Life is Strange - originale Synchronsprecherinnen stehen nach Gewerkschafts-Streik für Bonus-Episode zur Verfügung

01.12.2017 16:34 Uhr | maniacu22

Wie viele Fans von Life is Strange sicherlich wissen dürften, waren die ursprünglichen Synchronsprecherinnen der Hauptcharaktere Max und Chloe alias Hannah Telle und Ashley Burch aufgrund eines Streiks der Schauspielergewerkschaft SAG-AFTRA verhindert, wodurch Chloe´s Stimme im aktuellen Prequel „Live is Strange: Before the Storm“ von der Schauspielkollegin Rhianna DeVries übernommen wurde, welche ebenfalls eine erstklassige Arbeit abgeliefert hat. Nach nunmehr 11 Monaten gilt der Streik als beendet, wodurch nun sowohl Ashley Burch als auch Hannah Telle wieder an Bord gekommen sind

Auch wenn der Austausch eines Schauspielers bei Filmfortsetzungen als absolutes NoGo gilt, mag das bei Synchronstimmen in der Spielebranche vielleicht nicht ganz so wild sein. Beste Beispiele sind hier sowohl die Neuauflage der Tomb-Raider-Reihe als auch die nicht minder beliebte Live is Strange-Serie, die aktuell aus zwei Spielen besteht und noch mindestens ein dritter Teil erwartet werden kann. Wenn der Spieler bei dem aktuellen Prequel alias „Live is Strange: Before the Storm“ genau hinhört, erkennt man vielleicht, dass die Synchronstimme des Hauptcharakters Chloe Price nicht mehr die selbe ist wie im ersten Teil der Serie.

Das liegt daran, dass die Entwickler beim Prequel nicht auf Ashley Burch zurückgreifen konnten, da diese mit ihrer Schauspielkollegin Hannah Telle – welche Max Caulfield ihre Stimme lieh – in einen seit Oktober 2016 andauernden Streik der Schauspielergewerkschaft SAG-AFTRA (Screen Actors Guild-American Federation of Television and Radio Artists) involviert gewesen ist, da sich viele Videospielepublisher wie Activision, Warner Bros. Games, Electronic Arts und auch das für Life is Strange verantwortliche Square Enix weigerten, den Schauspielern bessere Arbeitsbedingungen zu gewähren. Nachdem Ende September eine Einigung erzielt werden konnte, welche den Schauspielern künftig mehr Lohn und Transparenz garantiert, berichten jetzt die Kollegen von gamespot, dass nicht nur Ashley Burch, sondern auch Hanna Telle wieder zurück kommen, was nur bedeuten kann, dass die ausschließlich in der Deluxe-Edition verfügbare Bonus-Episode „Lebewohl“ durch die beiden Schauspielerinnen aufgezeichnet werden könnte. Ashley Burch soll momentan noch mit Motion-Capturing-Aufnahmen beschäftigt sein.

Während die ersten beiden Episoden von Life is Strange: Before the Storm schon zur Verfügung stehen, erwartet die Spieler natürlich noch der Abschluss der Trilogie, welche durch die Episode „Die Hölle ist Leer“ umgesetzt werden soll, die sich gerade in der finalen Produktionsphase befindet. Wie die Produktion dabei hinter den Kulissen aussieht, zeigt das nachfolgende Video:

Unklar ist derzeit allerdings, ob die Fans noch in diesem Jahr mit dem Abschluss der Trilogie rechnen können. Da laut damaliger Ankündigung die Episoden ungefähr im 8-Wochen-Zyklus erscheinen sollen und Episode 2 schon frühzeitig ab dem 19. Oktober veröffentlicht worden ist, stehen die Chancen allerdings gar nicht so schlecht, dass noch um die Weihnachtsfeiertage herum mit der finalen Episode 3 zu rechnen ist. Die Bonus-Episode „Lebewohl“ ist allerdings für das Jahr 2018 angekündigt.

Meinung des Autors

Das Spielprinzip von Life is Strange muss zwar nicht jedem gefallen, doch für mich ist es das passende Game, mich an kalten Wintertagen wie derzeit aufs Sofa zu lümmeln und via Steam-Link und Controller über den TV zu spielen. Es gibt für mich kein anderes Spiel, was es schafft, derartige Emotionen in mir wecken zu können, da ist die Grafik genauso zweitrangig ist wie auch die Wartezeit auf die Episoden.
Oben