Intel plant Einführung neuer Pentium-Modelle der dritten Generation für Anfang 2013

26.11.2012 18:40 Uhr | POINTman

Günstige Einsteiger-Prozessoren der Pentium- und Celeron-Baureihe von Intel mit 22 nm Ivy-Bridge-Architektur sollen Anfang 2013 offiziell vorgestellt werden

Wie CPU-World berichtet, plant Intel seine günstigen Pentium-Prozessoren für Einsteiger-Desktop-Systeme schon Anfang nächsten Jahres auf die aktuelle Ivy-Bridge-Generation up zu daten. Nachdem die Core i-Familie nun schon einige Zeit auf die aktuelle Ivy-Bridge-Architektur aufgewertet wurde, stehen wohl nun auch die günstigeren Einsteiger-Prozessor-Modelle Celeron und Pentium aus dem Intel-Regal vor diesem Schritt. Insgesamt sollen in einem Zug gleich 7 neue CPU-Modelle von Intel auf den Markt gebracht werden.

Diese Spekulationen werden von Support-Listen des Mainboard-Hersteller Biostar gestützt, die ebenfalls schon die Unterstützung neuer Pentium- und Celeron-Prozessoren ankündigen. Die neuen Celerons der dritten Generation haben zwei CPU-Kerne mit 2 MB L3-Cache, die Pentium-Modelle hingegen 3 MB L3-Cache. Sie basieren im Vergleich zur Sandy Bridge-Modellreihe auf der wesentlich effizienteren Architektur, wodurch Intel fast durchweg bei allen neuen Prozessoren die Verlustleistung, trotz gleichbleibender Leistungswerte, verringern konnte.

Die günstigen in 22 nm gefertigten Ivy Bridge-Modelle, die sich alle unterhalb der 100 Euro-Marke ansiedeln sollen, können zudem im Gegensatz zu den Vorgängermodellen mit 1333 Mhz schnellem DDR3-Arbeitsspeicher umgehen.

Quelle: cpuworld/Biostar
Oben