PowerColor Radeon RX Vega 56 Nano Edition wird zur Computex enthüllt

15.05.2018 09:25 Uhr | maniacu22

Obwohl AMD in diesem Jahr wohl keine neuen Grafik-Chips mehr vorstellen wird, gibt es Boardpartner, die im Rahmen der bevorstehenden Computex in Taiwan neue Produkte ins Feld führen wollen. So hat der Grafikkarten-Hersteller PowerColor angekündigt, die Radeon RX Vega 56 als Nano-Modell vorzustellen, welche in die Fußstapfen der Radeon R9 Nano treten soll, welche zu ihrer Zeit noch auf dem Fiji-Chip basierte

Schon seit geraumer Zeit wurde bereits eine kompakte Nano-Variante von AMDs aktueller Radeon Vega Generation erwartet, da diese durch den Einsatz ihres HBM-Speichers im Vergleich zu Grafikkarten mit herkömmlichen GDDR5-Speicher extrem kompakt gestaltet werden kann. Wie schon bei der damaligen AMD Radeon R9 Nano, welche auf der Generation des Fiji-Chips mit HBM1-Speicher basierte (Fury / Fury X), benötigt die RX Vega durch ihren HBM2-Speicher auch kein allzu ausladendes PCB, wodurch die Hersteller auch Grafikkarten mit diesem Chip sehr kompakt gestalten können.

Aktuell verrät PowerColor noch keinerlei technische Details, die aber im Rahmen der in gut drei Wochen in Taipeh (Taiwan) stattfindenden Computex-Messe (05. bis 08. Jnui 2018) bekannt gegeben werden dürften. Wie der Name suggeriert, kommt in der Radeon RX Vega Nano Edition die kleinere Ausbaustufe des Vega-Chips mit 56 Compute Units zum Einsatz, was sehr wahrscheinlich dem durch die Größe bedingten Kühlkonzept geschuldet sein dürfte. Hier muss ein zentral positionierter Axial-Lüfter ausreichen, um die Karte auf Temperatur halten zu können. Für die Spannungsversorgung steht neben einem 8-Pin- noch ein weiterer 6-Pin-Stromanschluss zur Verfügung. Inwieweit PowerColor den Speicher sowie auch den Chip unter Vollast drosseln muss, so wie dies bei ihrem Vorgänger, der Radeon R9 Nano der Fall gewesen ist, wurde bislang noch nicht kommuniziert.

Ganz Radeon-typisch ist auch die kommende Radeon RX Vega 56 Nano Edition mit einer Slotblende ausgestattet, die neben einem HDMI-Anschluss gleich drei DisplayPort-Anschlüsse bereit hält und somit auf den mittlerweile veralteten DVI-Anschluss verzichtet. Weitere technische Daten oder eine Preisvorstellung können wahrscheinlich erst im Rahmen der offiziellen Vorstellung zur Computex erwartet werden.

mit Material von hardwareluxx.de

Meinung des Autors

In Zeiten von immer kleiner werdenden PC-Systemen suchen die PC-Nutzer natürlich auch nach Grafikkarten, die in solch ein System integriert werden können und trotzdem einigermaßen leistungsstark sind. Ob die neue Radeon RX Vega 56 Nano Edition in die Fußstapfen ihres Vorgängers in Form der Radeon R9 Nano treten kann, wird sich allerdings noch zeigen müssen.

Ähnliche Artikel

Oben