Google Stadia Streaming Dienst für High-End Gaming - Was genau ist Google Stadia?

25.03.2019 11:50 Uhr | Zeiram

Vor wenigen Tagen hat Google seine Streaming Plattform für Desktop PCs und mobile Geräte offiziell vorgestellt. Google Stadia soll im Stream Online ohne Wartezeiten und fast ohne weitere Hardware plattformübergreifendes Spielvergnügen in noch nie da gewesener Qualität bieten. Was man bisher alles über Google Stadia weiß haben wir einmal in diesem Ratgeber für Euch zusammengefasst und werden das Ganze bei Bedarf erweitern.

Komplett-PC in allen Preisklassen auf Amazon

Was ist Google Stadia?
Google Stadia ist ein plattformübergreifender Dienst mit dem man High-End Spiele auf dem Desktop PC zuhause, aber auch am Smartphone oder Laptop unterwegs spielen können soll. Der Dienst soll Auflösung bis zu 4K bei maximal 60 Bildern pro Sekunde und HDR erlauben. Als Beispiel wird hier offiziell Doom Eternal genannt. Multiplayer soll, eben auch im Ausblick auf solche Spiele, ebenfalls kein Problem für Google Stadia sein. Für die Zukunft bewirbt Google 8K und 120 Bilder pro Sekunde.

Welche Hardware benötigt man für Google Stadia?
Externe Hardware die man benötigt wird der Stadia Controller sein. Er ist den Standard Controllern der PS4 oder Xbox One nicht unähnlich, hat aber z.B. einen Capture Button und einen Google Assistant Button den man auch während der laufenden Gaming Session nutzen kann. Die Hardware des Geräts ist eher zweitrangig, wie der Support für Smart TVs zeigt, aber eine High-Speed Internet Verbindung ist notwendig. Mit mobilen Datenverbindungen dürfte das Spielevergnügen leiden.

Wie funktioniert Google Stadia?
Einen Client wie bei Steam wird es, den Previews nach, nicht geben und wenn nur als Alternative. Spiele können direkt über YouTube gesucht und angesehen werden und wenn man es selbst spielen will soll man über eine Play on Stadia Schaltfläche direkt und ohne Ladezeiten loslegen können, wie man an Assassin’s Creed Odyssey demonstrierte. Das Wechseln zwischen Plattformen und das Teilen von Inhalten soll dabei fließend möglich sein. Dazu stellt Google Server mit sehr hoher Leistung zur Verfügung. Der bereits oben erwähnte Flaschenhals durch langsames Internet kann damit natürlich nicht beseitig werden. Wie genau Google die Datenmengen vor allem bei Multiplayer Games klein halten kann bleibt abzuwarten.

Was leistet der Google Stadia Server?
Einen kleinen Einblick gab es hier bereits in den diversen offiziellen Videos. Als CPU wird ein spezieller 2.7Ghz Hyperthread x86 AVX2 SIMD Prozessor zusammen mit einer von AMD entwickelten GPU benannt, die die Vulcan Grafikschnittstelle nutzt und bis zu 10,7 Teraflops Rechenleistung erreichen soll. 16GB RAM sollen bis zu 484GB pro Sekunden transferieren können. Ca. 7.500 Standorte weltweit sollen kurze Wege für die Daten zwischen Spieler und Server garantieren.

Was kostet Google Stadia?
Bisher gibt es hier noch keinerlei Informationen, aber es wird sicherlich ein monatlich zu buchender Dienst werden. Ob es Vergünstigungen bei der Vorabbuchung längerer Zeiträume gibt, wie zum Beispiel ein Jahres-Abo, bleibt abzuwarten. Auch ein Preis für den Stadia Controller ist noch nicht bekannt.

Wann startet Google Stadia?
Ein genauer Termin steht noch nicht fest, aber Google Stadia soll noch 2019, also in diesem Jahr, einen offiziellen Release erhalten. Ob es in allen Ländern und für alle System gleichzeitig frei gegeben wird oder ob es in Wellen erfolgt um die Auslastung zu testen bleibt abzuwarten.

Meinung des Autors

Persönlich habe ich am Smartphone auch Liquid Sky genutzt, aber wenn Google seine versprochenen Leistung zu einem akzeptablen Preis bieten kann könnte es für so manchen eine Alternative zur teuren Konsole oder einem High-End Gamer PC werden. Was haltet Ihr von Google Stadia?

Ähnliche Artikel

Oben