Windows 10 Fall Creators Update (1709) erhält Patch KB4090913, welcher USB-Probleme beseitigen soll

06.03.2018 09:59 Uhr | maniacu22

Noch am gestrigen Abend hat Microsoft für die Nutzer des Windows 10 Fall Creators Update ein neues, kumulatives Update mit der KB4090913 zur Verfügung gestellt, welches die Betriebssystem-Build auf die 16299.251 anhebt und nur eine einzige Aufgabe hat. USB-Komponenten, die mit einem der letzten Updates urplötzlich nicht mehr erkannt worden sind, sollen nun durch den Patch wieder wie vorgesehen funktionieren

Microsoft hatte in einem der vorherigen kumulativen Updates unbeabsichtigt einen Fehler implementiert, der dafür gesorgt hat, dass alte Geräte-Treiber deinstalliert, aber nicht neu installiert worden sind. Das hatte zur Folge, dass etliche Nutzer Probleme mit dem Betrieb von Mäusen, USB-Festplatten – oder auch Sticks hatten, die vorher definitiv nicht vorhanden gewesen sind. Laut Changelog wird der Fix wie folgt beschrieben:

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemfunktionen eingeführt. Zu den wesentlichen Änderungen gehören die folgenden:

  • Behebt ein Problem, bei dem einige USB-Geräte und Onboard-Geräte, wie z. B. eine eingebaute Laptop-Kamera, Tastatur oder Maus, nicht mehr funktionieren. Dies kann vorkommen, wenn der Windows Update-Servicestapel fälschlicherweise die Installation der neueren Version einiger kritischer Treiber im kumulativen Update überspringt und die aktuell aktiven Treiber während der Wartung deinstalliert.

Wie bekomme ich dieses Update?

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Um das Paket für dieses Update manuell downzuloaden, besucht die Website des Microsoft Update-Katalogs.

Meinung des Autors

Da es in unseren Foren nach dem letzten größeren kumulativen Update die eine oder andere Wortmeldung bezüglich nicht mehr funktionierender Mäuse oder externen Festplatten gegeben hat, vermute ich mal, dass dieses Phänomen genau auf dieses hier erläuterte Problem zurückzuführen gewesen ist. Alle Nutzer des Windows 10 Fall Creators Update hat es aber glücklicherweise nicht getroffen, da dies sonst wesentlich mehr in den Medien zerrissen worden wäre. Gut ist aber, dass Microsoft nun einen Patch nachgeschoben hat, der dieses Problem endgültig aus der Welt schafft.

Ähnliche Artikel

Oben