WhatsApp - weiteres Update des verbreiteten Messengers soll mehr Sicherheit bei der Verifikation bringen

07.12.2012 11:42 Uhr | POINTman

Nach neuerlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken im beliebten Tool sehen sich die Entwickler scheinbar doch zum handeln gezwungen

Der auf vielen mobilen Plattformen eingesetzte und mittlerweile weit verbreitete Messenger-Dienst WhatsApp, war in letzter Zeit des öfteren mit harter Kritik konfrontiert. Dies umfasste zum größten Teil die Sicherheit der einfach, komfortabel und zudem plattformübergreifend zu bedienenden App. Dabei wurde unlängst festgestellt, dass eine unzureichende Verschlüsselung der gesendeten Daten, dass Abfangen und Verschicken von Nachrichten eines anderen Accounts ermöglicht. Zu Anfang sahen die Entwickler wenig Handlungsbedarf und wehrten sich gegen die Vorwürfe. Nachdem aber immer mehr kostenlose und vor allem sicherheitstechnisch besser aufgestellte Konkurenz wie z.B. Hike den Markt betritt, scheinen auch die Entwickler von WhatsApp mehr auf die Kritik zu reagieren.

So wird vorerst der Messenger unter Android aktualisiert und auf die Version 2.8.8969 gebracht. Das Update beinhaltet unter anderem neue Sprachen, die Broadcast-Funktion wurde aktualisiert und einige Fehler ausgebessert. Als letzter Punkt ist jedoch angemerkt, dass auch einer Verbesserung der Datensicherheit im Bereich der Telefonnummern-Verifikation durchgeführt wurde. Wann und in welchem Umfang die weiteren Plattformen ein nötiges Sicherheitsupdate bekommen würden, ist bisher nicht bekannt.

Quelle: chip/ht4u
Oben