Speicherspezialist Micron arbeitet in Kooperation an nicht-flüchtigen DRAM-Speichermodulen

04.12.2012 14:56 Uhr | POINTman

In Zusammenarbeit mit AgigA, Entwickler von Superkondensatoren, arbeitet Speicher-Fertiger Micron an NVDIMM-Speichermodulen

Nach Angaben von Micron sollen entsprechende Speicher-Module, deren Entwicklung noch in den Anfängen zu stecken scheint, DRAM- und Flashspeicher Bausteine in Kombination auf einem Speicher-PCB vereinen und so Daten auch bei unerwarteten Stromausfällen bis zu zehn Jahre vorhalten können.

AgigA, ein Tochterunternehmen von Cypress Semiconductor hat bereits eine ähnliche Speicherlösung in der Hinterhand, bei der DRAM- und Flashspeicher auf Speichermodulen im DDR3-Format kombiniert werden könnten. Von diesem Know-How will nun auch Micron ein Stück ab haben und geht mit dem Entwickler eine Partnerschaft ein. Bei dieser sollen Microns Erfahrung bei der Entwicklung von integrierten Speicherchips, sowie deren Produktion mit AgigAs Erfahrungenschatz, bei auf Superkondensatoren basierenden Energiespeichern kombiniert werden.

Bild: tomshardware

Das NVDIMM genannte Speichermodul würde einem Datenverlust im Falle einer Stromunterbrechung helfen, den dadurch zwangsläufig auftretenden Datenverlust aus dem DRAM-Chip zu verhindern, in dem die Daten in den nicht flüchtigen Flash-Speicher übertragen würden. Die dazu notwendige Energie würde der AgigA-Superkondensator liefern, der nach Angaben von AgigA einen Erhalt der Daten für mindestens zehn Jahre garantieren soll.

Micron verkündete zwar zum jetztigen Zeitpunkt die Kooperation und das entsprechende Vorhaben, wann erste Speichermodule im NVDIMM-Format wirklich die Marktreife erreichen könnten, ließ der Hersteller jedoch bisher offen. Im Raum steht Anfang 2013 für erste Engineering-Samples der neuen NVDIMM-Speicherlösung.

Oben