erste Fehelerbeseitigungs-Update nachgeschoben. Das Update-Paket mit der Nummer KB3034229 ist über das Windows Update verfügbar und sollte laut Microsoft auch schnellstmöglich, am besten gleich nach der Installation von Windows angestoßen werden. Die Wahrscheinlichkeit liegt nahe, dass Microsoft noch auf diesen Bugfix warten wollte, bevor die January Preview freigegeben werden sollte. Aber erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt.

Was durch den Bugfix alles bereinigt wurde, könnte ihr dem Microsoft Changelog entnehmen.

Oben