PlayStation Now: Streaming-Spiele ab sofort auch in Deutschland - alle Details

24.08.2017 08:30 Uhr | Geronimo

Seit über drei Jahren ist der Streaming-Service PlayStation Now bereits online, doch deutsche Besitzer einer PS3 oder PS4 schauten bislang in die sprichwörtliche Röhre. Das hat sich jetzt geändert, denn pünktlich zum ersten Publikumstag auf der Gamescom steht der Dienst auch hierzulande bereit. Und das Angebot klingt durchaus interessant

Bereits seit Mitte 2014 ist PlayStation Now (das nicht mit PSN abgekürzt wird, denn das steht für PlayStation Network) in den USA verfügbar. In Deutschland musste bis gestern gewartet werden, bis die Freischaltung erfolgt ist. Angeboten werden nach eigenen Angaben „mehr als 400 PS4- und PS3-Spiele“, die online gespielt werden können. Die Inhalte bleiben dabei auf den Servern von Sony und müssen nicht erst langwierig heruntergeladen werden. Das hat gleich zwei Vorteile, denn zum einen geht kein Speicherplatz auf der Festplatte verloren und zum anderen kann sofort nach der Auswahl des gewünschten Spiels losgelegt werden, ohne dass erst einmal der Download abgewartet werden muss.

Dabei können nicht nur Besitzer der beiden erwähnten Spielkonsolen auf den jetzt gestarteten Dienst zugreifen. Gezockt werden kann auch über einen Windows-PC, sofern ein entsprechender Controller angeschlossen ist. Und das alles geht nicht nur alleine, denn im Online-Multiplayer-Modus können mehrere Spieler gemeinsam beziehungsweise gegeneinander antreten. Benötigt wird dafür eine leidlich schnelle Internetverbindung, bei der Sony „eine Breitbandgeschwindigkeit von mindestens 5 Mbit/s und die Verwendung einer kabelgebundenen Verbindung“ empfiehlt.

Die Kosten für den Dienst liegen bei 16,95 Euro pro Monat, wobei monatlich gekündigt werden kann und auch eine kostenlose Testphase von sieben Tagen eingeräumt wird. Allerdings gibt es auch Haken. Ähnlich wie bei den bekannten Videoportalen wird das Angebot laufend überarbeitet, es können also jederzeit Spiele aus dem Sortiment genommen und neue hinzugefügt werden. Zudem muss unter Umständen mit der einen oder anderen Beschränkung gelebt werden, wie ausdrücklich erklärt wird: „PlayStation Now-Spiele unterscheiden sich möglicherweise von heruntergeladenen oder disc-basierten Spielen oder verfügen nicht über die gleichen Features.“. Und es gibt noch eine weitere überaus gewichtige Einschränkung: „PS Now ist nicht mehr für PS3, PS Vita, PlayStation TV, Samsung Smart-TVs, Sony Bravia-Fernseher oder Sony Blu-ray-Player verfügbar.“. Und auch auf den hauseigenen Smartphones der Xperia-Reihe kann der Dienst nicht genutzt werden.

Der Zugriff auf PlayStation Now ist über die entsprechende Internetseite möglich.

Meinung des Autors

Holla, das war eine schwere Geburt: ganze drei Jahre hat es gedauert, bis Sony seinen Dienst PlayStation Now auch in Deutschland anbietet. Das ist im Computerzeitalter eine ganz schön lange Zeit. Jetzt ist es aber endlich soweit, was viele Nutzer freuen wird. Mit einigen Haken wird man aber leben müssen.

Ähnliche Artikel

Oben