Google Maps im Browser nutzen um Fahrpläne für, Bahn, Bus, S-Bahn und U-Bahn zu prüfen

06.08.2018 09:14 Uhr | Zeiram

Google Maps bietet ja auch Routenplanung über öffentliche Verkehrsmittel an, und da hier schon viele Daten hinterlegt sein müssen kann man dies auch nutzen um sich an einem fremden Ort nach weiterführenden Verbindungen zu erkunden. Wie man über Google Maps abgehende Verbindungen für Bahn, Bus, Straßenbahn und U-Bahn prüfen kann zeigt dieser kurze Ratgeber.

Da sich das Ganze sowohl in der App als auch im Browser verwenden lässt kann man es sowohl unter Android, iOS und Windows Mobile auf Smartphone, Tablets oder Desktop PCs nutzen. Der Umfang für diese Funktion wird immer weiter ausgebaut, es sind aber aktuell noch nicht alle kleinen Haltestellen direkt erfasst, auch wenn sie in einem Plan erwähnt werden.

Wenn Ihr zum Beispiel an einem Bahnhof ankommt, sei es eine Großstadt wie München oder eher eine kleinere wie Gießen oder wo auch immer, könnt Ihr den Bahnhof oder die Haltestelle an der Ihr Euch befindet entweder per Standorterkennung oder durch Eingabe im Suchfeld anzeigen lassen.

Bei fast jedem Bahnhof sieht man dann auch die entsprechenden Icons für Haltestellen von Zügen, Bussen, U-Bahnen oder Straßenbahnen und wenn man das entsprechende Icon antippt öffnet sich eine Übersicht von abgehenden Verbindungen für die gewählte Haltestelle. Tippt man den gewünschten Eintrag an öffnet sich eine Liste mit allen Haltestellen, die man mit dieser Verbindung erreichen kann.

Auf der linken Seite wechselt das Ganze dann zur gewählten Haltestelle und man kann an vielen Orten dann auch den Link „Abfahrtstafel“ sehen und anklicken. Die Ansicht wechselt dann auf eine Übersicht aller Ziele die man von dieser Haltestelle aus erreichen kann. Aktuell wird im Desktopmodus hier aber eine recht grobe Übersicht gezeigt. Nutzt man das Ganze wie unten auf einem Mobilgerät kann man oft genauere Übersichten für einzelne Strecken öffnen.

Meinung des Autors

So könnt Ihr ganz leicht abgehende Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel in Eurer Umgebung prüfen. Manche Gegenden sind noch nicht voll erfasst, aber es wird immer besser.

Ähnliche Artikel

Oben