Raspberry Pi Overscan funktioniert nicht und zeigt schwarze Ränder am Display? Das kann helfen!

04.02.2019 09:57 Uhr | Zeiram

Da hat man sich seinen Raspberry Pi eingerichtet, aber trotz Overscan Modus am Monitor oder Fernseher hat man bei der Nutzung schwarze Ränder und das Display wird nicht voll genutzt. In diesem kleinen Ratgeber zeigen wir wie man meist ganz einfach schwarze Ränder auf dem Display bei einem Raspberry Pi entfernen kann.

Alles zum Thema Raspberry Pi auf Amazon

Hat man beim Start des Raspberry Pi schwarze Ränder auf dem Screen verschwinden diese oft auch beim Ändern des Overscan Modus nicht und werden höchstens weniger. In diesem Fall kann man aber über eine kleine Änderung die schwarzen Ränder leicht entfernen.

Wenn Ihr in der Konsole Eures Raspberry Pi seid, RetroPie bzw. EmulationStation drücken dazu die Taste F4 auf dem Keyboard, müsst Ihr folgenden Befehl eingeben:

sudo nano /boot/config.txt

Da Ihr nun in der Konfigurationsdatei arbeitet solltet Ihr Schreibfehler vermeiden, auch wenn es sich hier um eine kleine Änderung handelt die gegebenenfalls leicht wieder rückgängig zu machen ist. Sucht nach diesem Eintrag:

#disable_overscan=1

Durch das # ist es nur ein Kommentar und löst nichts aus, aber wenn Ihr das # einfach entfernt wird der Befehl aktiv, sollte somit den internen Overscan Modus aktivieren und die schwarzen Ränder entfernen. Im Anschluss müsst Ihr den Raspberry Pi neustarten mit folgendem Befehl:

sudo reboot

Bei Bedarf kann man die Breite der Ränder noch über diese Zeilen anpassen:

overscan_left=-20
overscan_right=-12
overscan_top=-10
overscan_bottom=-10

Sofern man dies überhaupt machen muss hilft hier dann leider auch nur experimentieren, da die nötigen Werte je nach angeschlossenem Bildschirm anders ausfallen können. Beschädigen kann man mit falschen Zahlen nichts, es sieht eben eventuell schlecht aus und muss überarbeitet werden.

Meinung des Autors

Schwarze Ränder auf dem Display Eures Raspberry Pi? Das hilft (meistens)!

Ähnliche Artikel

Oben