Plant AMD eigene Solid-State-Drives unter dem Radeon-Logo auf den Markt zu bringen?

30.11.2012 12:27 Uhr | POINTman

Nach unbestätigten Meldungen sollen AMD Radeon SSDs in Kürze bereits vorgestellt werden

Nachdem vom Prozessor- und Grafikkarten- Entwickler sowie Hersteller AMD in der letzten Zeit nur wenig positives zu vermelden war und vor allem die Prozessorsparte nicht die nötigen Gewinne für den Halbleiter-Fertiger ab zu werfen scheint, wirkt das jetzt aufgetauchte Gerücht weniger überraschend. So soll AMD, nachdem zu Beginn des Jahres schon mit der Einführung eigener Arbeitsspeicher-Serien neue Geschäftsfelder erschlossen wurden, nun auch eigene Solid-State-Drives unter dem erfolgreichen und bekannten Radeon-Logo kurz vor der Markteinführung stehen. Glaubt man entsprechenden Meldungen von SemiAccurate, könnte sich AMD mit diesem Schritt insgesamt breiter und unabhängiger auf dem Markt präsentieren und so das schwächelnde Prozessor-Geschäft weiter kompensieren.

Unklar ist bisher noch, wer die neuen Flash-Laufwerke für AMD entwickeln und fertigen könnte. AMD selbst hat hierfür derzeit nicht die nötigen Kapazitäten, geschweige denn das benötigte Know-How. Sollte sich das Gerücht jedoch bestätigen, könnte AMD auf die Dienste von Patriot Memory zurückgreifen, aus der Zusammenarbeit schon die Arbeitsspeicher-Serien von AMD entspringen.

Quelle: semiaccurate/AMD
Oben