Selbst gewählte Programme in das Windows 10 Kontextmenü eintragen und starten - So geht es!

21.11.2018 14:44 Uhr | Zeiram

Über das Windows 10 Kontextmenü, welches man mit einem simplen Rechtsklick an einer leeren Stelle im Desktop öffnet, kann man einige Funktionen und Programme schnell erreichen, und wenn man will kann man auch eigene Programme dort einbinden. Wie man über den Registrierungs-Editor relativ leicht eigene Programme in das Windows 10 Kontextmenü einbinden kann zeigt Euch dieser kleine Ratgeber.

Alles zum Thema Microsoft auf Amazon

Wie so oft führt auch hier der Weg wieder über den Registrierungs-Editor und daher sollte man zur Sicherheit die Registry Datei natürlich ganz oder teilweise sichern, aber wie dies geht haben wir in diesem Ratgeber bereits erklärt.

Startet dann den Registrierungseditor, zum Beispiel indem Ihr die Windows Taste und R gleichzeitig drückt, in die Eingabeaufforderung regedit schreibt und das Ganze dann mit OK bestätigt. Wenn sich der Registry Editor geöffnet hat tragt Ihr oben im Eingabefeld, gern auch per Copy&Paste folgendes ein:

HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\Background\shell

Auf diesen Eintrag mach Ihr einen Rechtsklick und wählt im Menü dann über Neu einen neuen Schlüssel aus, dem Ihr dann einen Namen nach Wahl gebt. In unserem Fall wollen wir einen Zugriff auf HyperSpin haben.

Klickt diesen neu erstellten Schlüssel mit einem Rechtsklick an und erstellt in diesem so wieder einen neuen Schlüssen, dem Ihr dieses Mal diesen Namen geben müsst:

command

Im Anschluss sieht man für command auf der rechten Seite einen Standard Wert. Macht einen Doppelklick damit Ihr dort einen Wert eingeben könnt und tragt dort den Pfad zur auszuführenden Datei ein. Als Beispiel wäre dies in unserem Falle:

E:\HyperSpin\HyperSpin.exe

Wenn Ihr den korrekten Pfad per Copy&Paste verfügbar haben wollt könnt Ihr einen Rechtsklick auf die entsprechende EXE Datei machen, eine Verknüpfung erstellen und dort dann über die Eigenschaften den Dateipfad sehen. Nun sollte das Ganze so aussehen:

Bestätigt das Ganze mit OK und verlasst den Registrierungs-Editor. Die Änderungen sollten direkt ohne Neustart verfügbar sein und wenn Ihr nun einen Rechtsklick im leeren Desktop macht sollte im Menü auch das neu hinzugefügte Programm sichtbar und startbar sein.

Meinung des Autors

So erweitert Ihr das Windows 10 Kontextmenü mit eigenen Einträgen. Natürlich nur wenn Ihr wollt, Ihr müsst nicht… ;)

Ähnliche Artikel

Oben