GPD Pocket gegen GPD Pocket 2 - Was wurde am Windows 10 Mini-PC verbessert und was nicht?

10.01.2019 16:51 Uhr | Zeiram

Der GPD WIN und auch der Nachfolger GPD WIN 2 kamen bei Gamern an sich sehr gut an und so gab es mit dem GPD Pocket ja auch eine eher seriösere Version ohne Gaming Features, die nun auf der aktuellen CES 2019 in Las Vegas auch in die zweite Runde ging. Was man aktualisiert hat beleichten wir im direkten Kampf GPD Pocket VS GPD Pocket 2.

Alles zum Thema GPD auf Amazon

Mit Maßen von ca. 180mm x 106mm x 18.5mm beim GPD WIN und  181mm x 113mm x 14mm beim GPD Pocket 2 sind beide Modelle ähnlich groß und verwenden ein 7 Zoll großes IPS LCD Multi-Touch Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel Full-HD, wobei der GPD Pocket Gorilla Glass 3 verwendet und beim GPD Pocket 2 Gorilla Glass 4 zum Einsatz kommt. Beide Geräte werden im Vergleich mit Windows 10 Home Edition geliefert.

Während der erste GPD Pocket einen Intel Atom x7-Z8750 Quad-Core Prozessor mit 1.6GHz, bzw. 2.56Ghz im Burst Mode mit Intel HD Graphics 405 GPU verwendet hat man dem aktuellen GPD Pocket 2 eine Intel Core™ m3-8100y Dual-Core CPU auf 1.1GHz, bzw. 3.4GHz im Burst Mode samt Intel® UHD Graphics 615 GPU spendiert. Auch wenn der neue Prozessor an sich auf dem Papier langsamer klingt ist er doch merklich flotter.

Beide Modelle nutzen 8GB LPDDR3 RAM und bieten 128GB internen Speicher, aber während der GPD Pocket der ersten Generation hier noch eMMC5.1 verwendet kommt im GPD Pocket 2 AS SSD zum Einsatz. Zur Steuerung bieten beide Touch oder eine QWERTY Tastatur, aber der Trackpoint des alten Modells wurde in der neuen Version mit einem optischen Fingersensor ersetzt.

An Steckverbindungen gibt es in beiden GPD Pocket Modellen 1x USB Type-C 3.0, 1x Micro-HDMI und 1x 3,5mm Kopfhörer, aber die Erstausgabe hat noch einen USB Type-A 3.0, die neue Variante nutzt hier zwei USB Type-A 3.0. Auch die kabellosen Verbindungen wurden nur ein wenig aufgestockt und so gibt es bei beiden Bluetooth 4.1, aber statt Dual-Band WLAN 802.11a/b/g/n/ac jetzt immerhin auch 802.11 a/ac/b/g/n sowohl für 2.4G als auch 5G. Der Akku wurde allerdings minimal von 7.000mAh auf 6.800mAh geschrumpft.

Fazit? Der GPD Pocket 2 ist für ein Gerät seiner Größe schon deutlich stärker, belastet die Geldbörse aber auch mit 699€. Der erste GPD Pocket ist schwächer, aber durchaus für diverse kleinere Arbeiten zwischendurch tauglich und ist mittlerweile mit ca. 479€ über 200€ günstiger, Tendenz des Preises ist dabei weiter sinkend. Wer ein großes Budget hat sollte aber dann doch zum GPD Pocket 2 greifen, wobei so viel Geld für ein Gerät dieser Art sicher für viele fragwürdig bleibt?

Bildquelle: DragonBox Shop

Meinung des Autors

An sich ist es zwar recht viel Leistung in einem kleinen Gerät, aber muss man eben auch einem so kleinen Gerät arbeiten… Ich habe einen GPD WIN 2, der zwar auch nicht schlecht ist aber doch nur noch als Deko einstaubt, und würde ein Gerät mit diesem Formfaktor nicht mehr kaufen, aber das scheinen viele anders zu sehen. Was haltet Ihr vom GPD Pocket Mini PC?

Ähnliche Artikel

Oben