Windows 10 (1809) erhält kumulatives Update KB4464455, welches etliche Fehler behebt

17.10.2018 15:05 Uhr | maniacu22

Microsoft hat noch am gestrigen Abend ein kumulatives Update mit der KB4464455 bereit gestellt, welches nicht nur für die Nutzer des Slow- beziehungsweise auch Preview-Ring vorgesehen ist, sondern auch für die Nutzer, die noch vor dem Update-Stop auf die 1809, sprich das Oktober Update aufgerüstet haben. Das Update soll etliche Fehler beseitigen, ist allerdings noch nicht im Update-Katalog hinterlegt, wodurch es bei Interesse manuell heruntergeladen werden muss

Nachdem Microsoft sein Windows 10 Oktober Update vor gut zwei Wochen veröffentlicht hat und dieses aufgrund einiger schwerwiegender Fehler kurze Zeit später wieder aus dem Verkehr gezogen hat, wurde nun am gestrigen Abend ein kumulatives Update zur Verfügung gestellt, welches nicht nur für die Slow- und Preview-Ring-Insider, sondern auch die „normalen“ Nutzer vorgesehen ist. Laut Changelog enthält die KB4464455 folgende Bugfixes:

  • Wir haben das Problem behoben, bei dem die falschen Details im Task Manager unter der Registerkarte „Prozesse“ angezeigt wurden.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem in bestimmten Fällen der IME im ersten Prozess einer Microsoft Edge-Benutzersitzung nicht funktioniert.
  • Wir haben ein Problem behoben, bei dem in einigen Fällen Anwendungen nicht mehr reagieren, nachdem sie von Connected Standby aus fortgesetzt wurden.
  • Wir haben mehrere Probleme behoben, die zu Problemen bei der Anwendungskompatibilität mit Antiviren- und Virtualisierungsprodukten von Drittanbietern führten.
  • Wir haben mehrere Probleme mit der Treiber-Kompatibilität behoben.

Wie die Kollegen von Deskmodder darauf hinweisen, lässt sich die KB4464455 nicht im Update-Katalog finden, so dass für einen manuellen Download auf folgende Quellen hingewiesen wird:

Windows 10 KB4464455-x64.cab
Windows 10 KB4464455-x86.cab

Meinung des Autors

Ich bin mal gespannt, wie lange Microsoft noch sein halbjährliches Update-Prozedere durchhält. Es ist doch nicht falsch, wenn auch mal ein großer Konzern wie Microsoft auf die Mehrheit seiner Kunden hören würde, welche auf einen jährlichen Update-Zyklus plädiert. Wie seht ihr das Ganze?

Ähnliche Artikel

Oben