Huawei Matebook X Pro: leistungsstärkere Version des Premium-Notebooks auf dem MWC gesichtet

27.02.2018 18:23 Uhr | maniacu22

Im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat der chinesische Hersteller Huawei mit dem Matebook X Pro eine erweiterte und leistungsstärkere Version seines aktuellen Matebook X vorgestellt. Obwohl die Ausmaße sowie das Gewicht leicht zunehmen, hat das Unternehmen in der Pro-Variante nicht nur leistungsstärkere Hardware verbaut, sondern neben einem ebenfalls stärkeren Akku auch noch Features integriert, die in dieser Form selbst bei der Konkurrenz nicht zu bekommen sind

Das neue, im Rahmen des MWC vorgestellte Matebook X Pro des chinesischen Herstellers Huawei kommt mit einem FullView-Display. Damit ist gemeint, dass das Display wie bei den aktuellen Smartphones einen extrem dünnen Rahmen aufweist, welcher nicht nur aus Gorilla-Glass besteht, sondern ganze 91 Prozent des Deckels ausmacht. Mit einer Bildschirmdiagonale von 13,9 Zoll kommt das mit einer Auflösung von 3.000 x 2.000 Bildpunkten ausgestattete Touchscreen-LTPS-IPS-Display auf ein Seitenverhältnis von 3:2 wodurch es dem des aktuellen Surface Book 2 ebenbürtig ist. Die Helligkeit wird mit 450 Candela pro Quadratmeter angegeben, während der Kontrast bei 1.500:1 liegen soll. Der sRGB-Farbraum soll zu 100 Prozent abgedeckt werden. Zwar gibt es keine Unterstützung für einen Stylus, doch kann das Display des Matebook x Pro mit bis zu 10 Fingern bedient werden.

[SLIDER][/SLIDER]

Für den Antrieb des neuen Matebook X Pro sorgt ein Core i5-Prozessor der 8. Generation aus dem Hause Intel, welcher statt der bisherigen Intel HD Graphics 620 allerdings durch eine GeForce MX150 in dedizierter Form unterstützt wird, die auf einen separaten 2 GB großen GDDR5-Speicher zurückgreifen kann. Das bedeutet zwar nicht, dass damit die neuesten Games in den höchsten Auflösungen spielbar sind, doch hat die Grafikperformance einen erheblichen Schub erhalten, so dass deutlich mehr Spiele als bislang möglich sind.

Bei der Materialwahl bezüglich des Gehäuses setzt Huawei weiter auf einen Metall-Body, welcher durch den Einsatz eines stärkeren, mit 57,4 Wh ausgestatteten Akku sowie der größeren Displaydiagonale auch etwas größer und schwerer ausfällt. Damit sind die Abmaße von 286 x 211 x 12,5 Millimetern auf nunmehr 304 x 217 x 14,6 Millimeter angewachsen, während das Gewicht von 1,05 Kilogramm auf nunmehr 1,32 Kilogramm angewachsen ist. Die Lautsprecher, die beim Matebook X noch oberhalb der Tastatur zu finden waren, sind nun rechts und links neben der Tastatur untergebracht worden. Wie bei vielen Smartphones des Herstellers, ist im Power-Button ein Fingerabdrucksensor untergebracht.
Für die Kamera hat Huawei aufgrund des kleinen Display-Rahmens etwas tricksen müssen. Diese befindet sich nun zwischen den Tasten F6 und F7 und fährt erst heraus, wenn diese auch wirklich benötigt wird. Vorbei sind die Zeiten, in denen Kameras noch mit schwarzen Klebeband abgeklebt werden müssen, um seine Privatsphäre schützen zu können.

Huawei Matebook X
Huawei Matebook X Pro
CPU
Core i5-7200U, i7-7500UCore i5-8250U, i7-8550U
Grafik
HD Graphics 620GeForce MX150 (2 GB GDDR5)
Display
13,3-Zoll IPS, 3:2, 2.160 x 1.440, non-Touch13,9-Zoll, LTPS-IPS, 3:2, 3.000 x 2.000, Touchscreen
Arbeitsspeicher
8 GB LPDDR38 oder 16 GB LPDDR3
Anschlüsse
2x USB-Typ C Gen1, 3,5 mm-Audio1x USB-Typ C Gen1, 1x USB-Typ A, Thunderbolt 3, 3,5 mm-Audio
Akku
40 Wh57,4 Wh (bis zu 14 Stunden)
Größe
286 x 211 x 12,5 mm304 x 217 x 14,6 mm
Gewicht
1,05 kg1,32 kg
Laut Aussage von Huawei soll mit einer Verfügbarkeit hierzulande erst gegen Ende Juni gerechnet werden können, wobei der Einstiegspreis bei 1.499 Euro liegt.

Meinung des Autors

Auch wenn Huawei mit dem neuen Matebook X Pro möglicherweise immer noch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben sollte, als dies bei der angepeilten Konkurrenz wie Apple oder Microsoft der Fall sein sollte, empfinde ich den Preis dieses Gerätes immer noch als zu hoch. Bis auf die Display-Auflösung und der Intel-CPU der 8. Generation kann mein mittlerweile 5 Jahre altes Vaio in vielen Belangen noch gut gegenhalten, wobei der Preis dazumal deutlich niedriger ausgefallen ist. Aber wahrscheinlich muss auch ich mich daran gewöhnen, dass alles immer teurer wird. Ein Teufelskreis.

Ähnliche Artikel

Oben