Microsoft überarbeitet Nutzungsbedingungen in neuem Servicevertrag, welcher am 1. Mai 2018 offiziell in Kraft treten wird

26.03.2018 09:03 Uhr | maniacu22

Zu nahezu jeder Nutzungssoftware haben die Hersteller einen entsprechenden Nutzungsvertrag ausgearbeitet, welcher allerdings in einer Art geschrieben ist, dass dieser oftmals nur unter Zuhilfenahme von juristisch bewanderten Personen verstanden werden kann. Um unter anderem dieser Problematik Herr zu werden, hat Microsoft jetzt seinen Servicevertrag für Privatkunden entsprechend überarbeitet und angepasst, welcher am 1. Mai 2018 offiziell in Kraft treten wird

Aktuell werden alle Microsoft-Privatkunden nach und nach über E-Mail darüber informiert, dass bei der weiteren Verwendung von Microsoft-Produkten, wozu natürlich auch Windows 10 gehört, ab dem 1. Mai 2018 automatisch die Zustimmung zu einem neuen, überarbeiteten Servicevertrag erfolgt. Mit gravierenden Änderungen im Vergleich zum bisherigen Service-Vertrag sollte man nicht rechnen, da dieser im Wesentlichen einer Konsolidierung entspricht. Darüber hinaus beinhaltet die Neufassung nun auch die Regelungen zu Xbox, Xbox Live sowie auch Skype, welche bislang eigene Nutzungsvereinbarungen hatten, die durch die Neuregulierung dann allerdings entfallen.

Der neue Servicevertrag, welcher dann insgesamt 114 Produkte sowie auch Dienste umfasst, wird zudem auch hinsichtlich seiner Formulierung eine grundlegende Überarbeitung erhalten, sodass die Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärungen in einem lesbaren und verständlichen Deutsch“ formuliert sind, damit wirklich jeder in der Lage sein wird, dessen Inhalt umfassend verstehen zu können. Da der Servicevertrag allerdings sämtliche Microsoft-Produkte enthält und somit im ausgedruckten Zustand ganze 20 DIN A4-Seiten umfasst, welche immer noch von den wenigsten Nutzern bis ins Detail „studiert“ werden würden, hat Microsoft die Änderungen, die zum 1. Mai 2018 in Kraft treten werden, in Form einer Übersicht auf einer separaten Seite nochmals zusammengefasst.

via drwindows

Meinung des Autors

Alles aus den neuen Nutzungsbedingungen habe auch ich mir noch nicht durchgelesen, doch das was ich gelesen habe, finde ich schon deutlich verständlicher, als ich es von anderen Nutzungsverträgen her kenne, wie man sie zum Beispiel von den Internet- oder Mobilfunk-Providern her kennt. Gute Arbeit Microsoft.

Ähnliche Artikel

Oben