Huawei HarmonyOS ist nun offiziell und soll auf Smartphones, Tablets und auch PCs genutzt werden

09.08.2019 12:11 Uhr | Zeiram

Huawei hat auf der aktuellen Huawei Developers Conference 2019 seine Alternative zu Android OS vorgestellt und nachdem man ArkOS oder OakOS spekulierte wird es außerhalb von des heimatlichen Marktes, in dem der Name HongMeng OS wohl erhalten bleibt, unter dem Namen Harmony OS erscheinen und soll nicht nur auf Smartphones und Tablets Verwendung finden, sondern auch auf Smart TVs, in Autos und sogar auf Desktop PCs zum Einsatz kommen

Alles zum Thema Huawei auf Amazon

Viele Details gibt es aktuell noch nicht, aber Huawei und auch Honor stellen durch das immer wieder beworbene Zukunftsversprechen klar, dass man weiterhin Android nutzen möchte. Allerdings soll am 10.08.2019 vermutlich auch das erste Gerät mit HarmonyOS vorgestellt werden, wobei aktuell noch nicht klar ist ob es ein Smartphone sein wird, und es wird auch darauf hingewiesen, dass es relativ leicht und schnell möglich wäre von Android auf HarmonyOS zu wechseln wenn dies nötig sein sollte.

Mittels SDK soll HarmonyOS als Open Source OS verfügbar sein, aber hier stören sich viele User nun schon vorab daran, dass es laut Huawei keinen Root-Zugriff geben soll. So mancher hätte sich hier eine echte FLOSS (Free / Libre Open Source Software) bzw. FOSS (Free and Open Source Software) Lösung gewünscht. Es bleibt abzuwarten ob man bis zum Ende der HDC 2019 noch echte Eindrücke eines laufenden HarmonyOS Systems zu sehen bekommt.

Für die Sicherheit soll ein eigener Mikrokernel sorgen, der in der ersten Version HarmonyOS 1.0 aber noch nicht verfügbar sein soll um eine bessere Kompatibilität mit Android OS zu erlauben. 2020 soll es dann HarmonyOS 2.0 mit dem besagten eigenen Mikrokernel geben und HarmonyOS 3.0 soll dann für 2021 bereits auf der Roadmap stehen. Wann man aber in Deutschland das erste Mal mit dem neuen HarmonyOS in Berührung kommt, und auch auf welchem Gerät, bleibt abzuwarten.

Das Video zur HDC 2019 reichen wir hier am Ende des Livestreams nach!

Meinung des Autors

Nach wie vor bin ich gespannt was da kommen wird, auch wenn ich noch nicht so genau weiß ob ich es auch nutzen würde. Auf jeden Fall bin ich offen für Neues in diesem Fall, auch wenn ich es mir für Smartphones eher vorstellen kann als für einen Desktop PC… und Ihr?

Ähnliche Artikel

Oben