Microsoft Windows 7: Verkauf geht entgegen diverser Medienberichte weiter

08.12.2013 17:15 Uhr | Geronimo

Gestern hatte diverse Internetseiten berichtet, dass Microsoft rückwirkend zum 30. Oktober diesen Jahres den Verkauf von Windows 7 über den Einzelhandel eingestellt hat. Neue PCs und Laptops mit dem Betriebssystem sollten genau ein Jahr später nicht mehr angeboten werden. Nun ist das Unternehmen offenbar zurückgerudert

Auf der offiziellen Microsoft-Seite über den Lebenszyklus der einzelnen Betriebssystem war kurzzeitig der Hinweis zu finden, dass Windows 7 seit dem 30. Oktober nicht mehr als Retail-Version angeboten wird und Endgeräte mit vorinstallierten Windows 7 ab dem 30. Oktober 2014 aus den Läden verschwinden würden. Inzwischen wurde die konkrete Datumsangabe durch „To be determined“ (noch offen / nicht entschieden) ersetzt.

Aktuell gibt es also keinen konkreten Termin, ab wann Windows 7 nicht mehr angeboten werden wird. Der Hintergrund für die Änderung könnte sein, dass damit der Wechsel von Windows XP – dessen offizieller Support am 8. April 2014 endgültig endet – bechleunigt wird. Die Kunden haben so die Möglichkeit, auch weiterhin Windows 7 als Nachfolgesystem zu erwerben. Aktuell stagniert der Wechsel von Windows XP zu einem anderem System und Windows 8 erfreut sich auch nicht gerade großer Beliebtheit, wie der jüngste Blick auf die Marktanteile gezeigt hat. Von daher ist es durchaus sinnvoll, dass Microsoft so viele Alternativen wie möglich zu Windows xp anbietet, bevor die Nutzer Alternativen aus dem Linux-Lager auf ihre Rechner packen.

Oben