Nvidia GeForce Experience - neues Grafik-Tuning-Tool startet in geschlossene Beta-Phase

06.12.2012 19:39 Uhr | POINTman

Der von Nvidia selbst entwickelte Cloud-Dienst, GeForce Experience, soll Anwendern auf Knopfdruck die optimalen Grafikeinstellungen, angepasst an die vorhandene Hardware, vornehmen

GeForce Experience befindet sich schon seid Anfang des Jahres in der Entwicklung und richtet sich eher an unerfahrene Anwender, die nicht für jedes Spiel aufs neue die optimalen Grafikeinstellungen für ihr System suchen wollen. Darunter leidet dann meist die optische Qualität des Spiels, wie es der eigene Rechner unter besten Bedingungen eigentlich könnte. Das externe und zudem kostenlose Tool – eine Integration in den Nvidia-Treiber ist zu einem späteren Zeitpunkt durchaus denkbar – erkennt automatisch die installierten Spiele sowie die vorhandene Hardware und stellt eine Anfrage an einen speziell konfigurierten Nvidia-Server, der dann mit wenigen Eingriffen sämtliche Einstellungen optimieren kann. Das Ziel der Konfiguration definiert Nvidia dabei mit einem Höchstmaß an Grafikqualität bei 40 bis 60 FPS.

Bild: Nvidia

GeForce Experience ist, nach Angaben von Nvidia, auf eine besonders einfache Bedienung hin ausgelegt und nimmt nur Änderungen vor die vom Nutzer wirklich gewollt sind. Die Anpassungen die das Tool vornimmt, beeinflussen ausschließlich die In-Game-Optionen der unterstützten Spiele, die sich zudem im GeForce-Experience-Tool überwachen lassen. Auf Knopfdruck können die Änderungen auch nach einem Neustart unkompliziert rückgängig gemacht werden.

GeForce Experience befindet sich derzeit noch in der Closed-Beta-Phase, bei der rund 10.000 Teilnehmer nach Tests Feedback zu dem Grafik-Tool geben sollen. Das finale Erscheinungsdatum für GeForce Experience gibt Nvidia derzeit nur grob mit dem ersten Halbjahr 2013 an.

Quelle: nvidia/CB
Oben