Microsoft Build 2019 - Windows Subsystem for Linux bringt aktuellen Linux Kernel für Windows 10

07.05.2019 12:07 Uhr | Zeiram

Die einen nutzen gerne Windows 10 und die anderen dann doch lieber Linux, aber warum nicht einfach beides? Auf der aktuellen Entwicklerkonferenz Build 2019 hat Microsoft WSL 2 bzw. die neueste Version von Windows Subsystem for Linux abgekündigt. Mit WSL 2 will Microsoft ein voll kompatibles Linux in Windows 10 einbinden und bald sollen Windows Insider es auch testen können.

Alles zum Thema Windows 10 auf Amazon

In eigenen Blogeinträgen erklärt Microsoft genaueres zur Auslieferung des Linux Kernels für Windows 10 und auch viele Details zum Windows Subsystem for Linux (WSL 2), und weist außerdem darauf hin, dass User die sich als Windows Insider angemeldet haben erste Builds im Juni 2019 erhalten sollten. Microsoft will mit diesem Schritt zeigen wie sehr man Linux liebt. Es ist zwar nicht das erste Mal, dass man mit Linux arbeitet, denn das gab es bereits für Azure Sphere, aber es ist das erste Mal, dass Linux direkt mit Windows 10 kommt.

Es soll sich dabei zudem um ein Open Source Projekt handeln und sobald Windows Subsystem for Linux (WSL 2) released wird soll es auch ein GitHub Repository geben damit interessierte Nutzer voll einsteigen können. Durch den aktuellen Linux Kernel soll es auch volle Kompatibilität geben, als Beispiele werden Fuse und Docker erwähnt, und Sicherheit und Performance sollen auch im Vergleich zum Vorgänger WSL 1 deutlich gesteigert worden sein.

Meinung des Autors

Was haltet Ihr von einem Linux Kernel für Windows 10? Eine gute Idee oder sollte man die Systeme einfach getrennt halten und eben Linux parallel installieren.

Ähnliche Artikel

Oben