Unreal Engine 4 - neue Grafik-Demo zeigt beeindruckend realistische Echtzeit-Grafik

09.02.2018 10:19 Uhr | maniacu22

Unter dem Titel „Exploring the limits od real time rendering“ zeigt der 3D-Künstler Rense de Boer weitere Möglichkeiten auf, wozu die Unreal Engine 4 fähig ist. Die Echtzeitgrafik-Demo, in der eine Waldlandschaft zu sehen ist, zeigt dabei einen Waldboden mit Flora und Fauna, welche sich von der Realität kaum noch unterscheiden lassen

Das die Unreal Engine 4 unglaublich leistungsfähig ist, dürfte der 3D-Designer Rense de Boer schon in seinen früheren Werken eindrucksvoll bewiesen haben. Daher ist es immer wieder schön, wenn eine neue Grafik-Demo veröffentlicht wird, mit welcher wir der Realität entfliehen können – eigentlich auch wiederum nicht. Rense de Boer, welcher früher selbst Programmierer für DICE (Battlefield-Serie) oder auch Epic Games (Paragon) tätig gewesen ist, schreibt bezüglich seiner neuesten Grafik-Demo auf seinem Blog, dass sämtliche Inhalte selbst erstellt sind und wirklich nichts auf Basis vorgefertigter Elemente genutzt worden ist.

Tipp: vergesst nicht, bei dem Abspielen des Videos die Auflösung eures Monitors anzugeben, wodurch die Tech-Demo in seiner vollen Grafikpracht zum Leben erweckt wird.

Für die Kompilierung der durchaus beeindruckenden Tech-Demo hat er neben der Unreal Engine 4 einen Rechner verwendet, der auf einem Intel Core i7-5960X, 64 Gigabyte RAM sowie zwei GeForce GTX 1080 Ti im SLI-Verbund basiert und somit fast das Maximum darstellt, was aktuell im Consumer-Bereich für Geld zu erhalten ist. Auch wenn es sich bei der Tech-Demo aktuell nur um eine Zusammenstellung seiner Arbeit in Form eines Videos handelt, hat, de Boer als Ziel, eine spielbare Erfahrung zu generieren, die aufzeigt, dass die Entwicklung einer High-End-4K-Grafik die Zukunft darstellt.

Allerdings dürfte es noch eine ganze Weile dauern, bis eine entsprechende Grafikpracht in einem vollwertigen Spiel zu sehen sein wird, welches zudem auf aktueller Mainstream-Hardware flüssig darstellbar sein wird.

via youtube

Meinung des Autors

Bei den aktuell immer weiter steigenden Hardwarepreisen, speziell bei Grafikkarten und RAM, gehe ich mal davon aus, dass sich der Zeitpunkt deutlich nach hinten verschieben wird, bis eine solche Grafikpracht auch in einem Spiel im Mainstream-Bereich zum Tragen kommen wird. Schade eigentlich, dass die menschliche Gier nach Geld (Krypto-Währung & Verkaufserlöse durch den Handel) hier der Entwicklung Hürden in den Weg legt, die in dieser Form nicht sein müssten. Aber es ist nunmal wie es ist, wodurch es wie gesagt deutlich länger dauern wird, bis solche Sequenzen in Form von Spielen und anderen Anwendungen über die Monitore der normalen PC-Nutzer flimmern werden.
Oben