Thermaltake Versa G1 und G2 - neue Midi-Tower Gehäuseserie für die günstige Einstiegs-Klasse aufgetaucht

06.12.2012 15:06 Uhr | POINTman

Die neue Versa-Gehäuse-Serie im ATX-Format von Thermaltake umfasst bisher die beiden Modelle Versa G1 und Versa G2 mit identischer Ausstattung

Der für extravagante PC-Gehäuse berüchtigte Gehäuse-Spezialist Thermaltake zeigt sich mit den jetzt angekündigten Budget-Cases Versa G1 und Versa G2 der Einstiegsklasse in recht ungewohnt zurückhaltender Manier und spendiert diesen ein auffallend schlichtes Design. Die beiden günstigen Midi-Tower kommen auf einheitliche Abmessungen von 196 × 429 × 481 Millimeter, wobei der eher schmale Aufbau lediglich die Montage von CPU-Kühlern mit einer Höhe von maximal 155 mm ermöglicht. Unterschiede zeigen sich zwischen den beiden Exemplaren der neuen Versa-Serie nur hinsichtlich der Frontgestaltung. Grafikkarten sind bis zu einer Länge von 340 mm im Innenraum unter zu bringen. Weiterhin können fünf 3,5-, vier 5,25- und ein 2,5-Zoll-Laufwerk im 4,5 kg schweren Gehäuse untergebracht werden. Das Front-Panel der Versa-Tower, welche mit ATX- oder Micro-ATX-Platinen bestückt werden können, bietet mit je einen USB 2.0- und USB 3.0-Eingang sowie HD-Audio-Anschlüssen, Standard-Features für die günstige Budget-Klasse.

Für die Luftzirkulation sorgt in den neuen Thermaltake Versa-Modellen ein werksseitig im Heck vormontierter Lüfter im 120 mm-Format, dessen Drehzahl mit 1000 U/min. angegeben und zusätzlich mit blauen LEDs bestückt ist. Je ein weiterer Propeller im gleichen Format kann optional in der Front und im Boden der Versa-Tower Verwendung finden. Des weiteren können im Deckel ebenfalls noch zwei weitere 120 mm-Rotoren verstaut werden.

Zur Verfügbarkeit und möglichen Einführungspreisen der neuen Versa-Gehäuse G1 und G2 schweigt sich Thermaltake bisher noch aus.

Quelle: CB
Oben