Huawei Smartphone auf Grund von Problemen mit Google und Android zurückgeben? Geht das?

23.05.2019 09:18 Uhr | Zeiram

Auch an so manchem Windows User gehen die aktuellen Probleme von Huawei nicht vorbei, auch wenn die Windows 10 Lizenzen sicher nicht wirklich gefährdet sind, denn der eine oder andere hat ein Huawei Smartphone. Hier könnte es schon problematischer werden und so mancher würde da das Smartphone lieber zurückgeben. Ob man wegen der Probleme mit Android-Lizenzen und Google-Diensten ein Huawei Smartphone zurückgeben kann klärt dieser Ratgeber.

Android Smartphones in allen Preisklassen auf Amazon

Wer sich das Huawei Smartphone gerade erst frisch zugelegt hat und es zurückgeben will steht recht gut da wenn er es online gekauft hat. Hier gilt eigentlich generell durch das Fernabgabegesetz ein 14 Tage Rückgaberecht, und das ohne Angaben von Gründen. Manche Anbieter verlängern diese Frist freiwillig, was man aber den jeweiligen AGBs entnehmen müsste. Bei allen anderen älteren Huawei Geräten sieht es da schon schwieriger aus.

Huawei ist zwar eher unverschuldet in diese Situation geraten, aber trotzdem ist der Hersteller zur Einhaltung von Reparaturen, Nachbesserungen oder Updates verpflichtet. Gerade letztere soll dann Huawei für Sicherheits-Updates bieten können und ein Recht auf ein aktuelleres OS, wie eben das kommende Android 10 Q, gibt es nicht wirklich. Man könnte hier nur einen Fehler reklamieren wenn das Smartphone mit Android 9 Pie nicht mehr nutzbar wäre, aber das wird nicht passieren.

Auch BGB § 313 Störung der Geschäftsgrundlage ist hier laut Meinung vieler Experten nur bedingt anzuwenden, da es ja das Recht auf aktuelle Software nicht wirklich gibt, aber es wäre durchaus als Grund anwendbar wenn man bei den Verkäufern eine Rückgabe anstreben wollte. Diese muss übrigens immer beim entsprechenden Verkäufer gemacht werden und nur bei Huawei direkt wenn das Gerät auch direkt dort gekauft wurde.

Man darf nicht vergessen, dass aktuell geplant ist bereits im Umlauf befindliche Huawei Smartphones weiterhin funktionieren sollen und, von einer Versorgung mit Android 10 Q abgesehen, auch sonst mit allen wichtigen Updates versorgt werden können. Wer sich nun aber trotz dieser mittlerweile bekannten Lage für ein neues Smartphone von Huawei oder Honor entscheidet hat eigentlich keinen Grund für eine Rückgabe, da man das Gerät ja trotz der bekannten Probleme erworben hat.

Meinung des Autors

Oft muss man einfach auf die Kulanz der Anbieter hoffen wenn man sein Huawei Smartphone wirklich nicht mehr nutzen will…

Ähnliche Artikel

Oben