Raspberry Pi RetroPie ROMs von USB-Stick oder externer Festplatte lesen - So geht es ganz leicht!

31.01.2019 12:37 Uhr | Zeiram

Wenn man einen Raspberry Pi mit RetroPie nutzt und dazu noch ein schönes Frontend mit Videos verwendet kann man schnell eine normale Micro-SD Karte füllen und muss dann ein USB-Medium mounten. Eine leichte Methode um ein USB-Speichermedium für RetroPie am Raspberry Pi einzubinden zeigt dieser kleine Ratgeber.

Alles zum Thema Raspberry Pie auf Amazon

Es gibt viele Wege, aber einer lässt sich mit Einschränkungen sehr einfach nutzen. Nehmt einfach den USB-Stick oder sogar die externe Festplatte Eurer Wahl und nutzt die Auto-Mount Funktion, die so manchem nicht geläufig ist. Dafür muss man nur einen Ordner mit dem Namen retropie-mount auf dem USB-Gerät anlegen.

Schließt nun das USB Medium an den ausgeschalteten Raspberry Pi an und lasst diesen starten. Beim Bootvorgang sollte der neu erstellte Ordner erkannt werden und das System kopiert dann den kompletten RetroPie Ordner aus der Installation auf der SD Karte in den retropie-mount Ordner des USB-Laufwerks.

Beachtet, dass der Vorgang je nach Menge bereits eingerichteter und gescrapter ROMs durchaus länger dauern kann. Am besten geht es natürlich mit einem frischen System, aber man kann eben auch von einer bereits vorhandenen SD-Installation umsteigen. Nach dem Abschluss werden die ROMs und Infos samt Grafiken und Videos vom USB-Laufwerk gelesen.

ACHTUNG: Nutzt man eine Festplatte ohne eigene Stromversorgung wird diese auch eventuell nicht vom Raspberry ausreichend versorgt und beim Bootvorgang nicht erkannt!

Meinung des Autors

So leicht verbindet man ein USB-Laufwerk mit seinem Rapsberry Pi um ROMs für RetroPie vom selbigen zu lesen.

Ähnliche Artikel

Oben