Microsoft IntelliMouse: Neuauflage jetzt auch in Deutschland lieferbar - UPDATE

16.01.2018 09:51 Uhr | Geronimo

15.01.2018, 17:57 Uhr:
Die erste Version der sogenannten IntelliMouse hat Microsoft bereits im Jahr 1996 vorgestellt. Hauptmerkmal war das Scroll-Rad, das damals eher selten bei Mäusen zu finden gewesen ist. In den folgenden Jahren gab es mehrere überarbeitete Auflagen, die sich allesamt am Design des Originals orientierten. Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurde eine zeitgemäße Neuauflage vorgestellt, die jetzt auch hierzulande erhältlich ist

Die IntelliMause war nicht nur eine der ersten mit dem erwähnten Rad zwischen den Tasten, sondern auch eine der ersten optischen Mäuse. Jetzt gibt es sie wieder, und sie sieht ziemlich genauso aus, wie man sie kennt. Daher gibt es neben dem Rad auch wieder fünf Funktionstasten, wobei eine im Scrollrad verbaut ist. Geblieben ist auch das USB-Kabel zur Verbindung mit PC oder Laptop, was inzwischen etwas anachronistisch anmutet. Augenfällig ist bei der Benutzung jedoch ein Unterschied, denn dank neuer Sensor-Technologie ist das charakteristische rote Leuchten verschwunden (siehe Bild oben).

Bei anderen Merkmalen ist man aber durchaus auf der Höhe der Zeit, denn die verbaute Optik wurde grundlegend überarbeitet. Die Auflösung beträgt bis zu 3200 Punkte pro Zoll (126 Punkte pro Millimeter), wobei die Abtastrate fix auf 3.000 Frames pro Sekunde eingestellt ist. Die Rückmelderate gibt Microsoft mit 1.000 Rückmeldungen pro Sekunde an. Dank des BlueTrack Sensors arbeitet die IntelliMaouse auch auf Glas. Sorgen um die Haltbarkeit muss man sich weiterhin nicht machen, denn die Lebensdauer der rechten und linken Maustaste soll bei 10 Millionen Betätigungen liegen. Alle anderen Tasten sowie das Rads für vertikalen Bildlauf sollen mindestens 100.000 Aktionen aushalten.

Vorgestellt wurde die neue Maus bereits im Oktober 2017, und seitdem ist sie auch in den USA erhältlich. Da Microsoft alles jenseits des Heimatlandes oftmals etwas stiefmütterlich behandelt, hat es jedoch bis jetzt gedauert, dass das Gerät auch in Deutschland zu bekommen ist. Bestellt werden kann sie beispielsweise im Microsoft Store, wo sie als Microsoft Classic IntelliMouse bezeichnet wird. Die fälligen 42,95 Euro sind für eine kabelgebundene Maus aber nicht gerade als Schnäppchen anzusehen.

Update, 16.01.2018, 10:51 Uhr: Entweder ist die Nachfrage nach der neuen IntelliMouse gewaltig, oder es wurde erst einmal nur eine homöopathische Dosis nach Deutschland gebracht. Auf jeden Fall kann das Gerät derzeit nicht bei Microsoft bestellt werden, denn dort ist sie als „Nicht vorrätig“ geführt. Und ein neuer Termin wird nicht genannt. Bei anderen Händlern wie Cyberport oder Notebooksbilliger sieht es kaum besser aus, denn auch dort werden aktuell längere Lieferzeiten beziehungsweise „Nicht lieferbar“ genannt. Wer also eine IntelliMouse sein eigen nennen will, wird noch etwas warten müssen – was aber angesichts der bisherigen Wartezeit kaum mehr etwas ausmachen sollte.

Meinung des Autors

Aus heutiger Sicht ist es einfach eine Maus, wenn auch mit Kult-Charakter. Denn als sie auf den Markt gekommen ist, war die Microsoft IntelliMouse durchaus eine kleine Sensation, da die Konkurrenz sehr klein gewesen ist. Die Neuauflage hat das klassische Design beibehalten, doch unter Haube steckt jetzt zeitgemäße Technik. Ob man das zu dem Preis braucht, steht auf einem anderen Blatt.
Oben