OCZ Vector - neue SSD-Serie mit Indilinx Barefoot 3 Controller

28.11.2012 08:59 Uhr | POINTman

Der neue Indilinx Barefoot 3 Controller-Chip wurde von OCZ komplett in Eigenregie entwickelt und soll der SSD-Serie Vector ins Performance-Segment verhelfen

OCZ als ehemaliger Speicher-Hersteller, hat sich schon seid einiger Zeit aus diesem Gebiet zurück gezogen, weil die Gewinnmargen stetig rückläufig waren und die Geschäftsergebnisse immer im Minus endeten. Kurze Zeit später wurde bekannt das der SSD-Fertiger der ersten Stunde, den Controller-Spezialisten Indilinx aufgekauft hat, um sein SSD-Geschäft weiter ausbauen zu können und weniger auf Zulieferer angewiesen sein wollte. Zudem sollten sich die Flash-Laufwerke von OCZ, die bis zum heutigen Tage auf dem weit verbreiteten Marvel- oder Sandforce-Controller setzten (mit eigener Firmeware), noch mehr von der Konkurrenz abheben. Knapp zwei Jahre hat es gedauert bis OCZ nun seine erste Controller-Eigenentwicklung präsentieren kann, den Indilinx Barefoot 3 und mit diesem gleich eine neue SSD-Serie, die Vector, in den Markt einführt.

Die neue OCZ Vector SSD-Serie wird im gängigen 2,5 Zoll-Format mit 7 mm Bauhöhe produziert und in Kapazitäten von 128, 256 oder 512 GB erhältlich sein. Der neu entwickelte Indilinx-Controller arbeitet in der Vector-Serie mit 25 nm MLC-NAND-Flash. In Verbindung mit dem Barefoot-3-Controller sowie SATA III-Schnittstelle sollen die Vector-SSDs sequenzielle Transferraten von maximal 550 MB/s lesend bzw. 530 MB/s schreibend erzielen. Die Leistung bei zufälligen Lesezugriffen wird mit bis zu 100.000 IOPS von OCZ angegeben. Den Energiebedarf beziffert der Hersteller mit 2,2 W im Betrieb und 0,9 W im Ruhezustand.

Nach Aussagen des Herstellers sei eine der obersten Prämissen bei der Entwicklung der Vector-Serie die Haltbarkeit und Lebensdauer gewesen. Der in Eigenregie entwickelte Barefoot-3-Controller soll in Kombination mit einer speziell angepassten Firmware verschiedene Flash-Management-Tools bieten, welche Schwächen im NAND-Flash-Speicher, bedingt durch alternde Zellen sowie kleinere Fertigungsstrukturen, analysieren und mit entsprechenden Aktionen reagieren können. Dem entsprechend wird die Vector-Serie mit einer 5-Jahres-Garantie von OCZ ausgeliefert.

Die neuen OCZ Vector SSDs sind ab sofort im Handel zu Preisen ab 128 Euro (128 GB) erhältlich. Die Top-Variante mit 512 GB Kapazität wird ab 465 Euro angeboten.

Quelle: CB
Oben