Intel Haswell Prozessoren für Desktop-Systeme im Details aufgetaucht

11.12.2012 17:16 Uhr | POINTman

Die kommende Prozessor-Familie mit der internen Bezeichnung Haswell soll nach gleichem Namensschema aufgebaut sein, wie die aktuellen Ivy-Bridge Pendanten

In jüngster Vergangenheit wurde schon die ersten Details zu Intels kommender Prozessor-Generation, die auf die aktuelle Ivy-Bridge-Reihe folgen wird, bekannt. Bisher war aber unklar, wie genau der Prozessor-Fertiger seine neuen Modelle im Detail aufstellen will und wie am Ende die Produktbezeichnungen lauten. Dies wollen die Kollegen von VR-Zone nun heraus gefunden haben und zeigen einen Screenshot auf dem die neuen Haswell-Prozessoren im einzelnen zu finden sind.

Bild: VR-Zone

Genauer handelt es sich dabei um gleich 14 unterschiedliche Prozessoren der neuen Generation, die sich mit ihren Spezifikationen kaum von der aktuellen Baureihe abheben. Hyper-Threading sowie der volle L3-Cache von 8 MB bleiben den performanteren Vier-Kern Core i7-Desktop-CPUs vorbehalten, während alle Core i5 maximal über 6 MB verfügen. Die Taktraten der CPU-Einheit bleiben ebenfalls fast identisch zur aktuellen Ivy-Bridge-Generation. Unterschiede sollen sich den Gerüchten zufolge nur durch die neuen Grafikeinheiten, zu denen im Details noch nichts offiziell preis gegeben wurde und der geänderten Architektur ergeben. Aus diesem Grunde werden wohl trotz der intensiven Bemühungen zur Effizienzsteigerung, die TDP-Einstufungen der Haswell-CPUs etwas höher als bei der aktuellen Prozessor-Generation von Intel ausfallen.

Da bis zum bisher geplanten Start der Haswell-Generation im zweiten Quartal des Jahres 2013 aber noch einige Monate ins Land ziehen und es sich bisher nur um nicht offiziell bestätigte Details handelt, sollten diese Informationen mit einem gewissen Abstand betrachtet werden.

Quelle: VR-Zone/CB
Oben